96 | 14kWp || 2073€ | IBC Solar || 2338€ | IBC Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2005
    PLZ - Ort 96
    Land
    Dachneigung 42 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 850
    Eigenkapitalanteil 33 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2.05 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 5. August 2005 1. August 2005 1. August 2005 1. August 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2073 € 2338 € 2358 € 1966 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 850 850 850 850
    Anlagengröße 14 kWp 9.8 kWp 9.8 kWp 16.52 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 50 35 35 59
    Hersteller IBC Solar IBC Solar IBC Solar IBC
    Bezeichnung MonoSol 280ZX MonoSol 280 ZX MonoSol 280ZX MonoSol 280ZX
    Nennleistung pro Modul 280 Wp 280 Wp 280 Wp 280 Wp
    Preis pro Modul 206.4 € 206.4 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius SMA SMA
    Bezeichnung Symo 8.2-3-M Symo 4.5-3-M Sunny Boy SB 5000TL-21 Sunny Tripower 7000 TL-20
    Preis pro Wechselrichter 1578.6 € 1073.5 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1 1 1
    Hersteller Fronius Fronius IBC IBC
    Bezeichnung Solar Battery 9.0 Solar Battery 7,5 SolStore SolStrore 6.5Li
    Kapazität 9 kWh 7.5 kWh 6.5 kWh 6.5 kWh
    Preis pro Stromspeicher 8460.3 € 7458 € 6800 € 6800 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...


    Direkt einen Punkt zum Datenlogger habe ich nicht gefunden. Bei zwei Angeboten wurden auch sehr viele Punkte zusammen gefasst ... Hoffe ihr kommt dennoch klar ;)


    Die PV würde sich auf die 3 Dachseiten verteilen (Haus in L-Form gebaut) und soll ggf auch die Wärmepumpe mit aufnehmen.
    Stromverbrauch 7.500 kWh / a
    Wärmepumpe 9.000 kWh / a


    Bei den Preis je kW hab ich den Speicher mal mit drin gelassen, ansonsten bewegen diese sich bei ca 1500 €


    Bilder sind wohl zu groß, deshalb mal als Link zu meiner Drop-box (Belegung für die große Anlage, bei der kleineren sind auf Ost- und West-Dach jeweils 9 Module)
    Ost-Dach: https://www.dropbox.com/s/6gft3r4lgw7z1mm/ost.png?dl=0
    Süd-Dach: https://www.dropbox.com/s/gwuvsmsp3su0w8j/Sued.png?dl=0
    West-Dach: https://www.dropbox.com/s/po0gitv1zttr3qj/west.png?dl=0


    Gruß und Dank AK

  • Sehe gerade das er die "Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)" - soweit ich mich Erinnern kann war hier immer von der 70%-Regel die Rede

  • Zitat von AKSolarAK

    Sehe gerade das er die "Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)" - soweit ich mich Erinnern kann war hier immer von der 70%-Regel die Rede


    Wenn Förderung für ACCU in Anspruch genommen wird dann wird auf 60% geregelt
    und EEG 2012 ist nicht mehr zuständig sondern EEG2014
    und da wird dann auch reduzierte EEG Umlage bei Anlagen über 10 kw/p fällig

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Wie viele von den kleinen WR sind denn geplant?
    Einfach sensationell die Angebote, technisch perfekt und auch so günstig. :roll:


    Süd mit max. 23 Modulen voll machen; Ost und West parallel mit 9 oder 10 Stück bei DN42 schalten.
    Ich würde ja normal raten, bleib unter 10KWp zur Vermeidung der EEG Umlage auf den gesamten Verbrauch.
    Aber bei eurem Verbrauch. :shock:
    7500KWp HH Strom UND 9000KWh für die WP.
    Da könnte man die Maximallösung nochmal überdenken.
    Ansonsten, das ganze an einen passenden WR hängen und natürlich keinen Speicher nehmen, denn sonst ist das hier "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" nur ein frommer Wunsch. Bei eurem Verbrauch wird der Speicher von Herbst bis Frühjahr durchgehend leer sein und heizen kann man mit Speicher eh nicht.


    Die 10T€ für den Speicher würde ich in andere Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung stecken.
    Alle HH Großgeräte tauschen, Gefriereinheiten zusammen legen usw.
    Oder wird WW über Strom gemacht?


    Habt ihr im Winter immer die Fenster offen?
    Mal ehrlich, was für eine WP arbeitet da und welche beheizte Fläche hat da Haus?
    Gibt es irgendeine Form von Dämmung und Fenster aus diesem Jahrhundert?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Wie viele von den kleinen WR sind denn geplant?
    Einfach sensationell die Angebote, technisch perfekt und auch so günstig. :roll:


    könntest du die Kritik etwas genauer machen? Falsche Module? Falsche WR? Angebote stammen von zwei Ortsansässigen Firmen die Partner von IBC sind (IBC hat hier in der Umgebung ihren Firmensitz) , dazu hatten wir noch eines von einem anderen "Sonnenexperten", der sich mehr als Dachdecker entpuppt hat, der halt auch Photovoltaik bauen kann (Da war eher so das Gespräch auf welche Befestigung man macht als wie man das ganze auslegt).... Dachten eigentlich schon das wir hier zwei kompetente Partner bekommen hätten. Der dritte und bei uns im Landkreis bekannteste Energie-Spezialist hat uns noch kein Angebot erstellt.


    Zitat von seppelpeter


    Süd mit max. 23 Modulen voll machen; Ost und West parallel mit 9 oder 10 Stück bei DN42 schalten.
    Ich würde ja normal raten, bleib unter 10KWp zur Vermeidung der EEG Umlage auf den gesamten Verbrauch.


    die kleinen Anlagen sind dann ja auch so geplant das Ost und West jeweils 9 Module hätten



    Fenster stehen immer offen, man braucht ja Frischluft 8)
    Dimplex Luft-Wärmepume Baujahr 2004 - beheizt werden 220m² + im Keller ca 40m². Dazu kommt noch das Brauchwasser für 7 Personen.


    ja, Rendite ist ein Wunsch. Und laut den super tollen Berechnungen bekomme ich die auch, aber denke eben auch das die nicht so 100% passen - aus diesem Grund suche ich ja hier auch Hilfe!
    Beim Speicher würde man bei der KfW ja einen Zuschuss bekommen und ggf auch noch vom Freistaat Bayern, wobei hier noch nicht genau klar ist was und wie gefördert wird: http://www.energiefoerderung.info/foerderprogramm/7751


    Gruß AK

  • Zitat von AKSolarAK


    könntest du die Kritik etwas genauer machen? Falsche Module? Falsche WR?


    Die WR sind an sich ok, die Module kann man auch nehmen ... das Paket passt einfach nicht.


    10KWP und 4,5 bzw. 4,6KVA WR ... wie soll das bitte funktionieren?
    Daher die Frage, wie viele von denen sollen denn zum Einsatz kommen. :juggle:
    Bei den großen Angeboten mit 14 und 17KWp ist das ähnlich, sind da auch je 2 Stück geplant :?:


    Beim Fronius 4,5KVA sind 9er Strings kurz bis zu kurz ... das wird zwar laufen, aber wenn kein Zwang dazu besteht und den sehe ich hier nicht, dann baut man das nicht so. Das ist einfach schlecht geplant.


    Zitat von seppelpeter


    Süd mit max. 23 Modulen voll machen; Ost und West parallel mit 9 oder 10 Stück bei DN42 schalten.
    Ich würde ja normal raten, bleib unter 10KWp zur Vermeidung der EEG Umlage auf den gesamten Verbrauch.


    die kleinen Anlagen sind dann ja auch so geplant das Ost und West jeweils 9 Module hätten[/quote]


    Bei welcher Verstringung auf wie viele WR?


    Zitat von seppelpeter

    Ansonsten, das ganze an einen passenden WR hängen und natürlich keinen Speicher nehmen, denn sonst ist das hier "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" nur ein frommer Wunsch. Bei eurem Verbrauch wird der Speicher von Herbst bis Frühjahr durchgehend leer sein und heizen kann man mit Speicher eh nicht.


    Entscheidend ist, dass man da einen WR nimmt der auch passt und nicht derer zwei, die spannunsgtechnisch eher überhaupt nicht passen, weil sie Strings mit 16 oder mehr Modulen haben wollen.


    Zitat

    Fenster stehen immer offen, man braucht ja Frischluft 8)
    Dimplex Luft-Wärmepume Baujahr 2004 - beheizt werden 220m² + im Keller ca 40m². Dazu kommt noch das Brauchwasser für 7 Personen.


    ja, Rendite ist ein Wunsch. Und laut den super tollen Berechnungen bekomme ich die auch, aber denke eben auch das die nicht so 100% passen - aus diesem Grund suche ich ja hier auch Hilfe!
    Beim Speicher würde man bei der KfW ja einen Zuschuss bekommen und ggf auch noch vom Freistaat Bayern, wobei hier noch nicht genau klar ist was und wie gefördert wird: http://www.energiefoerderung.info/foerderprogramm/7751
    Gruß AK


    Du solltest Dir PV getrennt von Speicher rechnen lassen und bei Anlagenpreisen von > 1500,- pro KWp wird es mit 5% Rendite langsam eng ... der Speicher macht es da nicht besser, der bringt keine Rendite mit, sondern frißt im Gegenteil Rendite auf. Dazu gibt es hier x-tausend Rechnungen im Forum.
    Endergebnis ist regelmäßig, dass sich ein Speicher von der Stange, so wie Du ihn planst im Geldbeutel nicht rentiert. Die Anbieter können einem da natürlich das blaue vom Himmel lügen, mit 80% Autarkie (schaffst Du nie bei dem Verbrauch und mit dem WP Verbrauch mal gar nicht), 5% Strompreissteigerung pro Jahr, der Akku hält 20 Jahre, WR und Batterie WR müssen auch nie getauscht werden usw.


    Ein Speicher ist sicher eine schöne Sache, aber dann ist das eben Hobby oder Spaß an der Technik, aber sowas macht man nicht bei Ziel 5% Rendite oder wenn Rednite raus kommen soll, baut man das in Eigenregie mit Staplerbleiklotz und viel Tüftelei.


    Der Verbrauch, ich sehe ein, ihr habt eine großes Haus und 7 Personen fordern auch ihren Verbrauch.
    Dennoch ist die WP wohl nicht perfekt geregelt und/oder das Haus hat Wärmebrücken.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter


    Die WR sind an sich ok, die Module kann man auch nehmen ... das Paket passt einfach nicht.


    10KWP und 4,5 bzw. 4,6KVA WR ... wie soll das bitte funktionieren?
    Daher die Frage, wie viele von denen sollen denn zum Einsatz kommen. :juggle:
    Bei den großen Angeboten mit 14 und 17KWp ist das ähnlich, sind da auch je 2 Stück geplant :?:


    Beim Fronius 4,5KVA sind 9er Strings kurz bis zu kurz ... das wird zwar laufen, aber wenn kein Zwang dazu besteht und den sehe ich hier nicht, dann baut man das nicht so. Das ist einfach schlecht geplant.


    sehe gerade das, wahrscheinlich durch das hinzufügen der weiteren Angebote, jweils der zweite WR fehlt ....
    hab mal ein Bild angehängt.

  • Zitat von seppelpeter


    Du solltest Dir PV getrennt von Speicher rechnen lassen und bei Anlagenpreisen von > 1500,- pro KWp wird es mit 5% Rendite langsam eng ... der Speicher macht es da nicht besser, der bringt keine Rendite mit, sondern frißt im Gegenteil Rendite auf. Dazu gibt es hier x-tausend Rechnungen im Forum.
    Endergebnis ist regelmäßig, dass sich ein Speicher von der Stange, so wie Du ihn planst im Geldbeutel nicht rentiert. Die Anbieter können einem da natürlich das blaue vom Himmel lügen, mit 80% Autarkie (schaffst Du nie bei dem Verbrauch und mit dem WP Verbrauch mal gar nicht), 5% Strompreissteigerung pro Jahr, der Akku hält 20 Jahre, WR und Batterie WR müssen auch nie getauscht werden usw.


    Ein Speicher ist sicher eine schöne Sache, aber dann ist das eben Hobby oder Spaß an der Technik, aber sowas macht man nicht bei Ziel 5% Rendite oder wenn Rednite raus kommen soll, baut man das in Eigenregie mit Staplerbleiklotz und viel Tüftelei.


    Ja, das sind auch meine Bedenken. Bei der letzten Aufstellung mit Rendite usw (das erste Angebot mit 14kWp)
    wurde mit 56% Eigenverbrauchsanteil gerechnet und ca 425€ Betriebskosten / a - da kommen auf 25 Jahre auch über 13k € zusammen, was wohl neue WR und eine neue Batterie beinhalten. Das System soll sich 5,6% rendieren. Aber irgendwo hab ich da noch meine Zweifel


    Zitat von seppelpeter


    Der Verbrauch, ich sehe ein, ihr habt eine großes Haus und 7 Personen fordern auch ihren Verbrauch.
    Dennoch ist die WP wohl nicht perfekt geregelt und/oder das Haus hat Wärmebrücken.


    Ja, denke da sollten wir noch mal genauer hinsehen. In den Jahren davor waren es 8000 kWh und davor 8500 kWh


    Aber schon mal vielen Dank für den ganzen Input :)


    AK

  • Zitat von AKSolarAK


    Das könnte vielleicht ein freundlicher Moderator mal reparieren, verwirrt doch sehr. :danke:


    Aber mal was anderes:
    Zumindest die Batterie am Fronius Hybrid ist nach meinem Stand ein DC System. Da fließt also nur in die Batterie, was auch an Modulen am Hybrid hängt. Der Rest ist DV oder Einspeisung. Etwas unglücklich geplant.
    Das IBC System ist immerhin AC angeschlossen und würde von beiden WR gespeist werden können; mit dem SI hättest Du dann aber auch 3 WR, die hops gehen können. Viel Glück. :mrgreen:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hi
    Ich möchte dein Angbebot gar nicht beurteilen.....


    Ich rechne mal für mich:


    Was kostet mich (dich) denn eigentlich der selbstverbrauchter Strom mit/durch Speicher?


    Nun, da du über 10kWp bist zahlst du glaube ich 3ct pro kWh verminderte EEG-Umlage. Dazu machst du ja eine Sachentnahme (Finanzamttechnisch) sind ~4ct und du verlierst ~12,xct weil du nicht einspeist. Wir reden hier also von ~19ct/kWh. Du sparst gegenüber Einkauf rund 6ct. Dein Speicher kostet dich grob 10.000€. D,h, du müsstest ~166.000kWh durch den Speicher jagen bzw, entnehmen um nur den Speicher amortisiert zu haben ;-)


    166.000kWh sind ~ 27.000 Volladezyklen. Mit wieviel Zyklen wird die Lebensdauer der Batterie gleich nochmal angegeben?


    Wie gesagt, hab nur mal für mich sooo gerechnet. Man möge mich Korregieren... :wink:


    Grüße

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012