Inselanlage Probleme mit Laden der Batterien

  • Hallo!
    Ich bin neu hier und betreibe eine kleine Solaranlage in meinem Schrebergarten!
    Die Solarzellen sind nun 2 Jahre alt und seit diesem Jahr haben wir Probleme mit dem Ladestrom.


    Setup:
    4x 140W Solar Module mit 7,77A Ladestrom pro Modul
    http://www.ebay.de/itm/SOLARMO…58577?hash=item337d4d6e31
    IVT Solar Laderegler von Conrad 30A
    2 AGM Camping Solarbatterien mit jeweils 240A Speicher.


    Dachausrichtung Südlich


    Letzes Jahr lief es einwandfrei und das mit 6 KFZ Batterien. Gesamtspeicher 580A.
    Seit diesem Jahr beobachten wir das die Batterien scheinbar nicht mehr Voll geladen werden.
    Also gingen wir davon aus die Batterien sind langsam defekt und haben uns diesen 2 Nagelneuen AGM Batterien gekauft.
    Nur Leider keine Besserung in sicht.
    Habe sie nun mal voll laden lassen bis der Ladestrom bei Voller Sonneneinstrahlung auf knapp 1A gesunken ist (Ohne Verbraucher). Anschließend für 24h die Batterien ruhen lassen und nun Lagen die Batterien bei 12,3V. Was für mich als Mechatroniker bedeuetet die Batterien sind knapp unter der Hälfte geladen. Wenn ich die Batterien leer mache fängt er im Schnitt mit 26A Ladestrom an und regelt dann nach und nach runter.


    Unsere Verbraucher:
    Durchgehend:
    Teichfilteranlage 7,2A über Spannungswandler 230V was wir mittlerweile nicht mehr betreiben können weil nachts der Saft aus geht.


    Bei Anwesentheit. TV 3A, Verstärker 1A, Licht nur kurzzeitig mit 1A


    Solarpanels geprüft mit Strommesszange, Von allen kommt gleich viel Strom, Verkabelung geprüft und auch schon paralell ne Leitung gezogen alles ok. Für mich kommt eig nur noch der Laderegler in Frage bin mir aber nicht sicher. Was meint ihr?


    Das Wetter der letzten Tage war durchgehend Sonnenschein. Tagsüber kriegt man die Anlage nicht in den Minusbereich da der Strom sofort von den Panels in die Verbraucher wandert. Interessehalber mal noch Kühlbox 6Aund Laptop 5A angeschlossen -> +8A Ladestrom)


    Danke vorab!

  • Achja wenn man kurz noch die Solarmodule ab und wieder anschließt, Fließen für ca 10 Sekunden 20-25A was daraufhin runter geregelt wird auf 1-4 A (Weil Laderegler vermutet Batterien sind voll?!)

  • Hallo domigeb,


    ich hab einen 20A Regler von Conrad, da kann man innen eine Brücke rausknipsen, um die Ladeschlusspannung zu erhöhen.


    MfG Georg

  • Hallo, wenn der Ladestrom bei erreichen der Ladeendspannung ganz klein wird und die Batterie nichts mehr aufnimmt und dann in der Nacht nicht die angegebenen Ah liefert ist m.M. nach die Batterie kaputt. Versuch mal komplett aufzuladen und die Kapazität zu messen.
    Hast du die Ladespannung korrekt auf den verwendeten Batterietyp lt. Datenblatt eingestellt.
    Grüße Toni.

  • Zitat von Toni1965

    Hallo, wenn der Ladestrom bei erreichen der Ladeendspannung ganz klein wird und die Batterie nichts mehr aufnimmt und dann in der Nacht nicht die angegebenen Ah liefert ist m.M. nach die Batterie kaputt. Versuch mal komplett aufzuladen und die Kapazität zu messen.
    Hast du die Ladespannung korrekt auf den verwendeten Batterietyp lt. Datenblatt eingestellt.
    Grüße Toni.


    gut moeglich, dass kfz-batterien schon kaputt sind!!
    die machen nur 200 zyklen! :juggle:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Zitat von domigeb


    Habe sie nun mal voll laden lassen bis der Ladestrom bei Voller Sonneneinstrahlung auf knapp 1A gesunken ist (Ohne Verbraucher). Anschließend für 24h die Batterien ruhen lassen und nun Lagen die Batterien bei 12,3V. Was für mich als Mechatroniker bedeuetet die Batterien sind knapp unter der Hälfte geladen.


    Da gibts nur eins Battrie ausbauen .. mit externem Ladegerät auf 14.4V laden .. 24 Stunden stehen lassen wenn dann bei < 12,4.. => Batterie entsorgen weil dann liegt einfahc an der Batterie

    Zitat von domigeb


    Unsere Verbraucher:
    Durchgehend:
    24h!??
    Teichfilteranlage 7,2A über Spannungswandler 230V was wir mittlerweile nicht mehr betreiben können weil nachts der Saft aus geht.
    !


    Und wann habt ihr bitte Lastabschaltung eingestellt? Ich hoffe nicht mit Tiefentladeschutz des WR... 172,Ah Bedarf bei ca. 112Ah-130Ah Erzeugung, Das reicht ja hinten und vorne nicht!!!! Wundert mich nicht wenn die Batterie schon kaputt ist... die geht ja jeden Tag in den Keller


    lg

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Hallo,
    AGM-Batterien benötigen keine Gasungsladung weil es praktisch keine Säureschichtung gibt!
    Was gibt der Hersteller für eine max. Ladespannung vor? 2,4V/Z (vom Laderegler) sind für AGM schon ganz schön viel. 2,3V/Z als Erhaltungsladespannung sind reichlich bemessen und die Batterie müßte damit vollgeladen sein. Richtig "voll" ist eine neue Batterie wenn der Ladstrom bei Erhaltungsladespannung 0,5....0,7A pro 100Ah Kapazität beträgt.
    480Ah und 1A Ladestrom, das sieht offensichtlich gut aus, wenn die Platten nicht sulfatiert sind!.


    Messe bitte die Spannung an den Batteriepolen, wenn der LR abregelt, da sollten die 13,8 oder 27,6V angezeigt werden. Messe überhaupt mal den Strom (DC) zum Wechselrichter bei "Normalbetrieb".

    Zitat von domigeb

    ...und haben uns diesen 2 Nagelneuen AGM Batterien gekauft.


    "Nagelneu" sagt erst mal überhaupt nichts. Wenn die Dinger lange ohne Erhaltungsladung im Geschäft rumstehen sind sie schon hin! Eigene Erfahrung! Mein erster Batteriesatz (nagelneu!) hatte sage und schreibe 15% seiner Nennkapazität. Und ich weis, wie man einen Kap-Test macht. Deshalb bin ich die Dinger wieder losgeworden....
    Stromdachs

    Einmal editiert, zuletzt von stromdachs ()

  • Hallo.
    Seinen Angaben nach kann man nicht entnehmen ob es sich um ein 12V oder ein 24V System handelt, lediglich dass er 2 Stk. 12V 240Ah AGM Batterien hat.
    Bei 26A Ladestrom nach seinen Angaben sollte es ein 12V System sein.
    Auch kann ich nicht heraus lesen wie viel Watt jetzt die Teichpumpe hat bzw. aufnimmt, er schreibt ja 7,2A aber bei welcher Spannung?
    Also lieber TS bitte um genauere Angaben.
    L.G. Toni.

    Einmal editiert, zuletzt von Toni1965 ()

  • Zitat von Toni1965

    Hallo.
    Seinen Angaben nach kann man nicht entnehmen ob es sich um ein 12V oder ein 24V System handelt, lediglich dass er 2 Stk. 12V 240Ah AGM Batterien hat.
    Auch kann ich nicht heraus lesen wie viel Watt jetzt die Teichpumpe hat bzw. aufnimmt, er schreibt ja 7,2A aber bei welcher Spannung?
    Also lieber TS bitte um genauere Angaben.
    L.G. Toni.


    Ist eigentlich egal weil ich bin schon mit den 112-130 Ah von der für ihn Bestmöglich Version 12V Ausgegangen... und nicht mal da reicht das im Sommer durchschnittlich, bei 7A 24V wäre die ganze Sache noch dramatisch schlimmer... sogesehn kann das nichts werden egal wie man es dreht.. von einem batteriemonitor usw less ich da nix.. also geh maman davon aus die gehen bis zum Tiefentlade schutz .. Ergo .. die Batterie pwndelet jeden Tag zwischen SOC 0 und 40% im Hochsommer.... dat kann nicht klappen :)


    klassischer Auslegungsfehler wie ich jede Woche von den Teichpumpen Betreibern zu hören bekomm

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh