Bezugstarif vs. Einspeistarif

  • Hallo Forumsmitglieder!


    In meinem neuen Haus werde ich eine 5kWp PV-Anlage installieren lassen. Ich bin derzeit völlig unschlüssig, welchen Energieanbieter ich nehmen soll.


    Folgende Rahmenbedingungen:
    - Derzeit beziehe ich in meiner Wohnung den Strom von der VKI-Aktion über stromdiskont. Das Angebot ist wirklich extrem günstig. Ich würde es gerne für das Haus übernehmen, aber es gibt bei stromdiskont keine Einspeistarife.


    Daher meine Fragen:
    Ist es günstiger den stromdiskont-Bezugstarif zu übernehmen und zusätzlich einen teuren singulären Einspeistarif (zB Ökostrom nature) dazunehmen?
    Alternativ wäre ein attraktives Paketmodell - zB von Naturkraft, AAE, oekostrom, etc. überlegenswert.


    Ich kann es mir aber kaum durchrechnen, da ich erstens meinen Verbrauch nicht kenne und zweitens auch nicht das Verhältnis zwischen Eigenverbrauch - Überschusseinspeisung - normaler Bezug.


    Komme ich günstiger, wenn der Einspeistarif oder der Bezugstarif das attraktivere Angebot darstellt?


    Freue mich auf eure Antworten!

  • Hallo
    Fallst du hier in D bist: Liefern kannst du nur an deinen zuständigen VNB (Verteilnetzbetreiber) ,
    beziehen kannst deinen Strom von wem du willst. Also: Kombiangebot is nich, ausser vom VNB.
    Einspeisevergütung lt EEG.


    msG Thomi




    ps.: willkommen im Forum

    Irgendwann,wenn ich weiss wie es funzt, entsteht hier eine Signatur.

  • Einmal kurz gegogelt, VKI führt nach Österreich, daher - keine Ahnung von den Details, aber Allgemein kann man schon was sagen.

    Zitat von donron82


    Ich kann es mir aber kaum durchrechnen, da ich erstens meinen Verbrauch nicht kenne und zweitens auch nicht das Verhältnis zwischen Eigenverbrauch - Überschusseinspeisung - normaler Bezug.


    Warum kennst du deinen Verbauch nicht? Wird mehr als in einer Wohnung sein, wenn du ein paar Details über den bisherigen Verbrauch und insbesondere die Heizung oder KWL im neuen Haus nennst, kann man da schon was abschätzen. Ihr werdet ja nich alles neu kaufen und wenn dann hoffentlich keine Energiefresser (obwohl Strom bei euch so billig ist, da braucht man sich über ein "+" mehr bei der Kennzeichnung keine gedanken machen - wird sich eher nicht rechnen).
    Erzeugung kannst du mit PVgis abschätzen.
    Eigenverrbauch kann man ohne Speicher* normal 20-30% vom Verbrauch oder der Erzeugung rechnen, je nachdem, was niedriger ist (bei 5kWp normalerweise der Verbrauch). Kommt halt immer darauf an, ob jemand tagsüber daheim ist und Geräte (Waschmaschine, Geschirrspüler, ...) dann einschaltet, wenn die Sonne scheint oder nicht.
    *Speicher wird sich auch in Österreich nicht rechnen, wenn man es nicht selbst aufbaut - der absolute Unterschied zwischen Einspeisung und Bezug ist meist ähnlich wie bei uns und das ist noch zu wenig.

  • Hallo,


    sorry, bin in AT zu Hause. Mir war nicht klar, dass das ein deutsches Forum ist.


    alterego: Danke für die Infos zum Verhältnis Eigenverbrauch vs. Verbrauch/Erzeugung. War sehr hilfreich.


    lg

  • Hier sind schon auch einige Österreicher und Schweizer (und auch noch andere), bei solchen Fragen muß man halt erst mal wissen um welches Land es geht. Kannst auch einen Moderator bitten es ins Unterforum für Österreich zu verschieben, einfahc aufs Ausrufezeichen klicken und deinen Wunsch formulieren.