Li-Akku für E-Roller

  • Wer hat seinen Blei-Roller schon auf Li umgerüstet und/oder kann einen 48V-Akku empfehlen ?
    Der Roller soll fast ganzjährig 1/Woche ca 40km zurücklegen, evt. ist sogar nach 20km eine Lademöglichkeit
    und auch die Zeit dazu. Bisher waren 4*12V40Ah AGM deepcycle mit verbaut.
    Der Roller ist nicht sehr hochwertig (solar scooter) und muss nicht vom Akku überlebt werden...
    Geht da/gibt`s da was unter 500€ ? Wie groß muss er überhaupt sein bei der kleinen Distanz?
    lg,
    Philip


  • Versteh ich jetzt ned: du kennst doch das Preisgefüge Li / Pb
    Je kleiner die Dinger werden desto teurer / kWh egal ob Li oder Pb.


    Und wennst mit Hobbyking Dingern rummachst, dann schaust dich vielleicht zuvor besser nach eine guten Versicherung um
    :juggle:

    LiFePO ist anders.

  • Die LiFePo-Zellen aus CN mit 40Ah kosten neu so etwa 60€ pro Stück und du brauchst 12Stück davon + BMS, das kommt wohl zu teuer.
    Alternative dazu wäre vielleicht noch den Akku mit etwa 200 der kleinen Sony-Konion-Zellen aufzubauen die auch die Modellbauer gerne nehmen, falls du die günstig irgendwo bekommen kannst,die brauchen auch kein BMS, da muss aber dann ordentlich was zusammengelötet (eventuell punktgeschweißt) werden.
    Jemand aus Holland hat sich aus gut 1000 Stück davon einen Akku für seinen Vectrix-Roller zusammengebaut. da könnte ich eventuell wegen Einkauf den Kontakt vermitteln.
    Oder du staubst irgendwo noch ein paar gebrauchte oder übrig gebliebene LI-Zellen ab. Schonmal unter den Elweb-Anzeigen gesucht ?


    Viele Grüße:


    Klaus


    editiert: Sorry,du brauchst sogar 16 Stück LiFePo4 für 48V.
    Innoscooter beispielsweise berechnet für so einen Akku nach Liste fast 2000€.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Meine Überlegung ging in die Richtung dass der Roller ja nur 40km weit kommen muss, absolutes Maximum.
    Der Bahnhof ist 16km entfernt und wenn alles klappt gibt es dort um die Ecke eine Steckdose mit Garage drumrum.
    Dort bleibt er dann mind. 1Tag stehen ! Wie groß müßte jetzt z.B ein Satz Headway-Zellen sein? Geht das mit 15Ah?
    Bei nur max.40km würde bei Blei ja schon 30Ah reichen bzw. bei Einfach-Strecke auch nur 20Ah. Aber da
    hapert es halt längst mit der Strombelastung, der Roller hat einen 2kW-Radnabenmotor und es ist hügelig.
    Daher der Gedanke an hochstromfeste Akkus mit recht kleiner Kapa, z.B hier: http://www.ebay.de/itm/Bausatz…37795?hash=item234f6d9823
    Der Roller ist übrigens nicht von mir/für mich sondern für einen Bekannten,ich sollte nur einen Rat wegen Bleiakku-Wahl geben...
    lg,
    Philip

  • Wegen der Strombelastung der Zellen sollten die mindestens 30Ah haben.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Die Headway könnte man mMn schon nehmen - ob mit der Reichweite hinkommst wage ich allerdings nicht abzuschätzen (halbe Kappa von Blei würde ich jedoch nicht ganz unpassend finden)
    So ein Roller wird wohl in der Ebene bereits bei ca 30-40km/h mindestens um die 1.000 W ziehen, jede kleinere Steigung bestimmt am Motorlimit.


    Zudem weiss ich nicht, ob du mit dem Preis zurande kommst, wennst dann doch auf 20Ah oder mehr aufstocken musst?


    Driftfrei sind die Dinger auch nicht - also entweder alle paar Ladungen mal kontrollieren (macht keiner) oder umständlich mit Modellbaulader (wird mit 16z balanzer nicht billig!!!) oder so ein Risikoteil am/ im Akku.


    Ich persönlich würde mich hüten, hier irgendeine wirkliche Empfehlung auszusprechen!

    LiFePO ist anders.

  • Zitat von Boelckmoeller3

    Wegen der Strombelastung der Zellen sollten die mindestens 30Ah haben.


    Laut Datenblatt können die 10Ah Headway 100A Dauerstrom ab.
    Das wären dann um die 5kW max Leistung!
    :juggle:
    LiFePO ist anders.

    LiFePO ist anders.