Hybrid-Anlage mit Effekta-AX

  • Guten Abend,


    ich benötige mal eure fachmännische Hilfe. Bin neu im Forum.


    Ich habe ein EFH und möchte, wie andere in diesem Forum auch, eine PV-Anlage anschaffen. Als erstes habe ich für das Projekt erstmal unsere Ausgangslage analysiert. Wir sind 2 Personen. Unser Jahresenergieverbrauch liegt derzeit bei 2100 kWh im Jahr. Für die KWh zahlen wir gegenwärtig 22,7 ct. Bei unserem Einzug haben wir sämtliche Verbraucher erneuert. Da besteht aus meiner Sicht kein Einsparpotential mehr. Ich möchte nun die Stromkosten mit dem Ziel, Geld einzusparen, weiter senken.


    Ich bin dann erstmal nach einiger Recherche zu der Erkenntnis gekommen, dass eine große PV-Anlage nichts bringT. Also wollte ich erst eine netzgekoppelte Anlage mit 1 - 1,5 kwp. Bei der näheren Planung und nach einigen Gesprächen mit dem Netzbetreiber habe ich dann aber die Kosten für Zähler und Abrechnung erfahren. Die wollen so viel Geld, dass sich die Anlage niemals rechnet. Dann habe ich mich mit Inselanlagen beschäftigt. Das Problem ist da, dass ich ja nicht jeden Stromkreis auf PV umstellen kann. Dann sitze ich möglicherweise im Winter bei leerer Batterie im dunkeln. Lediglich in der Küche habe ich einen Stromkreis ausgemacht, den man nutzen könnte. Leider befinden sich dort kaum Verbraucher.


    Jetzt bin ich auf das Thema Hybrid-Anlage gestoßen. Das Thema klingt sehr interessant. Bin da auch auf den Effekta-ax aufmerksam geworden. Meine Frage ist jetzt, wie so eine Hybridanlage mit dem bestehenden Zählerschrank und den Stromkreisen verbunden wird. Ist sowas aufwendig? Ich möchte sowas nicht selbst machen, aber bevor der Elektriker kommt, verstehen, was gemacht werden muss. Gibt es auch Lösungen, wo man keine Batterie anschließen muss. Hatte schon gelesen, dass die beim Effekte-ax zwingend ist.


    Habt Ihr andere Vorschläge, was man tun kann und was sinnvoll ist?


    Besten Dank.


    Viele Grüße.



    .

  • Und nichts durcheinander würfeln.
    Ein Hybrid ist in unseren Betrachtungen hier ist was anderes als eine Halbinsel mit Effekta AX

  • Hallo yeti
    Leider schreibst du weder wo dein Haus steht (Land) noch was du für die eingespeiste kWh kriegst.
    Ich schätze, dass sich ein Speicher bei solch tiefem Importtarif nicht rechnet.
    Also würde ich dir eine simple Überschuss-Einspeiseanlage mit Eigenverbrauch empfehlen.
    Damit verschenkst du im Sommer keinen wertvollen Solarstrom und sitzt im Winter nicht im Dunkeln :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.