Anlagenausbau nachmelden?

  • Hallo,


    ein Geschäftspartner von uns hat eine nervenaufreibende Woche hinter sich. Zuerst mal die Fakten:


    - September 2013 Anlagenneubau 8,5 KWp, alles gemeldet und ok
    - März 2014 Anlage erweitert um 1,35 KWp auf 9,85 KWp


    Er ist davon ausgegangen, der Solarteur hätte die Anlagenerweiterung ordnungsgemäß gemeldet. Der ist aber so wie es aussieht pleite und nicht mehr erreichbar. Die Erweiterung ist auch nach Durchsicht aller vorliegenden Daten nicht gemeldet!
    Wir haben am Sonntag alle Ordner mal auf dcen Kopf gestellt. Zur Erweiterung ist NICHTS vorhanden!


    Er würde gerne die Erweiterung der Anlage nachmelden. Aber welchen Zeitpunkt soll er nennen? Gibt es dazu ein gesondertes Formular? Muss er das direkt beim Grundversorger machen? In seinem Falle die "Netze BW" denke ich?

  • Melden muss es der Anlagenbetreiber selbst bei der Bundesnetzagentur. Der Anlagenbetreiber sollte dort schon einen "Account" haben, auf diesen die Änderung gemedet werden kann.
    https://app.bundesnetzagentur.de/pv-meldeportal/
    Dann noch den VNB von der Änderung informieren, mit (neuer) Registierungsnummer.
    Wegen dem verspäteten Zeitpunkt, wird es schwierg werden, den Nachweis zu erbringen, wann diese "Erweiterung" ans Netz ging. Die EEG Vergütung gibt es erst ab Meldung bei der Bundesnetzagentur, sonst nur den Börsenpreis von ein paar Cent/KWh.

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Es geht auf jeden Fall nicht für die gesamte Anlage die Vergütung von 9/13 zu kassieren, wie das möglicherweise (ich will da nichts unterstellen) bisher der Fall ist.
    Müßte man nochmal genau im EEG2012 nachlesen, ich glaube es gibt bis zur Meldung für alles nur Marktwert weil innerhalb eines Jahres zugebaut, also schnell melden.
    OT: warum schreiben so viele immer was vom Grundversorger? Der hat damit rein gar nichts zu tun sondern der Netzbetreiber (VNB), was Netze BW ja ist - der Grundversorger wird die ENBW sein.