Querfurter Land

  • Am Montag wird meine Anlage montiert
    (die armen Monteure - bei den Temperaturen)


    PV-Generatorleistung: 6,63 kWp
    PV-Generatorfläche:42,3 qm
    Dachneigung: 45°
    Dachausrichtung: 170°
    26 PV-Module NeMo P255
    SMA Sunny Tripower 6000TL-20


    Die Frage, die sich mir noch immer stellt; Netzsicherheitsmanagement (NSM) oder Leistungsreduzierung?
    Lt. Hinweisen zum NSM durch den Versorger (enviaM) betrügen die Mehrkosten dafür ca. 300 €.

  • Hallo, willkommen im PV-Forum :D


    Die Frage ob 70% Regelung oder RSE (ich vermute mal das meinst du mit NSM) hätte man vorher klären sollen, ebenso die Auswahl des Wechselrichters.
    Bei 26 Modulen am 1 kV-Tripower ergibt vermutlich sich eine ungünstige Verstringung, wenn`s ginge würde ich um mindestens 4 Module erweitern um eine halbwegs akzeptable Stringspannung am STP zu erreichen.
    Alternativ hätte man dann auch einen Fronius 6 kVA mit 70% weich und 2x 15 Modulen einsetzen können.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

    Einmal editiert, zuletzt von smoker59 ()

  • Genau das meinte ich. Mehr Module geht nicht. Es sind drei Reihen wobei ein Modul in der untersten Reihe wegen der Dunstabzugshaubenabluft wegfällt. Das Dach ist komplett mit Modulen zugebaut.


    Furor Teutonicus

  • Zitat von korsberg

    Mehr Module geht nicht. Es sind drei Reihen wobei ein Modul in der untersten Reihe wegen der Dunstabzugshaubenabluft wegfällt. Das Dach ist komplett mit Modulen zugebaut.


    Da wäre es dann ggf. sinnvoll gewesen auf 22 Module a`260 Wp zu reduzieren. Die könnte man dann z.B. am einphasigen SMA SunnyBoy SB 5000 TL-21 mit 2x11 verstringen.
    Oder 23 Module a`260 Wp in einem String an einem Fronius 5 kVA bei 70% weich.


    Kennst du den Unterschied zwischen 70% hart und weich? Hier mal ein Link wo das recht gut erklärt wird:
    http://www.photovoltaik-web.de…-einspeisemanagement.html
    oder hier:
    http://www.photovoltaikforum.c…ste-bei-70-ka-t79307.html


    Wie sieht denn die Dachbelegung aus und was soll der Spass kosten :?:
    Hast du Verschattung, gibt`s eine Schattenanalyse :?:
    Der bislang geplante STP hat zwar ein excellentes Schattenmanagement, braucht dafür aber auch ausreichend lange Strings.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Naja, dafür ist's wohl zu spät. Vertrag unterschrieben.
    An was man da aber auch denken muß; das weiß man vorher soo ja nicht. Und man kann sich zwar belesen, aber wo anfangen und was ist wichtig, was nicht, was gibts alles zu beachten. Ein weites Feld.


    Dachbelegung: 3 Reihen; 2 mal 9 und 1 mal 8.


    Schatten ist nicht. Keine Gauben oder so auf'm Dach; keine Bäume, Häuser und so weit und breit.


    9.100€ netto, inkl. allem (Kabel, Gerüst, Montage, Schletterzeugs).


    Hatte drei Firmen da, enviaM und zwei private. Keiner erwähnte was von 70%-Regelung, hart oder weich, Stringspannung oder optimales "verstringen".
    Es ging um Schatten, Ausrichtung, Dachneigung, Eigenverbrauchsanteil.


    Die Links habe ich gelesen aber je mehr ich lese umso unklarer wird es, also nachher (zu Hause in Ruhe) nochmal lesen.


    Zum Eigenverbrauch: 2 voll berufstätige Personen; tagsüber ca. 8-10 Stunden abwesend, noch 10 Jahre lang.


    Kann man sich später noch umentscheiden, die 70% betreffend?


    Furor Teutonicus

  • Glueckwunsch zum Status des Energieerzeugers!
    Aber ein Gewerbe brauchst du fuer eine EEG-Anlage nicht, es reicht die Meldung bei der Netzagentur und dem Finanzamt...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Netzagentur habe ich gemacht; zusammen mit dem Elektriker.
    Finanzamt werde ich morgen machen.
    Gewerbe mache ich; vielleicht kann man den Gewerbeschein mal anderweitig gebrauchen. Die Ausgabe dafür ist ja nur einmalig und verschmerzbar.

  • ich bin mir zu 90% sicher dass bei quermontage 6 reihen mit 5 modulen drauf gepasst hätten...dann hätte der wr auch eine bessere spannungslage mit 2x15!
    aber jz ist es eh schon zu spät...


    ps: man muss sich nicht auskennen, fragen trauen aber schon..

  • Zitat von black

    ich bin mir zu 90% sicher dass bei quermontage 6 reihen mit 5 modulen drauf gepasst hätten...dann hätte der wr auch eine bessere spannungslage mit 2x15!
    aber jz ist es eh schon zu spät...


    ps: man muss sich nicht auskennen, fragen trauen aber schon..


    Ich hatte ja schon geschrieben über was ich mit drei verschiedenen Monteuren gesprochen hatte. Daß es weniger optimale Möglichkeiten gibt, hat keiner erwähnt. Aber ich wiederhole mich.


    Ich wollte auf meinem Dach die max. Menge an Solarmodulen haben, wobei die drei unteren Dachziegelreihen frei bleiben müssen. Hier soll das Terrassendach, mittels Aufdachmontage, "ein"gebunden werden.