ca. 8 KWP PV-Anlage auf Zeltdach inklusive Speichersystem

  • Hallo Leute,


    nachdem ich bei Euch im Forum angefangen habe, mal ein paar Angebote einzustellen, so zum Vergleich und das ganz schön große Ressonanz aufgrund des miesen Preis-Leistungsverhältnisses ausgelöst hat, habe ich beschlossen mein Projekt und mich mal vorzustellen. Vielen Dank für Eure Resonanz in dem anderen Thread.
    Ich bin Torsten alias SITD01 und wohne im schönen Petershagen, bei Strausberg, bei Berlin :-)
    Wir sind aufgrund des in drei Jahren um fast 7 ct. gestiegenen Strompreises auf eine PV-Anlage gekommen. Auch weil aktuell dazu wieder (begrenzte) finanzielle Möglichkeiten bestehen, vier Jahre nachdem wir in unser Haus eingezogen sind.
    Ich habe für die Übersicht alle Daten und Bilder angehangen, und teilweise Belegungspläne der Solarteuere.


    Ich verbrauche aktuell 3800 KWH im Jahr, Tendenz steigend, wenn ich nicht mehr so viel unterwegs bin, und ein zwei Kinder sind geplant. Ich will also auch für höher Verbräuche aufgestellt sein.


    Über Sinn und Unsinn einer Speichertechnik würde ich sehr gern NICHT diskutieren, gehen wir einfach mal davon aus, dass ich definitiv und 100 Prozent im Rahmen des Projektes die Speicherlösung mit realisieren möchte.
    :-)
    Wir verbrauchen unseren Strom nahezu ausschließlich abends und ein wenig morgens, bevor wir auf Arbeit gehen, daher möchte ich halt einen hohen Autarkiegrad erreichen.


    Mein Favorit bei den Modulen sind 300 Watt LG-Module (NEON2black-sind aktuell sofort verfügbar), da ich damit relativ wenig aufs Dach bauen muss, da der Platz stark begrenzt ist, gerade auf der Südseite.
    Dazu möchte ich gern Solaredge, bzw. mindestens denen Ihre Leistungsoptimierer, warum?
    Vogelkot, Verschattung durch Schornstein, Tritte, Satellitenschüssel etc., Schnee, der auf den unteren Bahnen liegen bleibt auf den oberen schon weg ist, Sicherheit im Haus (ist ein Holzhaus!)--- Wechselrichter aus, es kommen nur noch 1 Volt pro Modul auf den Leitungen an! Außerdem soll evtl. irgendwann, wenn nicht gleich realisiert auch das dritte Dach noch belegt werden um an die 9,9 KWP zu kommen. Das SolarEdge System scheint am Flexibelsten für alle meine Bedürfnisse.
    Nebenbei bemerkt kosten die Powerboxen ca. 40 Euro netto pro Modul, was ich am Solaredge Wechselrichter teilweise wieder sparen kann. Der Installationsaufwand ist natürlich größer...


    Naja weis jetzt nicht was noch interessant wäre...

  • Hier ein Belegungsplan von der in meinen Angeboten benannten sehr teuren 9,9 KWP Anlage.
    Da wäre definitiv noch Verbesserungspotential, da ich mehr Module auf der Südseite wöllte und nur was nicht mehr geht, auf der Ostseite.

  • Achso, Verschattung, die auf den Bildern zu sehenden Bäume stehen vielleicht 10 Meter hinter dem Haus von Süden aus betrachetet. also ist nur ganz zeitig morgens und im Winter abends Schatten zu befürchten.
    Die Südseite ist völlig Schattenfrei, bis auf die Aufbauten

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • Was ich noch vergessen habe, ich habe noch einen zweiten Zähler, für die Wärmepumpe für Wasser und Heizung, da stehen 5500 KWH jedes Jahr drauf. Den habe ich außen vorgelassen, da die Anlage aus meiner Sicht nicht auch noch den Strom bedienen kann , zumal ich im Winter heize, wenn keine Sonne scheint..
    Grüße

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • Zitat von Sitd01

    Vielen Dank für Eure Resonanz in dem anderen Thread.


    Ich darf dann mal... http://www.photovoltaikforum.c…ur-panasonic-t108442.html

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Achja , Dankesehr!

    7,8 KWP, 11 x Aleo S19L300 Richtung SSO, 15 x Also S19L300 Richtung WSW, 22 Grad Dachneigung, SE 7K, SI 6.0, SRC, SHM, LGChem Reus 6.4 EX,

  • Zitat von Sitd01

    Wir verbrauchen unseren Strom nahezu ausschließlich abends und ein wenig morgens, bevor wir auf Arbeit gehen, daher möchte ich halt einen hohen Autarkiegrad erreichen.


    HH Großgeräte haben gerne Möglichkeiten zur Startzeitvorwahl bzw. kann man diese mit einfachsten Mitteln (Zeitschaltuhr für 2,99EUR aus dem Baumarkt) nachrüsten. Wenn Spüli, WaMa und ggfs. Trockner tagsüber (bei Sonne!) laufen, hat man von April bis Oktober schon mal 50% Autarkie im Sack ... ganz ohne Speicher, über den Du ja nicht sprechen willst.


    Was für ein "Pin" steht da auf Ost? Kann man den kürzen und überbauen?
    Mit 35 anstatt 33 Modulen würden auch 285Wp Module zum Glück reichen.


    Zitat

    Außerdem soll evtl. irgendwann, wenn nicht gleich realisiert auch das dritte Dach noch belegt werden um an die 9,9 KWP zu kommen.


    Das solltest Du sofort mit machen, um dir die hohen Fixkosten ein zweites Mal zu sparen.
    Um welches Dach als drittes geht es denn? Osten? Die paar Module machen den Braten doch echt nicht fett.


    Du scheinst die Entscheidung schon getroffen zu haben, also mache es so. 8)

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hee Seppelpeter,


    na es sind nur drei Dächer möglich, West, Süd und Ost, das dritte Dach wäre das Ostdach, was ich evtl. überlegt hatte.


    Der eingezeichnete Stab ist kein Stab sondern nur ein kleine Hut, wie auf dem jetzt angehängten Bild. Das soll nicht überbaut werden, da diese Hutzen die und Abwasserleitungen Toiletten entlüften.


    Ich brauch mal Hilfe, wenn da einer was sagen kann dazu. Gerade hat mich der Großhändler kontaktiert, damit wir nicht über tausend Stellen kommunizieren, er hat berechnet, dass wir gar nicht die 11 Module aufs Dach bekommen sondern nur 9 auf der Südseite, da die sonst zu nah unten an der Dachrinne sind und dann das Wasser bei regen über die Dachrinne schwabt.
    Auch würde es zu nah werden an den Seiten wegen den GRAT-Kappen, also die Firste die seitlich runter laufen...

  • Zitat von Sitd01


    Der eingezeichnete Stab ist kein Stab sondern nur ein kleine Hut, wie auf dem jetzt angehängten Bild. Das soll nicht überbaut werden, da diese Hutzen die und Abwasserleitungen Toiletten entlüften.


    Wenn`s denn nur Entlüftungen wären könnte man sie überbauen, einfach durch einen Flachentlüfter ersetzen. Aber wenn du das nicht möchtest kann man trotzdem etwas näher an diese Hutze rangehen, die ist ja schon relativ flach und sollte nicht viel Schatten werfen.


    Zitat von seppelpeter

    Das solltest Du sofort mit machen, um dir die hohen Fixkosten ein zweites Mal zu sparen.


    Das sehe ich auch so, wenn schon denn schon :!:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von Sitd01

    Hee Seppelpeter,
    na es sind nur drei Dächer möglich, West, Süd und Ost, das dritte Dach wäre das Ostdach, was ich evtl. überlegt hatte.


    Und genau die 3 bitte in einem Rutsch machen; wegen Ost mit den paar Modulen nochmal anfangen kostet unnötig Geld für Gerüst, Elektriker, IBN usw.


    Zitat

    Der eingezeichnete Stab ist kein Stab sondern nur ein kleine Hut, wie auf dem jetzt angehängten Bild. Das soll nicht überbaut werden, da diese Hutzen die und Abwasserleitungen Toiletten entlüften.


    Logo sollte man das überbauen. Sieht a) besser aus, weil das Modulfeld dann geschlossen ist und ergibt b) mehr Module, die dann nicht mehr 300Wp, sondern nur noch 285Wp haben müssen, um die 10KWp zu erreichen.
    Es gibt sogar extra Flachentlüfter, die man da drauf setzen kann und die Entlüftung klappt mit Solarmodul drüber genauso gut, wie ohne. Das ist auch eigentlich keine echte Entlüftung, sondern dient nur dem Druckausgleich, damit es in der Abwasserleitung weniger gluckert und das Wasser besser abläuft.
    Volle Wasserflasche auf den Kopf gestellt läuft nicht gut leer. Nun bohrst Du in den Boden (=oben) ein kleines Loch und das Wasser kann unten raus rauschen, weil oben Luft nach strömt in die Flasche.


    Zitat

    Ich brauch mal Hilfe, wenn da einer was sagen kann dazu. Gerade hat mich der Großhändler kontaktiert, damit wir nicht über tausend Stellen kommunizieren, er hat berechnet, dass wir gar nicht die 11 Module aufs Dach bekommen sondern nur 9 auf der Südseite, da die sonst zu nah unten an der Dachrinne sind und dann das Wasser bei regen über die Dachrinne schwabt.
    Auch würde es zu nah werden an den Seiten wegen den GRAT-Kappen, also die Firste die seitlich runter laufen...


    Ich kann keinen Belegungsplan mit 11 Modulen erkennen.
    West=15
    Süd=8
    Ost=10
    Bis jetzt sieht alles passend aus, wenn die Pläne stimmen.


    PS.: Wenn Du Ost mit 11 meinst, sollte passen, aber 12 wäre natürlich besser.
    Bei 34 Stück bräuchtest Du 290Wp Module 34*290Wp=9,86KWp.
    Bei 35 Stück und 285Wp würden sich 9,975KWp ergeben. :mrgreen:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5