Netz- und Verbrauchsparalelle Anlage ohne Speicher und EEG

  • Hallo, ich bin an folgender Anlagenplanung interessiert: Generatorgröße 1-2 kW peak, Einspeisung ins Hausnetz, aber nur dann, wenn ich tatsächlich Strom verbrauche. Kein Speicher, keine EEG-Vergütung, kein Inselnetz. Kommt nicht ausreichend Leistung von den Modulen, soll der Rest aus dem Netz nachgezogen werden.


    Anmerkungen über mangelhafte Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage sind unnötig, es geht ums Prinzip, und zwar eine Anlage zu bauen, die sowohl die EEG-Umlage nicht steigert, keinerlei Förderung in welcher Form auch immer in Anspruch nimmt und gleichzeitig so Ressourcen-sparend wie möglich ist (Verzicht auf Batterien). Ich will auch nicht autark sein, weil das meiner Meinung nach zu teuer und eigentlich sinnlos ist, da man sich dann von sinnvollen Energiequellen (Wind, Wasser, Biomasse) abkoppelt.


    Diese Anlage soll meinen optimierten Eigenverbrauch tagsüber so weit als möglich zeitgleich abdecken, mehr nicht.


    Wie lässt sich das technisch umsetzen? Intelligenter Zähler mit Rückkopplung an der WR?


    Danke im Voraus!

  • Da würde ich von AEconversion das System CO3 nehmen.
    Das macht genau das, was du willst.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von affeldt

    ... die EEG-Umlage nicht steigert...


    Streng genommen erhöht jede kWh die du nciht kaufst die Umlage, weil die Menge auf die verteilt wird auch einen entscheidenden Einfluß hat. Wenn jeder Haushalt 200-250kwh im jahr weniger kaufen würde (egal ob anderweitig erzeugt oder einfach eingespart) würde das ca. 0,1ct/kWh höhere Umlage bedeuten, also mehr als die Senkung von 2015 nach 2015.

  • Zitat von alterego


    Streng genommen erhöht jede kWh die du nciht kaufst die Umlage, weil die Menge auf die verteilt wird auch einen entscheidenden Einfluß hat. Wenn jeder Haushalt 200-250kwh im jahr weniger kaufen würde (egal ob anderweitig erzeugt oder einfach eingespart) würde das ca. 0,1ct/kWh höhere Umlage bedeuten, also mehr als die Senkung von 2015 nach 2015.


    stimmt im Prinzip,
    aber wenn man die ganzen Ausnahmen rausnimmt, wird man erkennen das die EEG Umlage
    ganz schön in die Knie gehen würde 8)


    Das Solaritätsprinzip ist in Deutschland eh schon an allen Kanten und Ecken aufgehoben. leider :D

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von affeldt

    Hallo, ich bin an folgender Anlagenplanung interessiert: Generatorgröße 1-2 kW peak, Einspeisung ins Hausnetz, aber nur dann, wenn ich tatsächlich Strom verbrauche. Kein Speicher, keine EEG-Vergütung, kein Inselnetz... Danke im Voraus!


    Soweit ist man also jetzt bereits :shock:
    Da will jemand mehrere kWp Solarstromanlage installieren, soll aber nur dann Strom liefern, wenn er tatsächlich Strom verbraucht. Viel einfacher wäre doch, wenn die Menschheit nur dann essen würde wenn sie arbeitet. :roll:
    Was ich sagen will: Eine Unverschämtheit und ein Irrweg auf die Recourcen bezogen.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Verschenk den Überschuss ans Netz. Spart die Regelung und gleicht die leichte Umlageerhöhung wieder aus. Einfach 70% Regelung verweigern, Konsequenz ist keine Vergütung.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Zitat von JayM

    Verschenk den Überschuss ans Netz. Spart die Regelung und gleicht die leichte Umlageerhöhung wieder aus. Einfach 70% Regelung verweigern, Konsequenz ist keine Vergütung.


    Falsch, ohne 70% oder RSE gibt es nach §25 EEG2014 Monatsmarktwert. ISt gar nicht so einfach etwas verschenken zu wollen, wenn das Gesetz was andres vorsieht.

  • Hast recht. Dann muss man gegen Registrierungsbedingungen verstoßen oder nach §20 prozentuale Direktvermarktung anmelden und dann die Prozentsätze nicht einhalten bzw nachweisen.


    Verrückte Welt... .


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Oder einfach regelkonform ohne zukünftigen Stress einfach wie ich oben geschrieben habe......


    Geht auch !

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !