Austausch des Fronius Galvo 1 phasig auf 3 phasig?

  • Guten Morgen,


    ich hätte eine Frage ob es technisch möglich ist den 1 Phasigen Fronius Galvo in einen 3 Phasigen Wechselrichter umzutauschen? Mein Gedanke ist das ich den Eigenverbrauch optimieren kann, da dieser dann auf 3 Phasen statt auf 1 Phase Einspeist.
    Wir haben eine 2,25 kwp Anlage.


    Danke! :?:

  • Moin


    Kann man, dafür müsste allerdings die Zuleitung dreiphasig ausgeführt werden.
    Nun zum Sinn Deines Anliegens. Da wir in der Regel sogenannte skalierende Zähler haben, spielt es keine Rolle auf welche Phase der Wechselrichter und der Verbraucher angeschlossen sind. Intern "verrechnet" der Zähler die Energieflüsse.
    Ein weiterer Grund. Eine Anlage in der Größe mit einem dreiphasigen Wechselrichter zu betreiben wird nur mit Wirkungsgradverluste möglich sein. Du bekommst bei der Stringlänge einfach keine vernünftige Spannung hin für ein Dreiphasen Gerät.
    Ein weiterer Grund ein relativ neues Gerät austauschen macht aus der wirtschaftlichen Betrachtung erst recht kein Sinn.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • Hallo Michl80
    das verlinkte Gerät ist ja einphasig. Das passt ja prima zu deinem einphasigen WR. Idealerweise schliesst du das Steuergerät an der gleichen Phase an auf welcher der WR einspeist. Rein rechnerisch bringt dies zwar nichts, weil der Bilanzpunktzähler alle drei Phasen miteinander verrechnet. Netztechnisch betrachtet ist es allerdings viel eleganter, wenn nicht auf einer Phase Strom raus geht (vom WR) und auf einer anderen die gleiche Menge Strom bezogen wird (Heizstab) damit unter dem Strich eine 0 rauskommt. Daher WR und Steuergerät auf die gleiche Phase legen, dann muss dein Strom nicht zuerst ins Netz und wieder zurück.
    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Moin


    Kann man machen muss man aber nicht. Du hast eine Anlage mit einer max Leistung von 2,25kWp wann wie lange?
    Welche Leistung hat der Heizstab 1,5kW? 3kW
    Die Frage nun wie lange hat deine Anlage genügend Überschuss um den Heizstab zu bedienen?
    Du hast ja auch sonstigen Eigenverbrauch im Hause.
    Rechnet sich nie!!!!
    Abgesehen davon beherrscht diese Regelung der Galvo in Verbindung mit einem S0-Zähler oder genauerer mit dem Modbuszähler von Fronius, selber.
    Wenn du die Light-Variante hast muss nur noch die Datamangerkarte im Wechselrichter nachgerüstet werden. Bei der Standardversion des Galvo ist der Datarmanger schon implementiert.
    An Diener Stelle würde ich mich bei weiteren Überlegungen erst einmal mich mit meinem Wechselrichter beschäftigen was die Kiste kann und was nicht.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • Ohjeh, schon wieder ein "das rechnet sich ja nie". Ja muss sich den immer alles rechnen? Vielleicht will Michl ja auch der lieben Umwelt etwas gutes tun und sein Warmwasser anstelle mit Gas nun mit PV Strom erzeugen?
    Wie gross war denn die Rentabilität Deines letzten Urlaubes, des neuen Fernsehers, der schönen Polstergruppe im Wohnzimmer usw usw ? :wink:

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.

  • Zitat von Mege66

    Ohjeh, schon wieder ein "das rechnet sich ja nie". Ja muss sich den immer alles rechnen? Vielleicht will Michl ja auch der lieben Umwelt etwas gutes tun und sein Warmwasser anstelle mit Gas nun mit PV Strom erzeugen?
    Wie gross war denn die Rentabilität Deines letzten Urlaubes, des neuen Fernsehers, der schönen Polstergruppe im Wohnzimmer usw usw ? :wink:


    Moin


    Was ich damit sagen wollte Deine Anlage ist wahrscheinlich zu klein um in irgend einer Art sinnvoll den Heizstab zu bedienen.
    nicht nur wirtschaftlich auch ökologisch.
    Daher das lohnt sich nie. Wenn Du den Überschuss der Anlage nutzen möchtest denke mal über eine Brauchwasserwärmepumpe nach

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • hmm, sollte das dann heißen ich soll es so lassen wie es ist?
    Beim Fronius Galvo könnte ich wirklich einen Ralaisausgang "Programmieren" das bei einem bestimmten Wert z.b.: 1000 W ein Verbraucher eingeschaltet wird! Dies könnte ja ein 1 phasiger E-Heizstab sein??


    Ob sich etwas Rechnet oder nicht-das ist immer so eine Sache...Rechnet sich Überhaut was :-) aber das ist eine ganz andere Geschichte!


    Möchte halt den Erzeugten Überschussstrom nicht um 7 Cent pro KW verbrauchen sondern selber nutzen!


    :danke:


  • Moin
    Das war ja vorhin mein Reden. Wenn Du allerdings eine Wärmepumpe für das Warmwasser nutzen würdest, könntest du auch mit 400W Überschuss Schon dein Wasser erwärmen. Faustformel aus einer kWh Strom machst Du drei kWh Wärme
    Theoretisch könnte man noch die elektrisch Zusatzheizung der Wärmepumpe über den WR ansteuern Wenn wirklich genügend Energie vom Dach vorhanden ist.
    die Fragen die jetzt geklärt werden müssen.
    1. Wie hoch ist Deine Grundlast am Tage?
    2. Können andere Verbrauche evt. in die Produktionszeit deiner Anlage verschoben werden? Schaltuhr an der WM und schon ist der größte teil der Produktion in der Waschmaschine gelandet.
    3. Wieviel Energie ist überhaupt noch vorhanden für die elektrische Warmwassererzeugung? An wieviel Tagen und Stunden?


    Bei Größeren Anlage sieht die Angelegenheit schon anders aus.
    Mein Vorschlag baue die eine S0 Zähler ein und zeichne erstmal eine Weile Deinen Verbrauch und die Produktion der Anlage auf, dann kann man über eine sinnvolle Nutzung des Überschusses nachdenken.

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315