Steuerliches Schlupfloch?

  • Hallo an alle,


    ich habe da einen Plan und bin nicht zu 100% sicher ob dies funktioniert.


    Ich habe vor eine PV-Anlage installieren zu lassen. Dies soll auf dem Dach meiner Eltern geschehen. Für die unentgeltliche Überlassung der Dachfläche und die Möglichkeit in deren Haus alles installieren zu dürfen, habe ich vor mit Ihnen einen Sonderpreis für den Strom zu machen, für Beispielsweise 0,01ct/kw/h + MwSt. Ist dies denn grundsätzlich möglich? (Eine Miete für die Dachfläche und ein höherer Preis hätte die Versteuerung der Mieteinkünfte in ihrer Einkommensteuer zur Folge)


    Der Gedanke dahinter ist, dass ich einen möglichst hohen Verlust hierdurch erzielen will. Durch Kreditzinsen, Abschreibungen, Versicherungen und Wartung. Zudem wird sicherlich ein Teil des Stroms an den Netzanbieter verkauft. Der Verlust meiner Eltern soll, diese Gewinne aufzerren. Sodass ich keine Steuern hierauf zahlen muss. Im Gegenteil, der Verlust soll meine aktuelle Einkommensteuer sogar senken.


    Wichtig bei der ganzen Sache wäre tatsächlich die Möglichkeit meine eigenen Preise gestalten zu können. Vielleich habt ihr ja Erfahrungen und könnt etwas mitdiskutieren? Danke für eure Unterstützung.


    Grüße Kuni91

  • Hi,
    ähnlich wäre dieser Thread...
    http://www.photovoltaikforum.c…tie-moeglich-t108131.html


    und weiterhin
    http://www.photovoltaikforum.com/download/file.php?id=50783


    vielleicht auch das noch von Interesse


    Hier mal ein Workshop mit PV auf Miethäusern
    https://www.youtube.com/watch?…e=player_detailpage#t=603


    Hier mal kurz Musterverträge von DGS dargestellt
    http://www.dgs-franken.de/index.php?id=pvmieten


    Du bist zwar kein Vermieter, aber du verkaufst Strom an Dritte, somit müsste mWn die EEG Umlage auf den eigenverbrauchten Strom anfallen.
    Weiterhin wäre zu beachten, das die "Umsatzsteuer" für den EV von dem jeweils gültigem Bezugsstrompreis berechnet wird.


    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Also ich kenn das - als steuerrechtlicher Laie - nur aus der Immobilienvermietung.
    Dort verneint das FA die Gewinnerzielungsabsicht wenn man an Verwandte vermietet und die Miete deutlich unter der ortsüblichen Vergleichsmiete bleibt.
    Damit erledigt sich dann auch die steuerliche Wirkung der Verluste.


    Wenn nicht erkennbar ist, dass in vernünftiger Zeit ein Gewinn entsteht geht das FA von Liebhaberei aus und dann hat sich was mit Steuersparen.

  • Hinzukommend wäre die Frage
    Wie groß soll die Anlage werden?
    Wie hoch ist der mögliche jährliche Ertrag?
    Wie hoch der Eigenverbrauch?


    Wie hoch wären die mögliche Ausgaben?
    AfA, Zinsen, Versicherung, Kontoführungsgebühren etc...
    Wie viel bleibt dann noch über??
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Wenn, dann muß man sowas richtig groß aufziehen, pachte einen Acker (in der Nähe eienr Trafostation), plane eine PV und nimm an der nächsten Ausschreibung teil, dann hast du auch erst mal ordentlich Verluste.
    Für ein paar hundert Euro Verlust einer normalen Hausdachanlage schlafende Hunde ähm Finanzbeamte wecken, da gehst du einfacher ins Spielkasino.

  • Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten,


    Okay ich habe mich jetzt nochmal über die EEG belesen. Um diese zu umgehen, ist es sinnvoll einen Teil der Anlage an meine Eltern zu vermieten, bedeutet den gesamten Strom den Sie verbrauchen UNABHÄNGIG wie viel für 5,00€/Miete im Monat. Somit verbrauchen sie im Prinzip nur Ihren eigenen Strom von der Anlage die sie selbst gemietet haben.
    Damit muss ich Ihnen keinen Strompreis in Rechnung stellen und bin von der EEG Umlage befreit. Das macht es auch deutlich einfacher zu kalkulieren und am Ende mit 0 rauszugehen.


    Das mit der Liebhaberei wäre mir auch ganz lieb, dann würde ich nämlich die Kohle vom Energieversorger bekommen und müsste keine Einkommensteuer mehr dafür machen :p


    Ich bin mal gespannt, vielleicht findet sich hier ja noch jemand der das System schon so nutzt.


    LG Kuni91

  • ich hoffe mal das er nicht noch die Vorsteuer vom Finanzamt zurück haben möchte..?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • ...ich glaub, du stellst dir das alles etwas zu einfach vor :juggle::mrgreen:

    54 Conergy PowerPlus 230Watt
    WR Conergy IPG S 3,4,5
    SolarLog 1000
    S0/DN30 (10/2011)

  • Zitat von Freeliner

    ...ich glaub, du stellst dir das alles etwas zu einfach vor :juggle::mrgreen:


    möglich, aber ich werde auf jeden Fall an der Sache dran bleiben und notfalls mal einen Steuerberater kontaktieren.