Steuerfragen, Abschreibungen AFA

  • Hallo zusammen,


    2013 haben wir uns eine Photovoltaikanlage gekauft.


    In der Steuererklärung gab es im ersten Jahr die Sonderabschreibung von 40%:


    Anschaffungspreis: 18498,77 Euro
    Sonderabschreibung 40%: 7399,51 Euro
    Art der AfA linear (Nutzung 20 Jahre) 2,92%: 324,26 Euro (Tag der Anschaffung: 17.06.2013)


    Rest am 31.12.2013 = 10775 Euro


    Das hat damals mein Steuerberater gemacht, 2014 versuche ich die Steuererklärung selbst.


    Nun meine Frage, für 2014 würde ich nun 5 % von den 10775 Euro absetzen = 538,75 Euro


    Kann ich noch weitere Sonderabschreibungen dieses Jahr vornehmen? Wenn ja welche und wie werden diese berechnet?


    2013 gab es in der Steuererklärung Anlage G ein Feld IAB Hinzurechnung von 7399 Euro, muss ich hier noch etwas beachten?
    Dazu Photovoltaikanlage -5605 Euro


    Danke vielmals für eure Mühe und eurer Zeit.


    viele Grüße

  • Da kann was nicht stimmen. Du hast nicht die Sonderabschreibung gemacht sondern den Investitionsabzugsbetrag in der St-Erklärung ein Jahr davor. Du kannst dann für das Inbetriebnahmejahr noch eine Sonderabschreibung von bis zu 20 % vornehmen und 5 % linear abschreiben. Details findest du im Internet unter "bewegliche Wirtschaftsgüter" oder in der Suchfunktion hier.


    Gut erklärt ist es hier: http://www.stefanrode.de/Abschreibung_Photovoltaik.pdf
    oder was neueres mit linearer Abschreibung hier: http://www.photovoltaiksolarst…abschreibung-photovoltaik

    Sonnige Grüße
    Kollektor


  • Also - wie Kollektor schon schreibt - kann das nur den Investitionsabzugsbetrag sein.
    Sonder Afa hast Du dann keine geltend gemacht. Diese kannst DU in den esten 5 Jahren beliebig nehmen - max eben 20%. Nach den 5 Jahren muß dann natürlich der AFA Betrag neu ermittelt werden, so wie er oben mit dem Inv.Betrag ermittelt wurde. Dann hast Du eine 'Restlaufzeit' der Afa. 17.6.2013 heisst 7 Monate in 2013. Für 2014 heisst das, 10775 Euro/19,41 Jahre - daher lineare Afa :D


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Hallo,


    danke euch für die Infos.


    In der Steuererklärung wurden die 40% wie folgt hinterlegt:
    Anlage EÜR, Zeile 31: Sonderabschreibung nach §7g EStG: 7399,51 Euro


    Jetzt könnte ich also von der restlichen Summe von 10775 Euro dieses Jahr 20% Sonderabschreiben = 2155 Euro


    Bleiben noch 8620 Euro und hiervon kann ich nochmal 5% abziehen = 431 Euro


    Rest für 2015 = 8189 und hiervon wieder 5%?


    Bin jetzt etwas verunsichert was ihr geschrieben habt, vorallem wegen dem Feld IAB Hinzurechnung: 7399 Euro, evtl. hab ich mich da falsch ausgedrückt?


    Muss ich in der Steuererklärung 2014 wegen der IAB etwas beachten?


    Danke schön :-)

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Für 2014 heisst das, 10775 Euro/19,41 Jahre - daher lineare Afa :D


    Gruß
    Martin


    Was verstehst Du an oben geschriebenem nicht? Dies gilt ohne Sonder Afa.
    Du kannst natürlich in 2014 19,5 % Sonder Afa geltend machen. Plus 5% aus 10775. Dann in 2015 und 2016 0% Sonder Afa und in 2017 0,5 % Sonder Afa. Jeweils plus 5% aus 10775.


    Dann in 2018 musst Du die Afa per 31.12.17 um die 20% Sonder Afa reduzieren und diesen Betrag durch die Restlaufzeit teilen. Das ist dann pro Jahr Dein linearer Abschreibungsbetrag.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Zitat von schabe3


    In der Steuererklärung wurden die 40% wie folgt hinterlegt:
    Anlage EÜR, Zeile 31: Sonderabschreibung nach §7g EStG: 7399,51 Euro
    Danke schön :-)


    Ob das richtig ist - keine Ahnung. Ich war bisher der Meinung, dass der IAB im Jahr vor der Anschaffung genommen werden muß. Müsste sich einer der Steuerprofis dazu äußern....... - Sonnenstevie, kpr usw.


    Zitat aus dem Gesetzestext:
    'Der Investitionsabzugsbetrag ermöglicht den begünstigten Betrieben eine Vorverlagerung von Abschreibungspotential in ein Wirtschaftsjahr vor Anschaffung oder Herstellung eines Wirtschaftsgutes. '


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Der IAB wird in Zeile 77 EÜR eingetragen, deshalb verstehe ich das Ganze nicht. 40 % Sonderabschreibung kann nicht sein. Müssen die Steuerfachleute was dazu schreiben.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Hallo Martin,


    wie du sicherlich an meinen Thread erkennst, bin ich absoluter Anfänger. So richtig schlau werde ich noch nicht daraus...


    Kollektor: Die IAB wurde wie geschrieben in der Steuererklärung 2013 hinterlergt, 2013 heißt die Zeile 77: Ergebnisanteile aus Beteiligungen an Personengesellschaften....


    Die Steuererklärung 2013 liegt bereits hinter mir. Aktuell geht es um die neue Steuererklärung für 2014.


    Hier ist die Zeile 77: abzüglich Investitionsabzugsbeträge nach §7 Abs. 1 EStG (Erläuterungen auf gesondertem Blatt)


    Leider kann ich mir aktuell den Steuerberater nicht wirklich leisten, weshalb ich versuche mich selbst durchzukämpfen und natürlich möchte ich nichts falsch machen, daher meine nachfragen.


    Danke euch, wer weitere Tipps und Hilfen hat, freue ich mich natürlich sehr.

  • Das Ding ist im Formular tückisch - weil dort die Bewertungsspielräume (es heisst ja immer "bis zu") aufgefangen werden müssen. Ausserdem können die tatsächlichen AHK höher sein als ursprünglich geplant (dann hat man weniger als 40% gebildet; oder die AHK können niedriger werden als geplant, dann hat man u. U. mehr als 40% der AHK als IAB gebildet.
    All die Fallkonstellationen werden im Formular aufgefangen - weswegen es dort nicht ganz easy ist.
    Wenn man aber mal den möglichen Verlauf eines IAB von der Wiege bis zur Bahre verfolgt (und sich die obigen Probleme dabei im Rückspiegel behält), dann werdena uch die Begriff im Formular schnell klar. Am Ende zählt ohnehin, dass ganz unten der richtige Gewinn steht. Wenn das Feld falsch getroffen wird...... Gruss an den Sachbearbeiter "machs Dir selbst".


    Damit es nicht unnötig kompliziert wird, jetzt mal reduziert auf die maximale Ausschöpfung:


    VOR dem Jahr der Anschaffung: IAB, 40% der AHK.
    (nachdem die "Missbrauchssicherheit" im neuen 7g durch die Rechtsprechung ausgehebelt wurde, kehrt wieder ein altes Dilemma zurück, dass es vor der Anschaffung von wesentlichen Betriebsgrundlagen keinen Betrieb gibt; der IAB aber nur an Betriebe gewährt wird).


    Sagen wir.. die Anlage kostet 100. 40 wurden als IAB Im Jahr -01 (Jahr 0 = Jahr der Anschaffung) geltende gemacht


    Im Jahr 0 IST dann der IAB auf jeden Fall wieder hinzuzurechnen.
    (Bis hierhin war es dann eine reine Verschiebung von Gewinnen um ein Jahr in die Zukunft)


    Im Jahr 0 KANN der IAB (quasi neuerlich) geltend gemacht werden. Er wird jetzt von den AHK abgezogen.
    D.h. das Wirtschaftsgut wird quasi nur noch mit 60 aktiviert, obwohl es 100 gekostet hat.


    Im Jahr 0 IST die Normalabschreibung vorzunehmen. LInear, 5% (20 Jahre ND), pro rata temporis.
    Zunächst einmal also (bei 12/12 Jahr) um 60x0,05= 3


    Darüber hinaus kann in den Jahren 0 bis 4 eine Sonderabschreibung bis zu 20% der (um den IAB geminderten) AHK beliebig verteilt werden. Der Begünstigungszeitraum endet, wenn die 20% voll ausgeschöpft sind, spätestens jedoch am Ende von Jahr 04.
    Nach Ende des Begünstigungszeitraum wird die Bemessungsgrundlage für die Normalabschreibung um die in Anspruch genommene Sonder-AfA gekürzt. Um die AfA zu maximieren / den Gewinn zu minimieren macht es also Sinn, das Ende des Begünstigungszeitraumes hinauszuzögern (bis zum Maximum = Ende 31.12.04); hierzu lässt man einen geringen Betrag der 20% offen.
    Somit: 20% x 60 = 12; es werden 11,995 Sonder-AfA beliebig verteilt auf Jahre 00 bis 04 in Anspruch genommen.


    Jahre 01 bis 04: Die Normalabschreibung beträgt weiterhin 5% von 60; also 3


    Jahr 05: Der Begünstigungszeitaum für die Sonder-Afa ist spätestens jetzt beendet.
    100 - 40 - 11,995 - 5 x 3 = 33,005
    diese 33,0005 Restbuchwert sind auf die verbleibenden 15 Jahre zu verteilen.
    die Normalafa beträgt nunmehr 33,005/15=2,2

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • :-)


    jetzt versteh ich gar nichts mehr.


    Ich denke, dass ich so nicht weiter komme ohne Steuerberater.


    Es ist einfach zu kompliziert für mich und ich glaube, dass ein anderer Steuerberater auch mal meine Erklärung von 2013 genau anschauen sollte ob da wirklich alles richtig gemacht wurde.


    Am Schluss steht zumindest Steuerpflichtiger Gewinn/Verlust: -5604,68 Euro, das spricht ja schon mal eher dafür, dass alles richtig gemacht wurde inkl. IAB und Vorsteuer?


    Leider hat einem das niemand verraten, als wir die Anlage gekauft haben, das man da als Laie eigentlich keine Chance hat.


    Danke euch für die ausführlichen Antworten und eurer Zeit und sorry dass ich so auf dem Schlauch stehe :-(