KfW für Speicher - ja oder nein?

  • Hallo,


    ich bestelle demnächst eine SB eco6. Da stellt sich die Frage wegen KfW. Ich bin nicht auf die Finanzierung angewiesen, das Geld ist bar da. Wenn ich dennoch ein Darlehen in Anspuch nehmen will ist ja die Verpflichtung zur Begrenzung auf max. 60% Überschußeinspeisung. Andererseits ist der Zuschuß auch nicht zu verachten.


    Was sind denn die Vorteile und Nachteile einer KfW Finanzierung Eurer Meineung nach?


    Vielen Dank,

    LG
    Peter

  • Hey,


    kommt auf deine Anlage insgesammt an Süd, Ost West, oder welche Kombi auch immer.
    Bei mir hat die Anlage bisher noch keine Probleme mit der 60% Grenze gegeben.
    Selbst beim Einschalten ettlicher Verbraucher um zu testen konnte ich der Anlage (ost/West) nicht mehr als 72% entlocken.


    Der Speicherzuschuß ist schon eine Hausnummer.


    Warum sollte man dieses Staatsgeschenk nicht mitnehmen.


    Du mußt ja nur >5000,00 € finanzieren über die KFW, den Rest kannst du ja aus Eigenmitteln bestreiten,


    Aber dann auch nur die Zinsen für den gringeren Kredittbetrag als Ausgaben von deinen Einnhamen abziehen!


    LG :juggle:

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Das ist ein Rechenexempel:


    Einspeiseerwartung mit 70% - Einspeiseerwartung 60% = X


    Wenn X > Förderung -> kein KfW
    Wenn X < Förderung -> KfW


    Bei meinen 30KWp hab ich auf die Förderung verzichtet, um mit 70% einspeisen zu können



    ...Alex

    10kWP 20° Dach/Süd
    20kWP 20° Dach/Nord
    SolarWatt Module 60P incl. Solaredge Optimierer P600
    2x Solaredge WR SE17K
    Senec Home V2 10.0
    2,25kWP Dach/Nord für PV-Heat

  • Die paar kWh, die man verliert, wenn man statt 70% nur 60 einspeisen darf, werden zusammen nie den Förderbetrag aufwiegen. Die SB ist ja wohl auch so intelligent, dass sie zumindest einen Teil der Batterieladung in der Zeit der höchsten Produktion legt. Je nach Größe der Anlage und der Batterie kann man damit eventuell sogar mehr Ertrag haben, als mit einer festen 70% Begrenzung.


    Meine Anlage läuft jetzt seit 2 Monaten. In der Zeit war die Begrenzung insgesamt 11 Stunden aktiv. Selbst wenn ich jetzt 10% der Spitzenleistung als Verlust ansetze, sind das mal gerade 9 kWh im Einspeisewert von ca. 1 €. Da der Verlust aber bestimmt weit geringer ist, weil die Anlage ja so gut wie nie Ihre Spitzenleistung erzeugt, ist das bei der Höhe der Förderung locker zu verschmerzen.

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • MMn kommt es auf die Größe der PV-Anlage an:


    bin regelmässig bei mir bei der 70% Grenze!


    Hier mal wirklich grob überschlagen


    Pauschal bei meiner Anlage: 5 Sonnenmonate (April-August), sind ~150 Tage, die Hälfte davon wolkig -> bleiben 75 Tage.
    Von 1000-1400 Speise ich anstatt 21KW "nur" 18KW ein. 4x3KW macht 12KWh * 75 Tage= 900KWh im Jahr weniger.


    Multiplizier das mal mit der Vergütung von 2014 * die Laufzeit... da bleibt mir von der Förderung nix mehr. (oder der Unterschied wäre zu gering)


    Bei ner kleineren Anlage siehts natürlich anders aus

    10kWP 20° Dach/Süd
    20kWP 20° Dach/Nord
    SolarWatt Module 60P incl. Solaredge Optimierer P600
    2x Solaredge WR SE17K
    Senec Home V2 10.0
    2,25kWP Dach/Nord für PV-Heat

  • Eine andere Frage zu dem Thema.


    Ich habe ja 22kWp und einen RSE.


    Jetzt durch den Speicher habe ich ja eine Begrenzung auf 60%.


    Brauche ich den RSE dann überhaupt? Könnte ja auf 70% umstellen und die 60% ist ja noch geringer.


    Oder?

    22 kWp PV-Anlage, bestehend aus:

    88x Schüco MPE 250 PS 60 EA
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21

    Speichersystem, bestehend aus:

    3x SI 6.0h-11 aktuell ohne Speicher

    Brennstoffellen-BHKW:

    1x BlueGEN BHKW

  • Dein RSE würde, wenn du die Förderung / KfW in Anspruch nimmst, wegfallen.


    Ich hatte vor der Installation der SB 70% weich und nun 60% weich, der Verbrauch der SB zum Laden der selbigen geht auch quasi über die 60% hinaus, der SL weiß ja nicht "wer" den Strom verbraucht, nur dass es verbraucht wird.


    Durch die Laderegelung der SB mit der Wetterprognose bin ich, im Kombi mit den Funksvchaltsteckdosen der SB, so gut wie nie in der Begrenzung.


    Bei meinen 7 kWp hat sich die Förderung gelohnt......


    Gruß

    PV-Anlage 7,25 kWp 29 Hyundai HIS-S250MG 1x14/1x15
    SMA STP7000TL20 -21° Süd-Ost 45° DN teilw. Verschattung
    60% weich mit SolarLog und S0-Zähler + Sonnenbatterie Eco 4,5
    Meine Anlage

  • Zitat von roadghost

    Dein RSE würde, wenn du die Förderung / KfW in Anspruch nimmst, wegfallen.


    Falsch. Der Netzbetreiber hat mit den 60% nix zu tun. Das ist eine Vorgabe der der KfW. Für den Netzbetreiber gelten die 70% nach §9 Abs. 2.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Darf ich mal fragen: Hast du Dir den Speicher generell mal durchgerechnet? Ist das eine "Will haben"-Aktion oder soll sich der Speicher nach 10 Jahren auch monitär rechnen? An letzterem hätte ich nämlich noch einige Zweifel.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Hallo,


    ich nehme die Förderung nicht.
    Die Anlage bleibt für die ganze Lebensdauer auf 60 %, selbst meine Nord-Ost kommt da schon locker drüber.


    Auszug aus dem KFW - Merkblatt:
    ...
    b. über eine geeignete und offen gelegte Schnittstelle zur Fernsteuerung. Ein Eingriff in das System des Anlagenbetreibers über diese Schnittstellen bedarf grundsätzlich seiner Zustimmung ...


    Und wenn ich nicht zustimme?
    Den Teufel werd ich tun denen Zugriff zu gewähren.
    Für was soll mein Speicher ferngesteuert werden?
    Etwa um Regelleistung bereitzustellen?


    LG Rainer

    Süd-West(2008) -> 9,69 KWp, Schott Poly 170, 1x SMA SB4000TL-20 1 x SB5000TL-20
    Nord-Ost(2013) -> 8,82 KWp, Yingli YL245, 1 x Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, 1 x Symo 3.7-3-S, Solar Battery 12.0
    Prius 4 Plugin-Hybrid, Ladestation Amtron Xtra 22KW