Finanzamt fordert Einzelabrechnung von Anlagen

  • Hallo,
    eben habe ich von folgender Forderung eines Finanzamtes im Süden der Republik erfahren:


    Der Anlagenbetreiber hat zwei PV-Anlagen, die eine wird als reine Einspeiseanlage, die andere mit Direktverbrauch betrieben.
    Der Sachbearbeiter verlangt bei der EÜR vom Steuerpflichtigen, dass er Einnahmen und Ausgaben für jede Anlage getrennt erfasst und vorlegt.


    Das ist mir bisher so noch nie untergekommen. Meine Software kann diese Daten nicht liefern, weil dort die Zahlen der Anlagen in einer Tabelle und nicht getrennt erfasst werden....


    Bevor ich mir jetzt eine Unmenge Arbeit für eine Programmerweiterung mache, bitte ich zunächst um Antworten auf meine Fragen:


    - Verlangen andere Finanzämter ebenfalls eine Verteilung von Einnahmen und Ausgaben aufgeschlüsselt nach Anlage?
    - Welche Finanzämter?
    - Ist das Verlangen des Sachbearbeiters durch eine Vorschrift in den Steuervorschriften begründet? Evt. Fundstellen?


    Freundliche Grüße
    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Hi,
    ich hab 2 Überschusseinspeiser aus unterschiedlichen Jahren (2013+2014), aber auf demselben Grundstück. Für 2014 nix getrenntes verlangt bzgl. Einnahmen oder Ausgaben.
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo Paulchen,


    Bei mir wird nichts anderes gefordert.
    2 Einspeiseanlagen 2009 und 2012 ,und eine Überschussanlage aus 2011 alle auf dem selben Grundstück.

    9,3 kwp Einspeiseanlage
    2,76 kwp Eigenverbrauchsanlage mit Überschusseinspeisung
    Insel 3kwp+2,56 kwp AC Coupling+1,92 kwp AC Coupling mit 2 * XTM 4000/48 / VarioTrack VT65 /BSP / Staplerbatterie 625AH

  • Klingt zunächst mal völlig irrsinnig.


    Wenns irgendwie möglich ist..... versuchen an die Begründung zu kommen.
    Meist lichtet sich dann der Nebel, warum wer wo wie falsch abgebogen ist.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Ohne von der FA-Hierarchie eine Ahnung zu haben, stelle ich mir hier einen unbedarften FA-Einsteiger vor, der lt. Verordnung für jeden Betrieb eine EÜR sehen will. Soweit ok. Dass es sich hier um zwei miteinander verbundenen kleinen PV-Anlagen, mit minimaler Wertschöpfung handelt, ist dabei nebensächlich. Vorschrift ist Vorschrift.
    Eine Nachfrage der Sinnhaftigkeit dürfte also ein Ansatz zur Klärung sein und Paulchen vom Alptraum einer Software-Lösung befreien.
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

  • Ich fasse als Einzelunternehmer 5 PV-Anlagen aus 2004, 2005, 2010 und 2011 zusammen, das FA sieht das aus einer mündlichen Anfrage von 2004 als normal an. Auch in einer GbR fasse ich zwei Anlagen zusammen ohne Probleme.


    Nachtrag: Sind alles Volleinspeiser, nirgends Eigenverbrauch.

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Hallo, und guten Morgen,
    ich glaube daß die Berechnung, jeder einzelnen Anlage in Zukunft evtl. unumgänglich ist ?
    Schon aus eigenen Interesse.
    Besonders wenn es um den Eigenverbrauch geht.
    Es sollen evtl Herstellungskosten da gestellt werden.
    Es sind verschiedene Versicherungskosten da zustellen, und, und, und.
    Wenn ich das auch dem FA. z.Zt. noch nicht haarklein übermittle, so habe ich das , für mich, und für etwahige Nachfragen schon dokumentiert !
    Ansonsten, ist das zu mindest bei mir ein Unternehmen
    (wenn ich nun, schon mal ein so genannter Unternehmer?? bin ) :
    >>>>PV Anlagen !
    Da möchte ich auch keine 2, oder gar 4 " Unternehmen", von machen.
    Ich denke, das ist ganz alleine meine Entscheidung ??
    Wenn aber das FA das möchte,??
    Bitte schön,
    Ich habe Zeit, die können Papier, genung von mir bekommen!
    Vielleicht, können ja auch , bei der Finazverwaltung, noch mehr Planstellen geschaffen werden ?
    Gruß,
    Fritz

    Fritz

  • Anion
    Ja... das ist nun mal so. Verwaltungshandeln gründet sich auf Normen ("ohne Norm kein Verwaltungsakt") und es ist die Aufgabe der Finanzämter die Steuern nach Maßgabe der Gesetze festzustellen. Da gibts dann auch keinen Grund zu meckern, wenn die ihren Job machen (würden).


    Hier ist es allerdings tatsächlich so, dass man durchaus mal die Diskussion beginnen kann, ob mehrere PV-Anlagen möglicherweise mehrere Gewerbebetriebe darstellen (die dann auch - jeder für sich - z.B. einen eigenständigen (=vollen) Gewerbesteuerfreibetrag) beanspruchen darf.


    Ich meine allerdings, die Diskussion sei bereits abschließend geführt; ohne mir wirklich sicher zu sein, wie die Nummer ausgegangen ist. Ich glaube, dass mehrere Anlagen eines Betreibers keine eigenständigen Gewerbebetriebe darstellen.
    Und damit wäre die Forderung des FA unberechtigt.


    (Ob kleine, große... oder gar keine Wertschöpfung.... spielt überhaupt keine Geige. Daran knüpft nichts an.)


    Fritz49
    "Deine" Entscheidung ist es nicht. Zumindest nicht immer. Wer dieses Ziel wirklich gestalten will, dem bleibt als todsicherer Weg nur die Gründung einzelner Kapitalgesellschaften.


    Das Problem der separaten Ermittlung von Herstellungskosten... bei aller Liebe... aber das ist nun wirklich kein Problem. Es soll noch mehr Unternehmen mit mehreren Produktionsstätten bzw. nicht nur Ein-Produkt-Betriebe geben. Die können (und müssen) auch alle ihre Herstellungskosten berechnen. Die Lösung heisst "Kostenrechnung". Gute Bücher gibts ab 15 Euro.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Hallo Kpr,
    ich habe z B . die Verwaltugskosten, nach Größe der einzelen Anlagen aufgeteilt.
    Ich denke, daß das korrekt ist ?
    So müsste ich doch vermeiden können , für jede kleine Anlagen ein einzelnes Unternehmen, ab zu rechnen ?
    Gruß,
    Fritz

    Fritz