100.000km mit den leaf sind voll

  • Hallo,
    gestern war es soweit. Nach 3½ Jahren sind die 100.000km voll.
    - Verbrauch im Schnitt 16,5Kw ab "Steckdose"
    - 4 x Inspektionen a. 120-160,- Euro
    - 3x je 1 Satz Vorderreifen nach 30, 55 und 85Tkm :oops:
    - noch die 1. Bremsbeläge!!
    - sonst nix - außer Fahrspaß! :mrgreen:
    - geladen wurde meist mit (Überschuß) PV Strom von daheim

    Privat Hybridinsel mit 4x PIPs und 48Volt Stapler
    Firma 800m² PV auf´m Dach, seit 4 Jahren nur elekrisch unterwegs.

  • Gratulation!


    Wie gut sind die Bremsbeläge noch?
    Mit meinen alten 60PS/75PS Vebrennergurken hat ein Satz Bremsen vorne und hinten auch immer so lange halten.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von PV-Input

    - 3x je 1 Satz Vorderreifen nach 30, 55 und 85Tkm :oops:
    - noch die 1. Bremsbeläge!!


    Gratuliere!
    Aber :?: fährst du nur auf den Vorderrädern? :shock:
    Ja, neue Bremsbeläge braucht ein EV erst nach 1 Mio Km :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • super!


    mal ne frage.
    80kw und dann nur 144km/h... wie passt das zusammen? :?:
    80kw muessten doch mindestens 180 bringen. :juggle:

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • klar müsste der schneller laufen bringt aber nix wenn dann nach 40km der akku leer ist...deshalb haben sie das vmtl präventiv gelich mal beschnitten.


    wenn ich überschlagsmässig mit meinem(at) strompreis durchrechne wären das unter 2500€ an stromkosten gegenüber >6000€ spritkosten bei einem diesel mit angenommenen 5,5l/100km.


    macht eine ersparnis von 3500€/100tkm...


    hast du den akku gekauft?

  • Zitat von einstein0

    Ja, neue Bremsbeläge braucht ein EV erst nach 1 Mio Km


    Ja, dachte ich auch, bis mein erster TÜV bei 70000 km fällig war. Dummerweise hatte ich aus Faulheit das erste Mal den Werkstatt TÜV in Anspruch genommen. Und prompt durchgefallen wegen Rost auf einer Bremsscheibe. Bremswerte waren jedoch top.


    Opel wollte doch glatt 600 € von mir. Man weigerte sich nur eine Scheibe zu wechseln und wollte beide Scheiben und beide Bremsbeläge wechseln, obwohl diese keinerlei Verschleiß hatten.


    Also beide Scheiben abgedreht für 2x30 €. Dann zum üblichen "Haustüv gefahren. Aber der Junge war clever, meinte das sind aber keine neuen Scheiben. Ich sagte ja, abgedreht, da ich keine Lust habe solche Wucherpreise von 600 € in unserer Wegwerfgesellschaft bei Null Verschleiß zahlen.


    Der Junge von TÜV meinte dann mit einem Schmunzeln, ja 600 € sind wirklich unverschämt, bei nur 580 € wären sie durchgefallen, aber so .... Pappte die TÜV Plakette drauf und gut wars.


    Was ich daraus gelernt habe, ab und zu einmal eine Vollbremsung mit dem Elektroauto kann nicht schaden und nie mehr zum Werkstatt TÜV.

    Halbinsel 3,1 KW PV, Outback FM80 MPPT, Victron Multiplus 48/5000/70-50, Victron Phönix 48/800, Akku 48 V / Winston 200 Ah. Ampera an variabler Ladestromregelung

  • Fahrzeug ist auf 4 Jahre geleast, zum Glück mit Akku (wegen dem ab 2013 geltenden
    "Amtshilferichtlinienumsatzgesetz" oder s.ä.) Wurde bei uns noch rückwirkend anerkannt :D
    - die Vorderreifen gehen halt wegen meiner Fahrweise drauf (Red-Porsche-Killer an der Ampel) :twisted:
    - Der Akku ist noch Top in Schuß (268GIDs, 94,8%, Stand Mai)
    - Ausser "Schlägereien" wer das Auto nehmen darf - keinerlei Probleme
    - Carwings-App tut halt nicht immer (schade bei den Temperaturen gerade)


    => 1x EV immer EV !!

    Privat Hybridinsel mit 4x PIPs und 48Volt Stapler
    Firma 800m² PV auf´m Dach, seit 4 Jahren nur elekrisch unterwegs.


  • Oder eine ehrliche Werkstatt suchen... Rost kann man abschleifen. Kostenpunkt unter 30 Min Arbeitszeit, sonst nichts.
    Oder noch günstiger und reicht auch fast immer: einfach bei der Fahrt zur TÜV-Abnahme einige stärkere Bremsungen einlegen (Nachfolgeverkehr dabei nicht belästigen).

    83% landwirtschaftlichen Flächen für 18% Kalorien, für das 6-te Massenaussterben [1] und für Ihre Zivilisationskrankheiten [2]:
    1
    2

  • Toll, ein Beweis, dass Elektromobilität funktioniert. Ich durfte auch mal eine Zeitlang einen Leaf fahren, daher verstehe ich auch deinen Reifenkonsum :twisted:


    Vom Unterhalt ist dein Fahrzeug ja sensationell günstig, beim Benziner wäre ja schon der erste Zahnriemen fällig.
    Die Servicewerkstätten sind darüber bestimmt nicht so glücklich.