Eigenstrom-Anlage im Betriebsvermögen

  • Hallo zusammen,


    wir betreiben seit 2007 PV-Anlagen gewerblich. Haben uns beim Kauf die Umsatzsteuer erstatten lassen und führen die Umsatzsteuer der Einnahmen regelmässig ab.
    In 2013 haben wir in eine 8kWp-Anlage investiert und verbrauchen ca. 70% der jährlichen Strommenge im landwirtschaftlichen Betrieb. 30% werden eingespeist und nach EEG vergütet.
    Die Eigenstrom-Anlage haben wir als Anlagevermögen in die Buchführung aufgenommen, da ja der überwiegende Anteil landwirtschaftlich genutzt wird. Wir haben uns auch keine Umsatzstuer erstatten lassen, und führen auch nix von den Einnahmen ab.
    Das Finanzamt erkennt uns jedoch jetzt die Anlage nicht als Betriebsvermögen an.


    Könnte mir evlt. jemand Argumentationshilfen/links/Urteile liefern, mit denen ich einen Widerspruch begründen könnte?


    Vielen Dank schon mal im Voraus.


    Viele Grüße
    Kreuzschiene

  • Bei LuF werf ich die Brocken. Da habe ich von Tuten und Blasen keine Ahnung und oute mich als komplettes Anti-Talent.


    Bei jedem anderen Unternehmen / jeder anderen Branche wäre die Argumentation einfach:
    R 4.2 (1) EStR 2008: Bei einer Nutzung von mindestens 50% handelt es sich um notwendiges Betriebsvermögen.
    Hier besteht überhaupt kein Zuordnungswahlrecht und auch keine andere Zuordnungsmöglichkeit.
    Das ist aber nix Neues. Das war schon für Eugen Schiffer ein alter Zopf. (bevor jemand googelt: 1. Reichsfinanzminister).


    Aber bitte..... bei LuF ticken die Uhren komplett anders.
    Ausdrücklich als "MÖGLICHERWEISE NICHT ÜBERTRAGBAR" gekennzeichnet.


    Persönlich kommt mir in der Sachverhaltsschilderung zu oft das Wort "wir" vor.
    Viele Missverständnisse können vermieden werden, wenn man hier auf Personalpronomen verzichtet, und am Anfang erstmal die potentiell handelnden Firmen und ihre Gesellschafter vorstellt.


    Meistens weicht dann schon ein Teil des Nebels.
    (Denn das beim FA jemand zu blöd ist, notwendiges BV vom gewillkürten BV (und dem notwendigen Privatvermögen) abzugrenzen - darauf würde ich nicht wetten.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung