Stockschrauben bei Pfannendach / Tausch

  • Hallo zusammen,


    vor kurzem haben wir uns ein Einfamilienhaus zugelegt, bei dem eine 2006 installierte Photovoltaikanlage Bestandteil ist. Nach problemlosen Betrieb die ersten 8 Monate folgt nun im Sommer auch die Dachsanierung, bei der die Anlage logischerweise demontiert und wieder montiert werden muss. Das Dach ist mit einer Frankfurter Pfanne gedeckt bei 49° Dachneigung und als jetziges Montagesystem sind Stockschrauben verwendet worden :shock: Mal abgesehen davon, dass ich keinerlei Infos finden kann, dass dieses System überhaupt für ein Pfannendach geeignet sein könnte, sollen diese Schrauben rausfliegen. Wer kommt auf die Idee Betonpfannen durchzubohren und die Schrauben mit Silikon "abzudichten"??
    Die Dachdecker kümmern sich im Grunde genommen um alles, jedoch wüssten wir gerne, welche neuen Dachhaken wir nun verwenden könnten. Die Auswahl ist ja immens und das eigentliche Montagesystem auf dem Dach haben wir noch nicht identifizieren können.
    Hat jemand sachdienliche Hinweise ? :)


    Vielen Dank schon jetzt

  • Hallo,


    also Stockschrauben geht ja gar nicht, interessant wäre mal welcher schrägdenkende Chaot diese Fehlentscheidung damals getroffen hat. :shock:
    Ich habe hier auch ein Dach mit Frankfurter-Pfanne (Braas) 45° und da werden normalerweise die ganz normalen seitlich ein Stück versetzt vom Sparren montierbaren Dachhaken genommen so dass sie in den Wellentälern der Pfannen herauskommen. Die Höhe der Haken muss allerdings mit der der Pfannen zusammenpassen oder es muss unterlegt werden oder Lattung ausgestemmt was auch wieder nicht so schön ist.
    Dem aus dem Wege gehen kannst du mit diesen doppelt einstellbaren Dachhaken, einmal einstellbar in der Hakenhöhe unter den Pfannen (also Anpassung an die Pfannenhöhe) und dann noch über den Pfannen für die Einstellung des Abstandes des PV-Untergestelles.
    Sowas wie hier zu sehen ist:


    http://www.ebay.de/itm/1-Stuck…in_77&hash=item3f25635802


    Mit denen bin ich eigentlich bestens bei der Montage zurechtgekommen.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Wenn die Pfanne verschäumt/ vermörtelt ist oder Pappdocken verbaut sind, kann man das schon mal machen. Hat den Vorteil das man das Dach nicht undicht macht, da man in den meisten Fällen nicht von innen rankommt um die Pfanne neu zu verschmieren. Gerade bei den Frankfurtern die in den 70ern viel verbaut wurden ist das sehr oft der Fall.

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1

  • Zitat von berti1

    Wenn die Pfanne verschäumt/ vermörtelt ist oder Pappdocken verbaut sind, kann man das schon mal machen. Hat den Vorteil das man das Dach nicht undicht macht, da man in den meisten Fällen nicht von innen rankommt um die Pfanne neu zu verschmieren. Gerade bei den Frankfurtern die in den 70ern viel verbaut wurden ist das sehr oft der Fall.


    auch wenn "Berater Berti" meint, daß man so etwas "schon mal machen" kann, ist diese Lösung aus fachlicher Sicht nichts anderes als Pfusch und Murks.
    Dementsprechend ist auch das Licht,das solche Aussagen auf den "Berater" werfen.
    Und wenn sich der "Berater" durch diesen beitrag wieder auf den Schlips getreten fühlt, dann täte er gut daran, solche fachlich total danebenliegenden Aussagen in Zukunft ganz einfach zu unterlassen.


    In Dachpfannen werden keine Löcher gebohrt, und mit Silikon kann man nichts "abdichten". Wer so etwas macht, oder dazu rät, ist ein Pfuscher.

  • Von Silikon habe ich auch nicht gesprochen, ne stockschraube hat ne Dichtung. Und wo ist der Unterschied zwischen eternit und Pfanne in so einem Fall? Der Dichtung ist es wohl egal wo sie draufgedrückt wird.
    Dann ist es in so einem Fall in deinen Augen besser die Pfanne rauszunehmen und nachher nicht mehr dichtzubekommen??


    Achso, und was dich angeht jodl. Du kannst ja garnicht anders.

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1

  • Zitat von berti1

    Von Silikon habe ich auch nicht gesprochen, ne stockschraube hat ne Dichtung.


    es hat ja auch niemand behauptet daß du von Silikon gesprochen hättest.
    Vielmehr hat der TS die Situation auf seinem Dach folgendermaßen beschrieben:

    Zitat von Sequal

    Wer kommt auf die Idee Betonpfannen durchzubohren und die Schrauben mit Silikon "abzudichten"??


    Zitat von berti1

    VUnd wo ist der Unterschied zwischen eternit und Pfanne in so einem Fall?


    schon traurig, wenn sich einer als "Berater" bezeichnet, und dann solche Fagen stellen muß


    Zitat von berti1

    Der Dichtung ist es wohl egal wo sie draufgedrückt wird.


    der Beschreibung des TS ist zu entnehmen, daß es dort keine Dichtung gibt......


    Zitat von berti1

    Dann ist es in so einem Fall in deinen Augen besser die Pfanne rauszunehmen und nachher nicht mehr dichtzubekommen??


    besser ist es, keinen Murks zu fabrizieren, und nicht zu pfuschen, sondern es richtig zu machen.
    Dei 49° Dachneigung ist auch nicht zu befürchten, daß die Pfannen "undicht" werden, wenn keine Stockschrauben durchgebohrt sind, sondern Dachhaken verwendet werden. Deine Einwände zeugen nur von deiner Ahnungslosigkeit.


    Zitat von berti1

    Achso, und was dich angeht jodl. Du kannst ja garnicht anders.


    du musst es ja wissen was jemand kann
    deinen Beiträgen kann man zumindest entnehmen, daß du es überhauptnicht kannst.

  • Moin und Danke schon mal für die Diskussion.....aber haut euch bitte nicht :)


    Anbei ein paar Bilder, die ich eben auf dem Dach gemacht habe. Ob sich nun tatsächlich noch eine Dichtung unter den Dichtmasseklecksen verbirgt, werde ich beim Abbau ja sehen, aber ich denke, es ist klar, dass diese Art der Befestigung "kreativ" ist. Mich würde auch interessieren, ob die Montageschienen ebenso fragwürdig sind oder nicht...


    Gruß
    Sequal

  • Ach Watt, den ollen Jodler bekomm ich ignoriert, ist nicht das erste Mal und auch nicht nur bei mir so. Nur er weiß alles.
    Aber so wie das hier aussieht hab ich das ganz bestimmt nicht gemeint. Es gibt stockschrauben mit Dichtung und die gehören auf die Welle , und nicht ins Tal.
    Das ist definitiv Murks hier. Auch der Rest.


    Aber da du das Dach ja neu machst kann man es ja jetzt vernünftig mit dem richtigen system machen.
    Sind das BP Module? Schau dann gleich nach Hot Spots.
    Ist das denn dicht?

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1