Wartung Senec Home G2 plus

  • ich habe ein paar Angebote zur Wartung des senec home g2 plus bekommen.
    was ich da sah hat mich fast vom hocker gehaut.


    darin wurde mir folgendes angeboten:


    Messung und sichtprüfung der ac/dc Klemmstellen und Übergänge
    Messung der säuredichte
    Messung batteriespannung , jede einzelne Zelle
    sichtprüfung der zentralentlüftung und funktionsprüfung der umwälzpumpe


    unterm strich soll dies knappe 240 euros kosten.


    die anderen Angebote haben eine ähnliche leistungsbeschreibung und einen ähnlichen preis.
    für meinen Geschmack bisschen happig.
    die ganze Sache wird mir auch als planmäßige Wartung verkauft.
    in der senec installationsanleitung wird da wie in meinem fall nach dem 1. betriebsjahr nur von Wasser nachfüllen und software update gesprochen.


    was mich interessieren würde, was zahlt ihr und was lasst ihr bei der Wartung machen?
    vielen dank schon mal für euer feedback

    37x Aleo Solar 9,065 kwp, Senec Home G2 Plus 8kwh Econamic Grid

  • Ich habe mir für den G2 (ohne plus) ein Angebot machen lassen,
    hier beliefen sich die reinen Wartungskosten auf 75 € netto.


    Das update der Software läuft u.U. automatisch, bzw kann durch den Nutzer selbstständig ausgeführt werden.
    Ein evtl. Firmwareupdate kann via Teamviewer auch über die DEV erfolgen.


    240 € Euro sind schon eine Hausnummer für Wasser auffüllen und Klemmen anschauen.


    Gruß
    Christian

    24 x Panasonic HIT240 monokristalin
    WR Solutronic SolPlus & Senec IES G2
    Dachneigung 37* Ausrichtung Süd

  • Kommt der aus München,Hamburg oder aus dem Nachbarort ?

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Das ist ein guter Stundenlohn.


    Nach Wartungsheft der Fa. Senec, offiziell nur Wasser nachfüllen und SW auf Stand bringen.
    Die SW geht automatisch.


    Bei einem geschätzten Stundesatz von 45,00 € ergäben das ca. 5 Stunden bei 24 Zellen 12 Minuten je Zelle!


    Auch bei mir liegt ein ähnliches Wartungsangebot vor. 160,00 € netto zzgl. Anfahrtsp. von 40,80 € netto.
    Ergit fast die gleiche Summe wie bei dir. Allerdings Brutto.


    Das schöne bei der Sache ist, ich habe mal die Wirtschaftlichkeitsberechnung Heute rausgekramt,
    da sind Wartungskosten von 85,00 € in die Berechnung eingeflossen. Und jetzt sind es ca. 200,00 netto,
    da muß ich mal an meinen Solateur ran.


    Habt Ihr eigentlich auch Wartungsverträge/angebote für die PV-Analge selbst?
    Auch hier ruft mein Solateur zusätzlich knapp 200,00 € netto auf. Einige zusätzliche wählbare Optionen können dann nochmal bis zu 120,00€ mehr kosten.
    Zusammen ist das so viel bzw. sogar mehr als die Anlage erwirtschaften soll. Das kann es nicht sein.


    Das bring mal dem Fianzamt bei.


    Ist denn eine jährliche Wartung der PV-Anlage zwingend notwendig, was ist mit der Gewährleistung/Garantier wenn nicht?


    Der sparsame Franke

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Ich hab zwar kein Senec, aber die aufgerufene Wartung mach eich jeden Monat selbst, Kostet keine 10min. Zeit. und meine PV wird alle halbe Jahre kontrolliert, sprich die einzelnen Strings werden geprüft, Dauer ebenfalls 10-20min...
    Die gesschilderten Kosten sind alles Geldvernichter...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • @ Zellenschaden,


    prinzipiell kann man die Wartung selbst durchführen, dass beläuft sich auf das kontrollieren des Flüssigkeitsstandes in den Batterien sowie das reinigen des Schaltschranken von innen, da dieser aber unter Spannung steht ist es Fachpersonal vorbehalten.
    Der wichtigere Punkt ist, dass diese Wartung im System bestätigt werden muss und dies geht nur mit Installateuranmeldung und dem entsprechenden Passwort.
    Wird die Wartung nicht im regelmäßigen Turnus von einem Jahr durchgeführt, schaltet der Akkublock ab.
    Das wiederum ruft den Installateur / Servicetechniker auf den Plan.


    @ frankenbub,


    das mit dem Finanzamt sehe ich unkritisch, beim einreichen der korrekten Belege gibt es kein Grund, dies in Frage zustellen.


    Gruß
    Christian

    24 x Panasonic HIT240 monokristalin
    WR Solutronic SolPlus & Senec IES G2
    Dachneigung 37* Ausrichtung Süd

  • Zitat von Chriflo


    @ frankenbub,


    das mit dem Finanzamt sehe ich unkritisch, beim einreichen der korrekten Belege gibt es kein Grund, dies in Frage zustellen.


    Gruß
    Christian


    Ok das ist nicht von der Hand zu weisen.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Zitat von Chriflo


    Der wichtigere Punkt ist, dass diese Wartung im System bestätigt werden muss und dies geht nur mit Installateuranmeldung und dem entsprechenden Passwort.
    Wird die Wartung nicht im regelmäßigen Turnus von einem Jahr durchgeführt, schaltet der Akkublock ab.
    Das wiederum ruft den Installateur / Servicetechniker auf den Plan.


    Das wäre für mich ein absolutes Nichtkaufen Kriterium.... Man bin ich froh, mir miene Anlage auf Basis bewährter KOmponenten selbst geplant und mit Hilfe von Fachkräften gebaut habe. Dadurch habe ich zwar keine Gesamtgarantie, aber Garantie auf alle KOmponenten....

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...

  • Zitat von Chriflo

    @ Zellenschaden,
    prinzipiell kann man die Wartung selbst durchführen, dass beläuft sich auf das kontrollieren des Flüssigkeitsstandes in den Batterien sowie das reinigen des Schaltschranken von innen, da dieser aber unter Spannung steht ist es Fachpersonal vorbehalten.
    Der wichtigere Punkt ist, dass diese Wartung im System bestätigt werden muss und dies geht nur mit Installateuranmeldung und dem entsprechenden Passwort.
    Wird die Wartung nicht im regelmäßigen Turnus von einem Jahr durchgeführt, schaltet der Akkublock ab.
    Das wiederum ruft den Installateur / Servicetechniker auf den Plan.


    Wenn man eine Sicherung davor hat, dann steht der Schaltschrank beim reinigen nicht unter Strom. :lol:
    Aber wenn man, nur wegen des Passworts, für Wasser Auffüllen und Schaltschrank aussaugen 100-200 EUR an den Installateur bezahlen muss, dann ists mit der Wirtschaftlichkeit definitiv dahin... :juggle: