Wann Betrag in USt-Voranmeldung für Eigenverbrauch angeben ?

  • Hallo, kurze Info zur meiner Sachlage


    • habe Verzicht auf Kleinunternehmerregelung
    • Anlage Installiert und bezahlt Dez. 2014
    • Umsatzsteuervoranmeldung Dez 2014 (Minusbetrag mit MwSt PV Anlage, sonst nichts)
    • Umsatzsteuervoranmeldung Januar 2015 (alles null)
    • Abnahme Anlage durch Energieunternehmen 20. Januar 2015
    • Umsatzsteuervoranmeldung Februar 2015 (nur Umsatzsteuerbetrag der Einspeisevergütung)
    • alle weiteren Umsatzsteuervoranmeldung bis heute 16.07.15 (nur jeweils Umsatzsteuerbetrag der
    Einspeisevergütung)


    Ich verbrauche nach derzeitigem Stand etwa 40 % des selbst produzierten Stromes (ca. 3000 kWh) und habe aber noch nie dafür einen Vorschuss an das FA gezahlt bzw. in der Umsatzsteuervoranmeldung angegeben.


    Habe hier im Forum mal in einem Beitrag gelesen, dass man dies aber tun sollte um am Ende des Jahres / oder bei der Umsatzsteuererklärung f. 2015 keinen Ärger mit dem FA zu bekommen.


    Warum ist das so?



    Meine Frage:
    1) Melde ich meine "unendgeldliche Wertabgabe" bei der Voranmeldung an


    2) Wenn ja mit welchem Betrag und spätestens wann (Monat)


    3) Gibt es noch etwas zu beachten.


    Besten Dank im Voraus
    Boooster

  • Hi,
    du kannst das theoretisch jeden Monat machen mit den entsprechenden Zahlen (EV des Monats) oder aber 1x im Jahr im Dezember. Die Beträge kannst du über folgende Hilfstabelle errechnen.
    http://www.pv-steuer.de/module…php?file=44&id=1420289178


    Ich kann dir den "großen" Bruder der Tabelle auf http://www.pv-steuer.de nur empfehlen. PV Buchführung ganz einfach!
    Schönen Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • zu 1)
    Wenn Du Erbsen zählen und Haare spalten willst, nur um es 100% korrekt zu machen, ist die unentgeltiche Wertabgabe monatlich exakt zu ermitteln, zu bewerten und zu versteuern.
    Völlig unpraktisch.
    Es gibt keine unterjährige Verzinsung bei der USt; um einen "Fehler" zu ahnen, müsste die FinVerw schon ein Ordnungswidrigkeit draus machen. Da hat niemand Interesse dran. Kostet viel. Bringt nix.
    Bei den zur Rede stehenden Beträgen und dem grundästzlichen Sachverhalt, kann man die Dinge etwas lockerer halten.


    Für 'Deinen Fall:
    Unentgeltliche Wertabgabe 2014: Wenn da überhaupt was war..... und es nicht schon in der Voranmeldung abgefackelt wurde... dann in der Erklärung.
    Wegen den 20 Cent macht man keine berichtigte Voranmeldung


    2015:
    Ich würde in der Anmeldung für Juni.. bzw. wenn die schon weg ist.. dann halt im Juli mal den Zeitraum von 01/15 bis 06/15 (oder halt 07/15) ermitteln und versteuern.
    Ab 07 (oder 08) dann einfach 1/6 (oder 1/7)... jeweils heruntergerundet auf ein Vielfaches von 5 Euro in die Anmeldungen bis 11/2015
    Im Dezember dann "Summe des gesamten Jahres" ./. "Summe bereits bis Nov. deklariert" angeben.


    Klingt viel Komplizierter als es ist.


    In 2016:
    DV von 2015 nehmen; davon 1/12... abrunden... und für jeden Monat ansetzen.
    bzw. 1/4.... und für jedes Quartal ansetzen.
    In der letzten Meldung dann wie oben beschrieben "korrekter Jahreswert" ./. "schon deklariert"



    Sicherlich kann man es noch einfacher halten. Aber warum "falsch" (bewusst in "") wenn "richtig" letztlich keine 5 Minuten kostet. Dafür hast Du aber Sicherheit, das das FA nix zu fragen hat; bzw. wenn ne blöde Frage kommst - hast Du gute Antworten.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Hallo Kpr und Red5FS,
    und danke an Beide für die sehr schnelle und äußerst präzise Anleitung (Kpr).


    Werde ich genau so machen.


    Nochmal thanks
    Boooster

  • Ich greife das Thema nochmal auf, da es zu meiner Frage paßt.


    Wenn ich das Exceltool http://www.pv-steuer.de/module…php?file=44&id=1420289178 benutze, wird am Ende zum einen die 'Unentgeltliche Wertabgabe auf den EV' und zum anderen die 'Jahres-Umsatzsteuer auf den EV' ausgegeben.


    Da ich gerade auf dem Schlauch stehe:
    Welchen der beiden Werte muß ich nun bei meiner UStVA für Dez. 2016 zusammen mit der Dezember-Netto-Zahlung des VNB eintragen ?
    Danke.

  • Hallo Krebs8,
    wenn Du wie üblich nur im Dez. den Wert des EV für das ganze Jahr angibst nur die 1.Zeile (plus ggf. Dez.-Abschlag des VNB), die Steuer wird in elster-online automatisch berechnet.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Danke.
    Die Antwort auf meine Frage 'Welchen der beiden Werte ist einzutragen' lautet natürlich:
    Die 'Unentgeltliche Wertabgabe auf den EV', da die Steuer ja in ElsterOnline berechnet wird.
    (Logisch. Ich war blind.)