PV auf Hallendach vorplanen bis 30kWp

  • Moin!


    Mein Arbeitgeber überlegt eine PV-Anlage auf einer unserer Lagerhallen zu installieren. Wir hätten Platz auf zwei Dächern.


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22551833gu.jpg]


    Links würden ~10kWp auf das Dach passen, rechts mindestens 24kWp


    Abmessungen links: 10,75 x 7,75m (Abzüglich Kuppel/Schornstein)
    Abmessungen rechts: 25,00x7,5m
    Ausrichtung -65° (OSO) bei 10° Neigung auf Trapezblech


    In dem Hallentrakt wird nur wenig Strom verbraucht, eigentlich nur etwas Licht und ein PC-Arbeitsplatz. Größere Verbraucher wie Maschinen haben wir nicht. Die Absicherung am Hauptschaltschrank und der Unterverteilung erfolgt mit 50A.
    Die Halle hängt zusammen mit dem kleinen Büro am Stromzähler. Dort verbrauchen wir 28.000kWh/Jahr. Alleine unser Server mit Klimaanlage verbraucht rund 1.000W (24/7).


    - Sollte man 10kWp oder besser 30kWp (oder gar >34kWp) installieren lassen?
    - WR würde an der Unterverteilung in der Halle montiert werden.
    - wie realisiert man dann 70% weich? Kabelstrecke vom Zähler bis zum WR?

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Moin Ingo,


    über 30 kWp ist RSE Pflicht. 70% weich macht meiner Meinung nach keinen Sinn bei nur ca. 1 kW Dauerlast.
    Und bei 30 kWp fallen die RSE Kosten auch nicht mehr wirklich ins Gewicht :D
    Bei > 10 kWp ist bei EV eben die anteilige EEG Umlage fällig. Würde ich aber in Kauf nehmen, wenn nicht nur 11 kWp gebaut werden!


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Moin!
    Demnach also die beiden Flächen voll machen und dann 100% mit RSE ans Netz. Die nächste magische Grenze wäre ja wohl bei 40kWp, da kommen wir aber wohl eh nicht ran.


    Dann werde ich mal gucken das ich ein paar Angebot bekomme. Dann wird sich auf das Thema Finanzierung gestürzt. Gibt es eigentlich irgendwo noch einen Nachfolger von PV-Phil? Unsere Kaufleute möchte ich gleich mit einer schönen Kosten/Nutzen-Rechnung überzeugen.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Ah, sorry - noch was vergesse:. Ab 30 kWp brauchst natürlich einen NA Schutz :wink:
    Und warum ist 40 kWp einen Grenze? Wegen der minimal geringfügig kleineren Vergütung? :roll:


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Moin!
    Also das große Dach ohne NA-Schutz (<30kWp) oder gleich beide und dann den NA dazu. Danke!

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Zitat von Spueli

    Die Halle hängt zusammen mit dem kleinen Büro am Stromzähler. Dort verbrauchen wir 28.000kWh/Jahr. Alleine unser Server mit Klimaanlage verbraucht rund 1.000W (24/7).


    Wieverteilt sich der Verbrauch?
    Hängen da die 3 Ladesäulen mit drauf oder geht das über den Zähler vom "Bürohaus"? Wieviel netzverknüpfungspunkte gibt es?

    Elektromobile: Renault ZOE ZE40 Car Sharing und Pedelec

  • Zitat von Spueli

    Moin!
    Also das große Dach ohne NA-Schutz (<30kWp) oder gleich beide und dann den NA dazu. Danke!


    Nie im Leben wegen der 4-5 kWp, völliger Quatsch. na Schutz kostet zuviel.
    Eine schöne 30 kW Anlage drauf und fertig. Rechnet sich sogar ohne Eigenverbrauch sehr gut.

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1

  • Moin!
    Nur eine Ladesäule mit 3~32A hängt an unserem Zähler. Die zwei anderen laufen über den neuen Anbau mit separatem Hausanschluß. Die 28.000kWh sind also in erster Linie das was in den Büros verbraucht wird (PC, Licht,...). Nur der Serverraum läuft mit ~1kW die Nacht über durch.
    Unser Hausanschluß ist nach einem Upgrade jetzt mit 100A abgesichert. Danach teilen sich drei Unterverteilungen mit je 50A und die Ladesäule mit 32A auf.


    Werde mir die kleine Halle auf jeden Fall mal als Option anbieten lassen. Mal schaun ob es dann einen Sinn macht die 30kWp zu überspringen.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Moin!
    Ich denke zwischen Hauptzähler und Unterverteilung in der halle dürften in etwa 30-40m Kabelstrecke liegen. Da der Vorbesitzer mehr Strom in den Hallen verbraucht hat, dürfte der Querschnitt ausreichend sein. Werde das aber nächste Woche noch mal genauer unter die Lupe nehmen. Danke für den Hinweis.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2