1200 | 3kWp || 1350€ | REC || 1200€ | Risen

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2005
    PLZ - Ort 1220 - Wien
    Land
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 7.5 m
    Breite: 7.5 m
    Fläche: 40 m²
    Höhe der Dachunterkante 9.2 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Rendite ist nicht Wichtig. Der Umwelt zu liebe
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Kamin (ein wenig)
    Infotext Flachdach begrünt mit Kaminrn
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 29. November 2018
    Datum des Angebots 5. Juni 2005 7. Juni 2005 6. März 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1350 € 1200 € 2100 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0 0 0
    Anlagengröße 3 kWp 3.12 kWp 2.75 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 12 12 11
    Hersteller REC Risen Waris
    Bezeichnung PE 250 Wp RSM-60-6-260P WRS250- ST60F
    Nennleistung pro Modul 250 Wp 260 Wp 250 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Kostal Fronius Fronius
    Bezeichnung Type PIKO 3.0 Symo light 3.0-3-S Symo 3.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller ALPIN-FD AeroFix Dachgestell TGT
    Bezeichnung Industriedach 15°
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo!


    Bin neu hier.


    Ich hoffe ihr könnt mir eine Einschätzung bezüglich meiner PV-Angebote geben. Leider habe ich davon keine Ahnung. Baue derzeit ein Zweifamilienhaus (Wien, Österreich) und hätte die PV-Anlage für den Eigenverbrauch angedacht.


    Sind die Komponenten in Ordnung oder will man nur etwas verkaufen? Sind die Angebote zu hoch? Kennt ihr bessere Angebote? Angebot 1+2 beinhaltet keine Montage und Aufständerung (wird von meinem Elektriker gemacht für gut 1000€ - mit Bauherrenhilfe), Angebot 3 komplett bis auf elektrischen Anschluss.


    Sollten noch Angaben von mir notwendig sein, dann fragt einfach nach.


    Vielen Dank!


    Beste Grüße,
    Danijel

  • Für DE Verhältnisse wäre das zu teuer mit mäßigen Komponenten (Module, Fronius light und Kostal WR) und fragwürdigem/unklarem Aufbau.


    Wie soll das auf dem windanfälligen Gründach im freien Feld mit zu erwartender Schneelast montiert werden?
    Schon mal über Ost/West als Anlage nachgedacht, um mehr Leistung aufs Dach und weniger Windanfälligkeit gegenüber der Südanlage zu haben?
    So oder so würde ich bessere und stärkere Module mit 270-285Wp nehmen.


    Wie wird der Bau geheizt und Warmwasser bereitet?


    von tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Danke für die Antwort!


    Montage ist noch wirklich etwas schwammig. Jeder würde mir eine Unterkonstruktion zur Verfügungstellen. Der Ratschlag bisher war die Konstruktionen mit der Attika zu befestigen. Muss dem Thema wohl aber mehr Beachtung schenken.


    Ost / West wurde mir bisher nie angeboten. Jedes Unternehmen war strikt nach Süd orientiert (angeblich das Beste).


    Geheizt wird mittel Luft-Wasser Wärmepumpe. Die macht auch das Warmwasser. Habe andere Wärmepumpen ins Auge gefasst (Grundwasser / Tiefenbohrung), doch die Preise waren jenseits von Gut und Böse und nicht in unserem Budget.

  • Meine Meinung:
    In die Attika würde ich niemals bohren/schrauben.
    Die Anlage ist durch Wind, Schnee und Eigengewicht unvermeidbar in Bewegung. Die Bohrungen sind die Schwachstelle für eindringendes Wasser.


    Mit Blick auf Heizung und WW würde ich O/W und so groß wie möglich bauen. Mit flacher Aufständerung und Ballast. Welche Reserven hat das Flachdach/Gründach?
    5-6KWp könnten es werden. Musst Du 3-phasig einspeisen?


    von tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Danke für deine Meinung! Würde eine Abstützung an die Attika dann in Kombination mit Ballast also ausreichen.


    O/W Anordnung werde ich bei nächster Gelegenheit ansprechen. Ich habe immer 15° Neigung angedacht (wegen Selbstreinigung). Die Firmen haben mir 10-20° angeboten.


    Was meinst du mit Reserven für Flachdach? Gewicht? Ich habe meiner Baufirma mitgeteilt, dass ich PV-Module samt einer ordentlichen Aufständerung haben werde.


    Ja, ich muss 3-phasig einspeisen.


    Danijel