Es gibt keine "unschädliche Dosis" Radioaktivität...

  • Ich habe grade einen Artikel gelesen den ich mal mit euch teilen will...von vielen Kernenergie Befürwortern wird ja gerne argumentiert vonwegen "unschädliche Dosis", etc pp...


    Nunja, wie die meisten Tätigen in der Kernenergiebranche sind die entweder stockdoof und haben keine Ahnung wovon sie reden oder belügen euch einfach ziemlich dreist, denn...


    Zitat von scinexx.de

    Es gibt keine unschädliche Dosis: Schon geringste Belastungen durch ionisierende Strahlung reichen aus, um auf Dauer das Leukämie- und Lymphomrisiko zu erhöhen. Das belegt die bisher größte Studie zu diesem Thema an mehr als 300.000 Arbeitern in Atomkraftwerken. Entgegen gängiger Annahme gibt es dabei keine Untergrenze und eine anhaltende Niedrigdosis wirkt genauso krebserregend wie eine einzige höhere Akutbelastung, wie die Forscher im Fachmagazin "Lancet Haematology" berichten.


    http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-19028-2015-07-01.html

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Die Nukies von der Nuklearia machen daraus: "LNT-Modell abschaffen, weil der Hintergrund "größere strahlendosen sind gefährlicher als kleine" nicht stimmt. Die paaren das dann mit " Strahlung unter 100mS ist nicht krebserregend" und kommen zu dem Schluss "Yeah Atomkraft!".


    Um Deine Frage zu beantworten: Die die in AKWs arbeiten hoffen einfach nur auf das Beste und haben Angst um Ihrem Job. Und die die nicht dort arbeiten sind einfach nur strunzdoof. Oder aber, wenn Du auf Twitter bei der Nuklearia mitliest habe ich den Eindruck, dass der Hauptschreiber schon genau weiss, dass Atomkraft am Ende ist, sich aber nicht eingestehen möchte, dass er mehere Jahrzehnte einem Irrglauben hinterhergelaufen ist.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Doch es gibt eine unschädliche Dosis. Sie hält 20 Jahre an, dann hat der Mensch es vergessen und denkt nicht mehr an seine eigenen Fehler. Er macht sie wieder und wieder. Metallfässer rosten ? Nicht in dieser Legislaturperiode !


    Die unschädliche Dosis findet man auf der ganzen Welt seit den ersten Atomwaffentests. Alle Dachböden alter Häuser in Deutschland sind damit konterminiert, dem strahlendem Staub der um die Welt ging. Nicht tödlich, nicht schädlich, aber ein Zeichen das eine Atombombe in der Südsee hier noch ankommt.


    Die kumulierende Wirkung aller Belastungen ist schädlich.

  • in den 60-er Jahren sind Atombombentests gezündet worden wie Knallerbsen, hey, wer hat die meißten? Da gibts ne schöne Animation dazu im INET.
    Darunter haben wir heute zu leiden. Die Zahl der Krebs Neuerkrankungen steigt ständig. Das ist ein schlechtes Zeichen.
    Unschädlich ist hier gar nichts, weil sich das über die Zeit aufkumuliert. Und das Risiko ist hoch. Der Altmüll in den "sicheren Salzstöcken" beginnt zu verrosten. Kümmern tut sich da niemand, oder? Zu teuer?
    Ich bin echt froh, dass die AKWs vom Netz kommen. Da dulde ich sogar die Höchstspannungsleitung vor meiner Haustür obwohl diese ekelhaft aussieht. Schlimm ist nur, die Nachbarn machen weiter mit dem Irrsinn, bauen neue Atomkraftwerke. Wann macht die EU ein Gesetz, was AKWs generell verbietet? Das wäre mal eine wichtige Aufgabe.


    Grüße
    -charlie-

  • Zitat von Nachtstrom

    Die unschädliche Dosis findet man auf der ganzen Welt seit den ersten Atomwaffentests. Alle Dachböden alter Häuser in Deutschland sind damit konterminiert, dem strahlendem Staub der um die Welt ging. Nicht tödlich, nicht schädlich, aber ein Zeichen das eine Atombombe in der Südsee hier noch ankommt.


    Die kumulierende Wirkung aller Belastungen ist schädlich.


    Daran musste ich auch sofort denken als ich diesen Artikel gelesen habe, kommt ja zu den ganzen Unfällen dazu...btw, falls jemand da keine Vorstellung hat oder es einfach mal visualisiert haben möchte, es gibt da ein schönes Video, wie der Uhu über mir schon meinte...


    [youtube]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/youtube]


    ...mMn einer der größten Skandale in der Geschichte der Menschheit der bis jetzt viel zu wenig Beachtung bekommen hat!

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Natürlich gibt es keine "unschädliche Dosis". Ich frage mich, was mit der Zeit noch rauskommen wird. Die wirklichen Schäden und weitreichenden Folgen kann man eventuell noch gar nicht absehen.


    Tja. Der Mensch muss immer zerstören. Aus Ungeduld...

  • Zitat von jocole

    Natürlich gibt es keine "unschädliche Dosis". Ich frage mich, was mit der Zeit noch rauskommen wird. Die wirklichen Schäden und weitreichenden Folgen kann man eventuell noch gar nicht absehen.


    Tja. Der Mensch muss immer zerstören. Aus Ungeduld...


    Jetzt bitte nicht dramatisieren. Wir haben einen natürliche Radiaktivität die regional sehr unterschiedlich ist, daraus ergeben sich argumentative Grenzen, die wir auch auf AKWs oder andere Anlagen anwenden sollten.

  • Zitat von Ulenspiegel

    Jetzt bitte nicht dramatisieren. Wir haben einen natürliche Radiaktivität die regional sehr unterschiedlich ist, daraus ergeben sich argumentative Grenzen, die wir auch auf AKWs oder andere Anlagen anwenden sollten.


    AAAARRRGHHHH !!!


    Was soll man jetz dazu noch sagen???....moment....cool down....Feststelltaste (Schreimodus) aus....


    "Natürlich" haben wir eine natürliche Radioaktivität - ja, aber daraus eine Daseinsberechtigung für ein AKW herzuleiten betrachte ich nach dem heutigen Wissensstand als eine Dummheit sondersgleichen (nuja, wir haben schon immer in unserer Höhle Mammuts gegrillt und waren deshalb einer gewissen Rauchbelastung ausgesetzt, darum ist ja erst die 3. Schachtel Mallboro am Tag gesundheitsschädlich...).


    Sogesehen war ja Fukushima schon fast ein Glücksfall und hat dazu geführt, dass unsere Bundesraute (s. meine Sig.) ihre Meinung zur Kernkraft geändert hat (müssen).
    Nur dich hats anscheinend noch nicht erreicht!
    Ist mir durchaus auch klar, dass ein sofortiges Abschalten aller AKWs schlecht möglich ist, aber Lobeshymnen auf die Kernkraft zu singen....?


    Ich ende hier, sonst muss ich meine Feststelltaste wieder aktivieren...

    Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr. (H.v.Kleist)


    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher!
    Die Kernkraft ist sicher! [/ironie off]

  • Zitat von Ulenspiegel

    Jetzt bitte nicht dramatisieren. Wir haben einen natürliche Radiaktivität die regional sehr unterschiedlich ist, daraus ergeben sich argumentative Grenzen, die wir auch auf AKWs oder andere Anlagen anwenden sollten.


    Nun, wir haben in Deutschland im Grundwasser auch natürlich angereichertes Arsen. Die Mengen sind auch regional sehr unterschiedlich. Trotzdem ergeben sich daraus keine "argumentativen Grenzen" für Arsen im Trinkwasser, sondern in Deutschland müssen Wasserwerke das natürlich angereicherte Arsen aus dem Wasser entfernen, wenn der Grenzwert überschritten ist.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“