Ratlos, kleine Eigenverbrauchsanlage 1-1,5kwp o. Grundlast

  • Hallo!
    Ich bin ein wenig ratlos. Ursprünglich wollte ich eine kleine Anlage aufbauen, um die Grundlast abzufedern. Nachdem ich heute jedoch alle Komponenten (240wp-Modul, Renesola Micro-WR) provisorisch angeschlossen habe und der Stromzähler langsamer wurde, überlege ich doch noch upzudaten.
    Ich habe mir 2 Möglichkeiten überlegt.


    1) Insg. 3 Module für die Grundlast dem Sonnenverlauf nach ausgerichtet auf das Dach mit jeweils einem Modul-WR;


    oder


    2) 1-1,5 kwp auf eine Dachseite mit einem WR (SMA SB 1.5 oder Mastervolt 1000 WEB). Hierbei stellt sich die Frage, ob sich eine EEG-Anmeldung lohnt, da ich in diesem Fall dann extra einen Elektriker kommen lassen muss, der das ganze abnimmt. Habe mal bei einem Elektriker im Ort angefragt: zwischen 500 und 1000 Euro müsste ich einplanen.


    Dachausrichtung zu 2) wäre, wenn ich mich nicht vertan habe, -64°
    Mein Standort: 14612 Falkensee
    Bilder vom Dach im Anhang.
    Verbrauch ca. 3000kwh im Jahr. Gasheizung.


    Da ich mein Haus z.T. selber verkabelt habe und das ganze vom Elektriker habe abnehmen lassen, würde ich das bei der PV-Anlage natürlich auch wieder selber machen.
    Dazu hätte ich ein paar Fragen:
    - Ist eine Unterverteilung zwingend notwendig, wenn im Zählerschrank noch genug Platz ist? Ein Lastschutzschalter, FI und wenn gefordert einen eigenen Zähler für die PV hätte dort eigentlich noch Platz. Der jetzige Stromzähler müsste gegen einen Zweirichtungszähler ausgetauscht werden.
    Was macht der Elektriker, das einen solchen Preis rechtfertigt?






    - rot wäre die Variante mit 3 Modulen; 2. Bild, linkes Modul hat bis ca. 18.30 Uhr (Stand 01.07.2015) Sonnenlicht, danach Verschattung durch Straßenbäume.
    - grün die 1-1,5 kwp-Variante





    Mögliche Verschattung. Bei Sonnenaufgang wirft 2 kurze Zeit Schatten aufs Haus, das müsste ich ggfs. nochmals überprüfen.
    1 stört im Sommer gar nicht, im Winter morgens Schatten bis etwa zur Dachhälfte. Ich denke, wenn die Module so weit wie möglich oben angebracht werden, dürfte es kein Problem sein.



    Fotos von heute kurz nach 19.00 Uhr.




    Ich habe bestimmt Angaben vergessen, einfach nachhaken :oops:


    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich.


    Grüße :danke:

  • Zitat von duke1981


    Was macht der Elektriker, das einen solchen Preis rechtfertigt?


    Der hält seinen Kopf für dich hin und muss ggf. auch für deine Fehler haften :idea:

    Zitat

    Habe mal bei einem Elektriker im Ort angefragt: zwischen 500 und 1000 Euro müsste ich einplanen.


    Aus meiner Sicht ein fairer Preis, sei froh wenn du einen Elektriker findest der das überhaupt macht :!:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hmm,


    ich müsste nachschauen, aber ich meine ich habe 2011 ca 650€netto für zwei Zähler+Schrank und Automaten inkl Verkabelung bezahlt. 2 seperate WR und Zähler, (zwei, da zwei Eigentümer hälfte PV)
    Jan

  • Der Preis hängt ja auch davon ab was genau zu tun ist, also läßt sich da pauschal nichts sagen.
    Bei mir mußte der ganze Schrank neu, weil ich direkt Zähler an Wand hatte.
    Außerdem hatte ich noch FI mit 0,5A :mrgreen:
    Das Hausanschlußkabel war auch zu dünn, mußte wegen 3 Parteien erneuert werden.
    Ich habe das Kabel vom Elektriker gelegt und die alte Elektrik abgebaut.
    Der Elektriker hat einen Schrank montiert, 2 Digitale Zwischenzähler gesetzt und alle Kabel aufgelegt.
    Inkl. Material 1500€
    Auch incl. war dann, das er dabei war als Stadtwerke kam und den 2Richtungszähler montiert haben, zudem mußte noch eine bemängelung der Stadtwerke behoben werden.
    Der Elektriker war ein Solarteur, der vorherige Elektriker hatte zuerst 3000€ veranschlagt und dann sogar noch abgesagt :lol:
    War eine chaotische Verschaltung im Keller.
    Auf dem Bild kann man sehen was ich abmontiert habe :juggle:
    [Blockierte Grafik: http://fs1.directupload.net/images/150702/temp/ftrsbfu7.jpg]

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR