Kleines PV-System im Garten

  • Hallo liebes PV Forum,


    ich bin neu hier im Forum und lese mich seit Tagen hier ein bisschen in das Thema ein.


    Da wir ein kleinen Strebergarten besitzen und dort keinen Stromanschluss haben, habe ich mir gedacht dann produzier den Strom doch einfach selbst :mrgreen:


    Ich habe jetzt zwei gebrauchte PV-Module günstig gekauft und die Tage bekomme ich eine neuwertige LKW Batterie von einem Freund aus der Werkstatt. Jetzt sollte mein kleines Projekt langsam anlaufen können... 8)


    zu den Daten von den PV-Modulen:
    Firma Solar Fabrik Freiburg
    Nennleistung: P = 115 Wp
    Spannung: Umpp = 16,8 V
    Leerlaufspannung: Uoc = 20,9 V
    Strom: Impp = 6,9 A
    Kurzschlussstrom Isc = 7,6 A
    max. Systemspannung = 840 V


    Die neuwertige LKW Batterie sollte als Daten haben 12 V / 200 Ah (sicher bin ich mir nicht)


    Ich will im Garten eigentlich nur eine Beleuchtung installieren, gegebenfalls falls möglich noch einen kleinen Kühlschrank (70-100 Watt) anschließen der am Samstag und Sonntag in Betrieb sein wird.
    Unter der Woche sollen die Zellen der Batterie geladen werden.


    Dazu hätte ich ein paar Fragen zur Verschaltung und den Betriebsmitteln:


    1) PV-Module:
    Wie verschalte ich die 2 PV-Module ? Ich weiß, wenn ich die PV-Module in Reihe schalte, addiere ich die Spannung. Bei der Parallelverdrahtung addieren sich die Ströme.
    - In Reihe oder Parallel ? Aber was ist nun besser ? Wo liegt der Unterschied ? Wie lade ich die Batterie schneller / besser ?



    2) Beleuchtung:
    Für die Beleuchtung will ich alles in 12 V DC halten und LED Strips anschließen.
    Ebay Angebot: 20M 130x 60x 40mm (Kabellänge 2,1m) Stromleistung: max. 8,5A, 102W
    - 2 Schalter, einmal für die Innenbeleuchtung vom Gartenhaus und einmal für Außenbeleuchtung
    - Ist das so realisierbar ? Gibts irgendwelche Hindernisse von denen ich nichts weiß ? Muss ich auf was bestimmtes achten, wie z.B. eine Sicherung im Laststromkreis ?


    3) LKW Batterie:
    Ich bin auch auf Informationen hier im Forum gestoßen, dass eine LKW Batterie für mein Vorhaben nicht geeignet wäre, sich ständig vollzuladen und entladen...
    Aber ich hoffe, dass sie das trotzdem aushält da ich jetzt nicht unbedingt viel Geld investieren will...
    - Was sagen die Profis dazu ?


    4) zusätzliche Batterie:
    Wenn ich weitere Batterien (Akkus) dazuschalten will um meine Kapazität zu erhöhen, muss ich die alle dann Parallel anschließen ?
    - ist das schädlich wenn unterschiedliche Akkus mit unterschiedlichen Kapazitäten miteinander verschaltet werden ?
    - gibts da ein Bauteil, welches dazwischen geklemmt werden muss ?


    5) weitere Bauteile:
    - Laderegler, der das alles überwacht z.B.: Nennspannung 12 V, 24 V, Laststrom 10 A, Modul-Strom (max.) 10 A, Ladestrom (max.) 10 A, Modul-Leistung (max.) 300 Wp


    - Spannungswandler (falls das mit dem Kühlschrank realisierbar ist)
    - Kabel: von PV-Modul bis Laderegler 4mm²
    von Laderegler zur Batterie 10mm²
    von Laderegler zum Schalter 2,5mm²
    von Schalter zu LED Strips 2,5mm²
    - Sicherungen ? werden welche benötigt ? und zwar dann wo ?
    zwischen Laderegler und Schalter (Laststrom) ?


    PS: Gartenhäusle steht im Südwesten Deutschland (Freiburg)


    Ich weiß es sind eine Menge fragen, aber ich will einfach auf Nummer sicher gehen.


    Vielen Dank schon mal im Voraus für die Bemühungen :danke:


    Lieben Gruß Freeburger

  • Moin aus Hamburch!


    Ich bin selbst noch relativer Neuling, habe aber durch viel Lesen und einiges an Fragen hier im Forum schon viel dazu gelernt (hoffe ich)


    Ich versuche mal, Deine Fragen zu beantworten:


    1) Ich würde die Module parallel verschalten, also Plus an Plus und Minus an Minus. Wenn die Module MC4-Stecker haben, dann gibts dafür Y-Adapter. Wie lang ist die Wegstrecke von den Modulen zum Laderegler? Bei 5m einfacher Weg soillten 6mm² Kabel reichen.


    2) Die 12V Beleuchtung kommt dann direkt in den Lastausgang des Ladereglers. Dort kannst Du mit 2,5mm² oder auch 1,5mm² raus gehen, wenn es nicht zu lang wird. Für LEDs erscheint mir die 102W ziemlich hoch. Vielleicht gibts da noch verbrauchsärmere Lampen? Eine Sicherung wird hier nicht mehr benötigt, so meine Infos.


    3) Wenn Du sie geschenkt bekommst, ist die Batterie auch für den Start OK. Auto- oder LKW-Batterien sind nur nicht für häufige Lade- und Entladezyklen ausgelegt und halten dementsprechend nicht so lange wie Traktionsbatterien z.B. Ich würde die geschenkte Batterie aufbrauchen und dann nach etwas besserem suchen.


    4) Wenn Du auf 12V bleiben möchtest, musst Du die zweite Batterie parallel (Plus an Plus und Minus an Minus) anschließen. Es sollten immer Batterien mit der gleichen Kapazität und möglichst auch dem gleichen Alter zusammen geschaltet werden. Die "bessere" Batterie geht sonst ganz schnell auf das Niveau der "schlechteren" Batterie runter. Aber da können die Batterieexperten hier bestimmt noch mehr schreiben.


    5) Wenn es nur bei diesen zwei Modulen bleibt, reicht z.B. ein Steca PR2020 als Laderegler. Dein angegebener hat mit 10A zu wenig Modul-Strom. Hier im Forum wird da gern ein Steca aus der PR-Serie empfohlen.


    Eine Sicherung wird auf jeden Fall zwischen Batterie und Laderegler möglichst nahe am Pluspol benötigt.


    Ich habe noch zu wenig Erfahrung im Berechnen der benötigten Modulleistung, kann mir aber gut vorstellen, dass die Batterie und auch die Module für den Betrieb des Kühlschrankes zu wenig Leistung bringen.
    Da können die Experten hier bestimmt weiter helfen.

    460Wp, PR3030, 200Ah Energy Bull, 12V System

  • Super vielen Dank Riffi für die ersten Informationen.


    1) Und wieso soll ich die Solarmodule nicht in Reihe schalten ?
    Nicht falsch verstehen, will es einfach nur rein Interesse halber wissen...
    Ja die Strings werden maximal 5-6 m lang sein (Modul zu Laderegler).


    2) also auf dem Datenblatt steht was von 4,8 Watt pro Meter Verbrauch der Leds. Bei 20 m würyen die 100 Watt ja zusammen kommen...


    3) ja ein richtiger Solarakku wird demnächst folgen, wenn ich die Anlage erweitern will oder die Starterbatterien den Geist aufgeben :)


    5) ok werde mich um einen besseren (größeren) Laderegler umsehen.
    hat jemand etwas zu empfehlen die meinem Anspruch genügt ?


    6) die Sicherung wähle ich also ein bisschen größer als den Nennstrom der Leds ?
    I= P / U
    I= 100 W / 12 V
    I= 8,33 A
    also wähle ich eine 9 oder 10 A Sicherung für den Laststromkreis ?


    7) kann mir jemand noch etwas genaueres wegen dem Kühlschrank sagen ?



    Vielen Dank im Voraus