SMA+Sonnenbatterie vs. Fronius Symo hybrid

  • Gentlemen,


    ist stehe mit meiner PV-Anlage auf der Startlinie - die ersten Angebote sind da. Die haben zwar noch nicht die Form, dass ist sie hier einstellen kann, aber eine Frage habe ich.
    (Da ich neu hier bin, hoffe ich meine Anliegen hier im Forum richtig plaziert zu haben -- ansonsten 'tschuligung)


    In der Sache gehts um folgendes:
    Meine Anlage wird ca. 4kW Nennleistung haben mit Ost/West Ausrichtung. Dazu will ich einen Speicher installieren.


    Ein Anbieter bietet dazu einen SMA SB4000TL21 mit einer Sonnenbatterie 4.5eco an
    Ein anderer einen Fronius Symo Hybrid mit Batterie.


    Die Kosten der Batterien sind inkl. Montage vergleichbar, aber zwischen den Wechselrichtern gibt es eine grosse Preisdifferenz (~800€).


    Im Moment meine ich, in der Fronius-Kombination einen höheren Wirkungsgrad zu erkennen, da ja eine Spannungswandlung eingespart wird (Die Batterie hängt ja wohl direkt am WR).
    Was mir bei den Symo Hybrid nicht gefällt ist, dass die Dinger nur einen MPP-Tracker haben - für einen Ost/Westler wie mich ist das nur 'mittelgut'.


    Dem steht SMA/Sonnenbatterie gegenüber. In der Kombi im Vergleich fast 1k€ güstiger. Der WR hat aber nur eine Phase, dafür 2 MPP Tracker.


    ...nun bin ich Laie auf dem Gebiet und vermute, dass diese Gegenüberstellung wichtige Dinge ausser Acht lässt und stattdessen dummes Katalogwissen vergleicht.



    Was meint Ihr?


    Danke und Grüße aus Franken
    -tom

    -- Nicht lachen macht es auch nicht besser.

  • Hi,
    Und herzlich Willkommen!
    Bei der O/W Ausrichtung ist der SMA WR schon mal zu groß für deine Anlage!
    Bei 4kWp benötigst du
    4 x0,7 /0,95 = 2,95kVA WR.
    Der SB 3000 reicht also!
    70% Hart Regelung.
    Hast du Dir über die Einspeisearten 70% hart oder weich bzw. 60% bei Speicher schon mal Gedanken gemacht bzw. kannst du damit was anfangen?
    Bei O/W ohne Speicher immer 70% hart. Bei Speicher mit Förderung geht nur 60%....


    Welche genau O/W Ausrichtung hast du denn? Und wie ist deine Dachneigung? Schattenspender in der Nähe? Deine Postleitzahl wäre ebenfalls von Interesse, um zu schauen, mit wie viel Ertrag du denn rechnen kannst.
    Welche Module sollen verbaut werden? Wieviele auf welche Seite?


    Ich an deiner Stelle würde die Angebote mal hier im Angebotsbereich zur Bewertung posten! Was soll der kWp kosten?


    Du weist hoffentlich schon, das zur Zeit sich ein Speicher kaum bis schlecht rechnet und du froh sein kannst hoffentlich mit einer schwarzen 0 rauszukommen?


    Du siehst Fragen über Fragen.... Bitte alle nach bestem Gewissen beantworten oder direkt in den Angebotsbereich rein damit und hier einen Link zu deinen Angeboten posten!
    Danke und schöne Grüße
    Red5FS




    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo Red5FS,


    das ging ja schnell.


    Zu Deinen Fragen:
    Ich habe eine echte O-W Ausrichtung. Also -75 und 75 Grad. Dachneigung 45Grad.
    Die Fläche auf dem Dach ist schwierig, weil Reihenmittelhaus und zwei Gauben auf jeder Seite. (Bilder im Anhang)
    Standort 91161. Jahresverbrauch ca, 2800kWh.
    Ausser einem kleinen Kamin auf der Westseite keinen Schatten


    Angeboten wurden bisher neben den schon genannten Wechselrichtern folgende Module
    * Heckert 230 (je 10x Ost und West - passen schön rein, aber 1500mm 'Sondermaß')
    * Viessmann 275 W (8xOst, ca 9x West).


    Den Speicher hätte ich schon ganz gerne - dass der sich der nur mit gutem Willen rechnet, ist mir schon klar. Darum auch eine 60% Regelung, um die Förderung abzugreifen.


    Soweit erstmal meine Infos - wenn ich das letzte Angebot habe, schreibe ich nochmal alles in den Angebotsbereich.
    Vielleicht gibt es aber schon ein paar Hinweis auf Basis dieser Infos.


    Schonmal vielen lieben Dank !!
    -tom

    Dateien

    • Infos2.pdf

      (820,21 kB, 208 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    -- Nicht lachen macht es auch nicht besser.

  • Zitat von doc isiloc


    Ich habe eine echte O-W Ausrichtung. Also -75 und 75 Grad.

    Kaum, eher -95 und +85 Grad 8)


    Zitat

    Dachneigung 45Grad.


    Ok, dann 70% hart...


    Zitat

    Die Fläche auf dem Dach ist schwierig, weil Reihenmittelhaus und zwei Gauben auf jeder Seite. (Bilder im Anhang)
    Standort 91161. Jahresverbrauch ca, 2800kWh.
    Ausser einem kleinen Kamin auf der Westseite keinen Schatten


    Ja, die Belegung wird nicht ganz einfach.......aber 4 kWp sollten draufgehen, vlt auch mehr, Dazu bräuchte man genauere Maße.

    Zitat

    Angeboten wurden bisher neben den schon genannten Wechselrichtern folgende Module
    * Heckert 230 (je 10x Ost und West - passen schön rein, aber 1500mm 'Sondermaß')
    * Viessmann 275 W (8xOst, ca 9x West).


    Viessman stellt keine Module her, das sind irgendwelche gelabelten, da papen die nur ihren Aufkleber drauf. Du weisst also nie wo die herkommen.
    Die Heckert sind kein Sondermaß, eben normale 54-Zeller. Die hat der Solateur ausgewählt weil sie aufgrund des Maßes besser passen und ausserdem gut (Endfertigung in DE) und trotzdem günstig sind. Normale Anlagen in deiner Größenordnung ohne besondere Schwierigkeiten kosten damit ca. 1300,-€/kWp. Bei dir könnte es etwas teurer werden weil das Dach wohl ein aufwändiges Gerüst erfordert.


    Zitat

    Den Speicher hätte ich schon ganz gerne - dass der sich der nur mit gutem Willen rechnet, ist mir schon klar. Darum auch eine 60% Regelung, um die Förderung abzugreifen.


    So viel guten Willen gibt`s garnicht, der rechnet sich einfach noch nicht. Ich würde den Speicher erstmal weglassen und ggf. später nachrüsten.


    Da ich gerade für einem anderen Threat ein kleines "Rechenspielchen" erstellt habe stell ich das hier auch mal ein, dann kannst du das ja mal mit deinen Zahlen nachrechnen:

    Zitat von smoker59

    Du hast einen (relativ hohen) Jahresstromverbrauch von 4000 kWh und schaffst es deine Autarkiequote durch Einsatz eines Speichers von 25 % (gerechnet ohne Speicher) auf 75 % zu erhöhen.
    Dadurch sparst du beim Strombezug die Hälfte nämlich 2000 kWh. Da Speicher verlustbehaftet sind musst du aber etwa 2400 kWh erzeugen um diese 2000 kWh dem Speicher entnehmen zu können.
    Der ersparte Bezug beträgt 2000 kWh was einem Betrag von 560 Euro entspricht (bei angenommen 28 ct Bezugskosten pro kWh).
    Im Gegenzug bekommst du aber für die selbstgenutzte Strommenge (einschl Speicherverluste = 2400 kWh) keine Einspeisevergütung, was bei etwa 12 ct Einspeisevergütung einen Einnahmeverlust von 288 Euro ausmacht.
    Die jährliche Ersparniss beträgt also unterm Strich 273,- Euro, das bedeutet der Speicher hat sich bei Anschaffungskosten von 5800,- Euro nach 21,24 Jahren armortisiert.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Du solltest den Belegungsplan einstellen, wenn Du einen hast.
    Beide WR sind wie bereits von anderen geschrieben ungeeignet bzw schlicht zu groß.
    Dir ist bewußt, dass Du mit dem Speicher nix verdienen wirst?
    Das ist Geldvernichtung à la Hightech.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • …,warum wird eigentlich der Speicher immer von dir kaputt geredet,…..??


    …,wir verkaufen ständig anlagen mit Speicher ( jede vierte ),…..alle sind mehr als zufrieden, ich selber betreibe auch 2 Speicher,…es ist klasse mit an zu sehen, das man teilweise am tag weniger 3% Strom zukauft,……


    ..,ob sich das rechnet oder nicht, das muss doch jeder für sich selbst aus machen,……die goldzeiten sind vorbei u. wer da nicht gebaut hat, der war schön blöd,……nur immer wieder den Speicher kaputt reden, das ist keine Lösung,……..


    ..,der Speicher wird sehr bald einschlagen u. zwar ganz gewaltig,………das ist nicht mehr auf zu halten,……


    m,fg

  • "Speicher" kann man nicht kaputt reden - den halten Leute für sinnvoll oder auch nicht.
    Der TO will ihn haben, wie ich zB und viele andere ihn haben wollten.


    Trotzdem ist es mMn sicher nicht verkehrt, das Milchmädchen ala "smoker59" vorzurechnen.
    Wenn "Speicher" für den TO dann nach wie vor OK ist, dann ist doch alles paletti?


    Im Falle von Blei-Klötzen gehört noch dazu gesagt, dass man sich auf sein neues Zwangshobby "hätscheln und pampern" gewissenhaft vorbereiten sollte. Diese Babys werden nämlich nie erwachsen.
    :juggle:

    LiFePO ist anders.

  • Zitat von photoenchen4me

    Im Falle von Blei-Klötzen gehört noch dazu gesagt, dass man sich auf sein neues Zwangshobby "hätscheln und pampern" gewissenhaft vorbereiten sollte. Diese Babys werden nämlich nie erwachsen.
    :juggle:


    Nett umschrieben ;)


    Eine Anmerkung noch zum 70% hart/weich
    Bei (gefoerdertem) Speicher macht das ueberhaupt keinen Sinn, da gibt es nur das Kriterium
    - ist der Speicher per DC angebunden dann sollte der WR fuer 60% hart ausgelegt werden
    - ist er per AC angebunden sollte er so ausgelegt werden, dass er zur konkreten Modulleistung passt. Also abhaengig von der Geometrie der Belegung

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat von modila

    …,warum wird eigentlich der Speicher immer von dir kaputt geredet,…..??
    …,wir verkaufen ständig anlagen mit Speicher ( jede vierte ),…..alle sind mehr als zufrieden, ich selber betreibe auch 2 Speicher,…es ist klasse mit an zu sehen, das man teilweise am tag weniger 3% Strom zukauft,……


    Ich bin offen für Speicher und rede da auch nix kaputt.
    Im Gegenteil, mit einer schwarzen Null nach 20 Jahren würde ich mir sofort einen Speicher kaufen.


    Derzeit ist das aber nicht darstellbar und das sollte man wissen.
    Derzeit ist eine gut geplante PV ohne Speicher eher rentabel als die gleiche PV mit Speicher.


    Da hilft es auch nicht, das man sehr niedrige Bezugskosten hat, die Speicherkosten bleiben ja und ohne Speicher und mit mehr Bezugskosten wäre es unter dem Strich zwar nicht "so ökologisch" (wobei man sich dazu auch mal die Ressourcen der Produktion ansehen müsste), aber eben günstiger.


    Das Du als Solarteuer 2 Speicher im Keller stehen hast wunder mich überhaupt nicht.
    Du wirst bessere Preise haben, die Du 1:1 an Dich selbst weiter gibst (Einkaufspreis="VK"), Du kannst Dir das Ding selbst in der Freizeit installieren (keine IBN Kosten), bei Anmeldung, späteren Änderungen usw. kostest Du Dich auch nix ... da macht ein Speicher sicher eher Sinn.


    Otto Normal muss dafür aber leider jedes Mal in die eigene Tasche greifen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Gut gesagt, das trifft den Nagel genau mittig auf den Kopf.
    Normalverbrauchern bleibt bloss abzuwarten bis endlich ein Durchbruch an der Preisfront erfolgt ist. Da erhoffe ich mir von Tesla / Fronius Hybrid am ehesten etwas. Aber vorerst Gewehr bei Fuss. An Stelle des Threaderöffners ist dies natürlich nun etwas Sch..... Er möchte starten aber nicht nächstes Jahr bereits den WR wegschmeissen und durch einen Hybrid ersetzen welcher zur PowerWall passt.


    Bleiben zwei, drei Ansätze:
    - Investition auf nächstes Jahr vertagen
    - Normalen Symo installieren lassen und ein fixes Eintauschangebot mit dem Solarteur vereinbaren (oder selber verkaufen)
    - Irgend was Billiges und Gebrauchtes kaufen um das es nicht wirklich schade ist. Vielleicht hat der Solarteur noch so einen Ladenhüter rumstehen
    - AC gekoppelter Speicher. Zwar mehr Verluste, aber einfacher an beliebig konfigurierte Anlagen anzuschliessen. Netz ist Netz


    Bin in der fast gleichen Situation und warte mit meiner Anlagenerweiterung bis die PowerWall tauglichen Symo Hybrid draussen sind oder erschwingliche AC gekoppelte Speicher angeboten werden (Schweiz! Leider alles teuer als in D)


    Gruss, Mege

    10.35 kWp / Süd / 18° Dachneigung / Fronius Symo 7.0-3-M / Kostal Piko 5.5
    PowerDog als Energie-Manager u.a. für EV-Optimierung der Erdsonden-Wärmepumpe.
    Liebäugle seit längerem mit einem Speicher, habe aber noch immer nichts wirklich gescheites gefunden.