www.gratis-strom.net Econamic Grid - Unterschied?

  • Hallo zusammen


    der SENEC Stromspeicher wird momentan mit einem Gutschein beworben - 5 Jahre Gratis Strom!


    Econamic Grid hab ich mir auf einer Schulung erklären lassen.


    OK - es wird hier kostenloser Strom verteilt, wenn der im "Netz" übrig ist.
    Die Deutsche Energierversorgung tritt hier als Messtellenbetreiber auf und kann sich den Strom "reservieren" und dann verteilen auf alle Kunden, die eben über den zusätzlichen Zähler am Econamic Grid teilnehmen.


    Jetzt wirbt der Speicherhersteller mit Gratis Strom - für mich ist das ein und das Gleiche!


    Oder versteht Ihr das?


    Mit Econamic Grid wird dauerhaft kostenloser Strom auf die angeschlossenen Speicher verteilt - weil der Hersteller des Speichers den Strom auch kostenfrei bezieht.


    Wieso brauche ich jetzt noch einen Gutschein für 5 Jahre kostenlosen Strom, wenn das laut Definitiion sowieso schon mit Econamic Grid gedeckt ist?


    Gruß

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Ich gehe mal davon aus das bei Econamic Grid die kostenlose Aufladung des Akkus nicht garantiert ist
    und das mit dem Gutschein mind. 80 voll Ladungen garantiert werden


    so hab ich es verstanden :juggle:

  • Ich habe mir die Webseite noch mal durchgelesen und ich verstehe den Gutschein jetzt so, dass der Speicher hier aufgeladen wird, wenn keine "negative Regelenergie" zur Verfügung steht (also Econamic Grid hier nicht laden würde) und der Speicher natürlich tagsüber nicht per PV geladen werden konnte (logisch).


    Wenn das so stimmt, würde der Hersteller hier ja wirklich Strom für die Aufladung verschenken.

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Hast Du mal direkt beim Anbieter nachgefragt? Der wird Dir sagen können was der Leistungsumfang ist.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von karlh

    Die Deutsche Energierversorgung tritt hier als Messtellenbetreiber auf und kann sich den Strom "reservieren" und dann verteilen auf alle Kunden, die eben über den zusätzlichen Zähler am Econamic Grid teilnehmen.


    Ein Messstellenbetreiber kann nichts reservieren. Er misst nur und teilt dies dem VNB mit. Der VNB ermittelt wer wie viel Strom durch sein Netz geleitet hat, damit er seine Durchleitungsgebühren ermitteln und und dem Stromlieferanten berechnen kann. Der Kunde (Batteriebesitzer) hat für den Reststrom einen Lieferanten. Jetzt muss man aber auseinander dividieren können, wieviel Strom von econamic grid stammt und wie viel von dem Stromlieferanten. Um da Probleme aus dem Weg zu gehen, haben die den eigenen Messstellenbetreiber.


    Zitat von karlh

    Wenn das so stimmt, würde der Hersteller hier ja wirklich Strom für die Aufladung verschenken.


    Der verschenkt nichts sondern verdient sich an dem Regelstrom tot und dämlich mit Vergütungen von bis zu 40ct pro kWh. Die Preise sind sowohl bei Bezug (negativ) als auch bei Lieferung (positiv) möglich. Im schlimmsten Fall verdient er zwei mal. Damit die Kunden (Batteriebesitzer) auch darauf anspringen, muss er noch was anbieten. Wenn man es genau rechnet, ist und bleibt es ein Minusgeschäft für den Batteriebesitzer.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • OK - hast Du recht, die Erklärung klingt logisch - wird so sein, meinetwegen soll er auch Geld bekommen, wenn er die Strom abnimmt, warum nicht.


    Nur den letzten Satz verstehe ich nicht - wieso bleibt es für den Batteriebesitzer ein Minusgeschäft?


    Ich investiere für das Econamic Gric einmalig 200 bis 300 Euro - das wars dann auch.
    Evlt. noch ein paar Euro pro Jahr für den Zähler - OK.


    Nun bekomme ich kostenlose Ladungen für meinen Speicher, wenn denn die Sonne nicht so mitspielt.


    D.h. ich muss lediglich die 300 Euro + Messstellengebühr wieder reinholen.

    Wo ist das Minusgeschäft versteckt?


    Gruß Karl

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Zitat von karlh

    Wo ist das Minusgeschäft versteckt?


    Wenn die Batterie ständig geladen und entladen wird (am Anfang wird es nur das Laden sein) geht das auf die Lebensdauer. Auch Elektronik unterliegt einem Verschleiß (z.B. die Elko's im WR). Kürzere Lebensdauer sind höhere Kosten. Reparaturen und Ersatz gehen zu Lasten des Batterieeigentümers. Es wäre eine gute Lösung, wenn man für jede kWh eine Vergütung bekommt. Das würde sich für den Anbieter aber nicht rechnen. Bei dieser pauschalen Ladung einmal am Tag trägt der Batteriebesitzer das volle Risiko. Auch nachteilig ist, dass der Batteriebesitzer seine Batterie für seine Eigenerzeugung nicht immer nutzen kann wenn er die Batteriekapazität benötigt, weil die Batterie gerade aus dem Netz voll geladen wurde.

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • Und nicht vergessen:


    Irgendwann kommt das Finanzamt und will auf den geschenkten Strom Steuern haben. Schließlich ist das im Prinzip eine Einnahme.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Na ja ...


    Die Begründung halte ich schon etwas an den Haaren herbeigezogen.


    Dafür kauf ich mir ja einen Speicher, damit das Ding täglich geladen wird und ich den Strom dann auchnutzen kann.


    Den PV Strom kann ich notfalls auch verkaufen, wenn mir die Batterien mit kostenlosen Strom vollgeladen werden ist das doch toll.


    Gruß

    12,16 kWp (Suntech+SMA) seit 2012,

    29,64 kWp (Heckert+SMA) seit 2015 und

    5,7 kWp (Heckert+SMA) seit 2017.

    10 kWh Li-Speicher von SENEC seit November 2016 und noch mal

    5 kWh Speicher (wieder SENEC) seit Dezember 2019.

    Seit Februar 2020 fahre ich e-Golf (300er).

  • Zitat von karlh

    wenn mir die Batterien mit kostenlosen Strom vollgeladen werden ist das doch toll.


    Du hast es wohl nicht verstanden. Die wollen Dein Speicher für ihre Zwecke nutzen um Regelenergie bereit zustellen und geben Dir dafür ein Almosen in Form einer Vollladung. Oder anders ausgedrückt: Du kaufst denen einen Speicher ab und die mieten den zu einem nicht kostendeckenden Betrag von Dir zurück und das ganze Betriebsrisiko liegt bei Dir.


    PS: Regelenergie kann in mehrere Variationen bereit gestellt werden.
    1. Abschaltung von Verbrauchern
    2. Zuschaltung von Verbrauchern
    3. Ladung von Speichersysteme
    4. Entladung von Speichersysteme.
    5. Zuschaltung von Erzeugungsanlagen
    6. Abschaltung von Erzeugungsanlagen

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr