Bayern: 10.000-Häuser-Programm

  • Warum habe ich die Heizung schon letztes Jahr getauscht? Zu höherer Bafa-Förderung würden jetzt auch noch 1000€ vom Freistaat kommen.
    http://www.energieatlas.bayern…000_haeuser_programm.html


    Neben Heizungsmodernisierung, KWK, ST, Holzheizung und Wärmedämmung ist auch

    Zitat

    Netzdienliche Photovoltaik Speichersystem mit Energiemanagementsystem („Smart-Grid-Ready“)

    mit 2000-8000€ förderfähig. Details, was da genau gemeint ist, konnte ich aber noch nicht finden.
    Die Voraussetzung

    Zitat

    Effizienzhaus 55 bei Neubau, Effizienzhaus 115 bei Sanierung

    gilt aber wohl auch dafür, obwohl sie damit ja direkt nichts zu tun hat.

  • Zitat von alterego

    Warum habe ich die Heizung schon letztes Jahr getauscht? Zu höherer Bafa-Förderung würden jetzt auch noch 1000€ vom Freistaat kommen.
    http://www.energieatlas.bayern…000_haeuser_programm.html



    Selbiges hier. Holzheizung mit Pufferspeicher in 2010!
    Wieso habe ich meine Pv auch schon so früh gebaut ?


    Zitat

    Netzdienliche Photovoltaik
    Speichersystem mit
    Energiemanagementsystem („Smart-Grid-Ready“)


    Dürfte so manche EV-Anlage, welche jetzt gebaut wird schneller amortisieren.


    Zitat

    Effizienzhaus 115 bei Sanierung


    Sollte nichts so einfach zu schaffen sein.

  • Aber das gilt nur für Bestand Bj vor 1995?


    Ich hab Bj 2012 PV Speicher damit nicht förder fähig, richtig?

    5,5kWp Az-105° Ost & 7,5kWp Az75° West DN40° an 12.0 TL3 Kaco online seit Sep2013

  • Inzwischen gibt es auch Details auf der oben verlinkten Seite zum runterladen.


    Zusätzlich:


    Die genannten Fördersätze sind Maximalbeträge, was man mindestens erfüllen muß, um die zu erhalten, habe ich noch nicht gefunden. Wichtig - nicht vor 15.9. irgendwas unterschreiben udn erst den Förderantrag stellen.


    50 oder gar 30% sind natürlich schon eine Hausnummer, da braucht es größere Speicher, als sie derzeit typisch verbaut werden. 50% nur mit Heizstab, da kommt sicher auch einiges an Warmwasser zusammen.

  • T3.1 Maximale Netzeinspeisung 50% der installierten Leistung
    Mit Wärmespeicher und elektrischer Wassererwärmung 2.000 €


    T3.2 Maximale Netzeinspeisung 50% der installierten Leistung
    Mit elektrischem Speicher 6.000 €


    T3.3 Maximale Netzeinspeisung 30% der installierten Leistung
    Mit elektrischem Speicher, Wärmespeicher und elektrischer Wasser-
    erwärmung 8.000 €



    Was bedeutet bei T3.3 "elektrische Wassererwärmung" ???
    Sind hier Wärmepumpen miteinbezogen oder muss das der Tauchsieder im Pufferspeicher sein?

    38x Winaico WSP-260m6 - monokristalin --> 9,88 kWp
    E3/DC S10 mit 6,9 kWh effektiv

  • Aus dem T3

    Zitat

    Kombinierbarkeit mit anderen Förderprogrammen
    Der TechnikBonus ist mit anderen Förderprogrammen grundsätzlich kombinierbar, insbesondere Program-
    men zur Strom- und Energiespeicherung. Eine Doppelförderung zum Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG)
    ist jedoch ausgeschlossen.


    Klar das leben ist zu kurz um Deutsch zu lernen aber etwas präziser wäre schon wünschenswert.
    Was meint doppelförderung EEG?
    Die Einspeisevergütung?
    Einen möglichen alten Eigenverbrauchsbonus oder die KFW Speicherförderung.


    Ich mein wenn ich für meine Anlage dann keine EEG Einspeisevergütung mehr bekommen würde... :juggle:

    5,5kWp Az-105° Ost & 7,5kWp Az75° West DN40° an 12.0 TL3 Kaco online seit Sep2013

  • Zitat von gonso93

    Ich mein wenn ich für meine Anlage dann keine EEG Einspeisevergütung mehr bekommen würde.


    Auf EV bekommst Du das sowieso nicht. Bei einer 5 kWp Anlage mit max. 30% Netzeinspeisung bleibt sogar im EFH nicht mehr viel übrig. Da kann man dann zur Not auch drauf verzichten. Die EEX-Vergütung muss es trotzdem geben.


    Der Horsti zeigt mal wieder wo es lang geht. Nix Windkraft, nix HGÜ und nix Li-Microspeicher. Aber PV mit Blei-Speicher mit 100 kWh und mehr sowie Bio-Gas-BHKWs für die Landwirte sind sind angesagt. Mir san´ mir ! :mrgreen:

    Bilder

    • 98eadf4fc2.jpg

    PV, BHKW, Speicher ecoBATT, Bilanzpunktregler ecoBPR, Wallbox ecoLOAD, Renault ZOE
    Rechnen hilft. Bleistift, Papier und Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern
    Oscar Perdok GmbH - Gildeweg 14 - 46562 Voerde PV, Wallboxe und mehr

  • In den FAQ steht auch vieles verteilt, was in den schönen PDFs nicht steht, die sollte man auch alle lesen.
    Da steht z.B. auch, daß eine KfW-Förderung (und zwar bezogen auf PV nicht nur Speicherförderung sondern auch Effizienzhaus) zwingend vorausgesetzt wird (vermutlich, weil man einfach deren Förderbescheid nimmt und selbst nur prüft ob die zusätzlichen Anforderunegn erfüllt sind). Ich bezweifle inzwsichen schon, daß Neubauten, die zwar KfW55 erfüllen, aber bereits vor dem 15.9. begonnen werden/wurden förderfähig sind. Und im Bestand gibt es KfW derzeit nur für Gebäude vor Baujahr 2002. Alles dazwischen scheidet sofort aus.
    So richtig ans Auszahlen wird es also vermutlich erst in einem Jahr gehen und, welch Zufall, dann geht es auch schon so langsam auf den Bundestagswahlkampf zu ;)


    Zu deiner Frage wegen EEG - es wird nciht die PV oder der produzierte Strom (das wäre sowieso beihilferechtlich mindestens fragwürdig, genau deshalb ist das EEG so wie es eben ist - der Staat zahlt direkt keinen Cent) sondern nur die "Netzdienlichkeit" des Speichers gefördert.


    *grübel* das EEG erlaubt ja auch einspeisen aus dem Speicher (macht keiner, weil es sich bei den aktuellen Speicherkosten nicht rechnet) das köntne natürlich auch gemeint sein.

  • Zitat von ecopowerprofi

    Auf EV bekommst Du das sowieso nicht. Bei einer 5 kWp Anlage mit max. 30% Netzeinspeisung bleibt sogar im EFH nicht mehr viel übrig. Da kann man dann zur Not auch drauf verzichten. Die EEX-Vergütung muss es trotzdem geben.


    Der Horsti zeigt mal wieder wo es lang geht. Nix Windkraft, nix HGÜ und nix Li-Microspeicher. Aber PV mit Blei-Speicher mit 100 kWh und mehr sowie Bio-Gas-BHKWs für die Landwirte sind sind angesagt. Mir san´ mir ! :mrgreen:


    Also es gibt Anlagen die bekommen auf den Eigenverbrauch eine Vergütung, wenn ich mich richtig erinnere alle vor 2012.


    Durch den Bezug auf KFW und Modernisierung könnte durchaus der Eindruck entstehen das hier Bestand gefördert wird.
    Das würde jetzt die Bauern mal aussen vor lassen, denke die Gerätehalle wird nicht nach KFW EnergieEffizientzhaus xyz saniert. Ob jetzt ein Bauer mit Strombezugskosten von 11ct selbst mit der Förderung auf PV Speicher umstellt ... Bauern können meist genau so gut rechnen wie jammern.


    Ich kann jetzt nach 4h lesen nicht sagen was wie für was erfüllt sein muss und wer dann was zu machen hat.
    An vielen Stellen wird ja nicht mal gesagt welches Programm man jetzt von KFW erfüllen muss, aktuell keine Planungssicherheit. :roll:


    An manchen Stellen scheint mir auch dem Schreiber nicht klar zu sein ob er mit einer 50% maximalen Einspeisung die Leistung oder die Energie meint. Wie du jetzt auf einen großen Speicher kommst is mir schleierhaft, hab nichts gelesen das der eine Mindestgröße hätte. Dh. wenn ich den 12V Akku von meinem EBike Netzdienlich einbinde reicht das für die Förderung.
    Ich muss mal daheim bei meiner Anlage mit den Daten eine 50% Einspeisung simulieren, der Verlust ist ja sicher <50% ggf. sogar kleiner 20% zb. bei Ost/West. Leistungsbechränkungen treffen optimale Anlagen stärker als z.B. Ost West.


    Einspeisen aus dem Speicher kann schon Sinnvoll sein. Gerade wenn bei den Speichergrößen die hier so von Zeit zu Zeit diskutiert werden die Batterien ja den kalendarischen und nicht den Zyklentot sterben. (IMO ist das für Blei und LiIo der Fall).
    Dh. Einspeichung aus dem Speicher ist Fixkostendeckung, oder erzeugen E-Da Kosten. Wenn die Alternative Nichtnutzung bedeutet.


    Algorithmuss: Morgens wird aus Speicher und PV mit 50%Wh/Wp eingespeißt, ist der Speicher leer kommt Einspeisng nur aus PV bis 50%Wh/Wp, über 50%Wh/Wp wird der Speicher geladen. Ist am Nachmittag abzusehen das man die Nacht aus dem aktuellen Ladezustand nicht überlebt wird halt weniger ins Netz und mehr in die Batterie geleitet.

    5,5kWp Az-105° Ost & 7,5kWp Az75° West DN40° an 12.0 TL3 Kaco online seit Sep2013