Solarthermieanlage - Störung Warmwaserhochleitung im Sommer

  • Ich habe eine Frage: Meine Solarthermieanlage habe ich jetzt seit gut 2 Jahren (02/2013 installiert), ein Phänomen gibt mir Rätsel auf (ist seit Sommer 2013 so): jedes Mal, wenn es sehr heiß ist, wird kein warmes Wasser hochgeleitet trotz vollem Pufferspeicher. Ich habe das zu Beginn (also 2013) moniert, die Anlage wurde dann letztes Jahr im Sommer gewartet, alles war "in Ordnung", aber warm duschen konnte ich trotzdem nicht (jeweils über längere Zeit). Und die letzten 2 Wochen war es wieder so: ich konnte seit es sehr heiß war draußen, nicht warm duschen, mir ist aber auch aufgefallen, dass teilweise der Wasserdruck insgesamt sehr niedrig gewesen sen muss (selbst Kaltwasser kam nur in kleinen Rinnsalen bei mir an - Wohnung im 1. Stock), seit es kühler geworden ist, kann ich wieder warm duschen.


    Wenn jemand eine Idee hat, woran dieses Problem liegen kann, bitte ich um Hiwneise. In den installierenden Betrieb habe ich Null Vertrauen, angeblich lag es letztes Jahr an meiner Heizung, die aber schon lange ausgeschaltet war (wie jetzt auch).


    Ist übrigens eine Solarthermieanlage zur Warmwasserbereitung und - ab Herbst bis Frühjahr - zur Heizungsunterstützung.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Zitat von ale

    mir ist aber auch aufgefallen, dass teilweise der Wasserdruck insgesamt sehr niedrig gewesen sen muss (selbst Kaltwasser kam nur in kleinen Rinnsalen bei mir an - Wohnung im 1. Stock), seit es kühler geworden ist, kann ich wieder warm duschen.



    Mit freundlichen Grüßen




    Ursache ermittelt?


    Wasserdruck im EG und KG kontrolliert?


    Manometer vorhanden z.B. auf Wasserfilter oder Druckminderer?



    P.S. Vlt. geht es hier besser http://www.haustechnikdialog.de/Forum/46/Haustechnikforum



    Gruß
    Manfred

    Ich grüße alle die mich kennen und die anderen auch!

  • Zitat von ale

    mir ist aber auch aufgefallen, dass teilweise der Wasserdruck insgesamt sehr niedrig gewesen sen muss (selbst Kaltwasser kam nur in kleinen Rinnsalen bei mir an - Wohnung im 1. Stock), seit es kühler geworden ist, kann ich wieder warm duschen.


    Mit freundlichen Grüßen


    tja, liegt nicht an der solarthermie...
    - wenig bis kein kaltwasserdruck?? :juggle:
    wie soll da noch warmwasser kommen, da sind noch mehr druckverluste, also ww gleich null.
    - schauen, warum kein kaltwasserdruck da ist! :!:
    kaltwasserfilter vorhanden? sauber machen!
    druckmanometer kaltwaser vorhanden? mal ablesen...
    siebe/filter in der anlage? sauber machen!
    eigene wasserpumpe oder stadtwasser? - mehr imfos von dir...

    sonnige gruesse aus THAILAND,
    towa


    1. Off-Grid SMA SMC6000TL + SMA Island 6.0 - Lifepo4 48V, 320Ah - 6.5 kWp (NOTC)
    2. Off-Grid PIP2424MSX - 2.0 kWp (NOTC) - Lifepo4 25V, 400Ah

  • Servus,


    Rückflussventil am WW Boiler vorhanden? Wenn ja zerlegen und gangbar machen.


    Andere Fehlerursache könnte auch eine Verkalkung der Anlage sein.

    Mein gelieferter Strom ist zu 100% aus Erneuerbarer Energie hergestellt

  • Alle Spekulationen sind sinnlos, solange wir den Aufbau der Anlage nicht kennen.
    Also wäre ein Anlagenplan, so dieser auch existiert, sicherlich als erstes sinnvoll.
    Wenn kein Anlagenplan existiert, dann sind reichlich Fotos, auf denen man die Verrohrung deutlich erkennen und verfolgen kann hilfreich.
    Dazu noch, falls auf den Fotos nicht erkennbar, Infos über die Art und Typ der Speicher.
    Eine Handskizze mit der Verrohrung hilft notfalls auch bzw. ist ergänzend zu Fotos sinnvoll.


    Wenn eine Fachkraft eine Solarthermianlage nicht in den Griff bekommt bzw. die Ursache für einen Fehler nicht finden kann, ist es keine Fachkraft.
    Man sucht den Fehler so lange, bis man ihn gefunden hat, und findet dann eine Lösung.
    So gesehen ist es schon mal richtig, die Firma nicht mehr ins Haus zu lassen.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron


  • Also ich beziehe mein Wasser von den Stadtwerken (Gießen), habe aber da in der Zeit der "Wasserdürre" nicht nachgefragt, hatte zuviel Stress beruflich und war zwischndurch auf Fortbildung

  • Zitat von ale

    jedes Mal, wenn es sehr heiß ist, wird kein warmes Wasser hochgeleitet trotz vollem Pufferspeicher. Ich habe das zu Beginn (also 2013) moniert


    ein Pufferspeicher ist normalerweise ein Heizungswasserspeicher. Nehmen wir mal an, du meinst damit einen Warmwasserspeicher für das warme Wasser zum Duschen etc?
    Durch die Solaranlage wird das Wasser möglicherweise heißer als 60° aufgeheizt. Dann muss in der Anlage ein Mischventil für den Verbrühschutz installiert sein.
    Klemmt nun diese Mischventil wegen Kalk etc, dann hast du kein heißes Wasser mehr trotz heißen Speichers.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Die Warmwasserspeicher haben alle am Brauchwasserausgang ein thermostatgeregeltes 3-Wege-Mischventil als Verbrühschutz. Diese Ventile sind auch (innerhalb gewisser Grenzen) bei der maximalen Ausgangstemperatur einstellbar und sollen sicherstellen dass eine maximale Brauchwassertemperatur bei sehr warmem Speicher nicht überschritten wird. Dein Mischventil sollte mal überprüft werden und auch dessen Anordnung und Einbau. Ist es zu dicht am Speicher angebaut wird es ohne fließendes Wasser schon durch das Speicherrohr oben erwärmt, es muss also themisch entkoppelt (ein gutes Stück entfernt) vom Speichersausgang eingebaut sein. Manchmal wird es auch von besonders fähigen Installateuren falsch herum (mit Vertauschungen von Eingängen und Ausgang) eingebaut. :lol: So einen Fall hatte ich auch schonmal.
    Normalerweise werden die warmen Rohre oben am Speicher zunächst wieder ein Stück nach unten geführt, das hilft bei der thermischen Entkopplung.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Wenn das Mischventil zu heiß ist, lässt es zuerst nur kaltes Wasser durch. Dadurch kühlt es aber wieder ab und müsste auch wieder Heißwasser zumischen. Bei mir klemmte so ein Ventil durch Ablagerungen. Habe es ausgetauscht und später das alte entkalkt. Das tut jetzt auch wieder. In dem Fall dürfte es aber immer nur kaltes Wasser geben. Wo kommt das Warmwasser im Winter her? Die Leitungen als Syphon erst wieder herunterzuführen dient der Vermeidung ungewollter Schwerkraftzirkulation und damit der Vermeidung von Wärmeverlusten. Ein Mischventil sollte trotzdem problemlos arbeiten.