Anlagenerweiterung möglich???

  • Hallo,


    2 Fragen an die Experten:


    Vertragen die Wechselrichter unserer beiden PV-Anlagen zusätzliche Module?


    1. Anlage: 24 Sanyo HIP-215 NHE5 in 2 Strings (je 12 Module)/ SMA 5000 TL HC ESS


    2. Anlage: 26 PVT-210-MAE-A in 2 Strings (10 St. Dach 28 Grad/ 16 St. Dach 35 Grad)/
    SMA 5000 TL HC ESS


    Was sagen die EVU zu einer "kleinen" Anlagenerweiterung?
    Ändert sich die Einspeisevergütung?


    Vielen Dank im voraus.


    Gruß
    Wurzelsepp

  • Sorry, ich muß eine Berichtigung nachschieben:


    Die 2. Anlage hat 3 Strings:


    1. String: 10 Module auf 28 Grad Dachneigung
    2. String und 3. String parallel auf SMA 5000 TL: je 8 Module auf 35 Grad Dachneigung


    Gruß
    Wurzelsepp

  • Also, folgendes:


    Die 1. Anlage könntest Du um maximal 2 von den Modulen erweitern, und zwar um je ein Modul pro String. Also 2 x 13. Bei 2 x 14 würde die Leerlaufspannung im Winter zu hoch ansteigen.


    Die 2. Anlage könntest Du um ebenfalls 2 oder max. 3 der Module erweitern. Und zwar wie folgt: In jeden der beiden 8-er-Strings noch ein 9. Modul dazuklemmen. Dann hast Du ein akzeptables, wirtschaftlich gutes Nennleistungsverhältnis von 90 %. Da Du keine volle Südseite, sondern exakt Südost hast könntest Du sogar zusätzlich in den 10-er-String noch ein 11. Modul einbauen. Dann hast Du ein Nennleistungsverhältnis von 87 % (bei Südost optimal) und Deinen Wechselrichter absolut voll und wirtschaftlich ausgelastet.
    Du kannst Deine Anlage also um maximal 5 der Module erweitern und steigerst so auch erheblich deren Wirtschaftlichkeit.


    Die Einspeisevergütung wird dann meines Wissens anteilsweise verrechnet. Oder Du gehst hin und klemmst heimlich still und leise modulmäßig noch was dazu. Das wären dann 54 oder 55 statt 50 Module, also ca. 8 - 10 % mehr, wird vermutlich wohl kaum auffallen. Auf der Wechselstromseite des EVU veränderst Du ja nichts.
    Ok, ok, möchte keinen hier zu halblegalen Sachen animieren, aber so ging es mir gerade durch den Kopf.
    Also wie Du das machst, mußt Du wissen, von technischer Seite hab ich Dir jedenfalls die Info gegeben.


    mfG

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Hallo,


    Danke für die Info.


    zur möglichen Erweiterung der PVT-Anlage noch ne Frage:
    Der String mit den 10 Modulen kann ich nicht mehr erweitern. Hier ist die Dachneigung nur 28 Grad und es ist kein weiterer Platz auf dieser Fläche mehr vorhanden.


    Bleibt also die Erweiterung 2 Strings mit 8 Modulen auf der 35 Grad Dachfläche. Kann man hier 1 String mit 8 Modulen belassen und nur den 2. String auf 10 Module erweitern - oder müssen in beiden Strings die gleiche Anzahl Module sein? (PVT-210MAE-A).
    Die zusätzlichen 2 Module in einem String wäre halt von der Verkabelung her einfacher zu realisieren.


    Danke Euch!


    Gruß
    wurzelsepp

  • Hallo Wurzelsepp,


    Du sprichst jetzt also nur von Deiner Anlage 2, richtig?
    Den 10er-String kannst Du nicht mehr erweitern, nur die beiden 8er. Nein, hier mußt Du beide auf 9 erweitern, sonst hättest Du ja drei verschiedene Strings an Deinem 5000TL, dieser kann aber nur zwei verschiedene verarbeiten. Das heißt, Du mußt den 10er an den ersten Eingang anschließen, und die beiden "neuen" 9er dann parallel geschaltet an den anderen Eingang anschließen bzw. an den Doppeleingang, der intern parallel geschaltet ist, anklemmen. So funktioniert's.
    Deine andere, 1. Anlage geht klar?


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Hallo,


    Danke, die beiden 8er Strings sind ja im WR parallel geschaltet..., alles klar!


    Ich muß doch nochmal nachhaken:
    Welche Auswirkungen hat die Erweiterung des 10er Strings auf dem 28Grad-Dach mit einem Modul auf dem 35Grad-Dach?


    Gruß
    Wurzelsepp


  • Hallo,
    verstehe Deine letzte Frage nicht ganz. Entweder stehe ich auf der Leitung oder Du hast Dich nicht ganz klar ausgedrückt. Erklär' doch noch mal, wie Du das genau meinst.


    Gruß Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Hallo,


    Die zwei 8er Strings befinden sich auf einem Dachteil mit 35 Grad Neigung.
    Wie Du mir erklärt hast, kann in die beiden 8er Strings jeweils noch ein Modul dazuzugeschaltet werden. Platz ist hierzu auch vorhanden.


    Der 10er String befindet sich auf dem Dachteil mit 28 Grad Neigung. Hier ist jedoch kein Platz mehr für ein 11. Modul.


    Die Frage ist: Wie wirkt es sich aus, wenn man die 10 Module mit einem zusätzlichen 11. Modul auf 28 Grad ergänzt.


    Ich hoffe, ich konnte es rüberbringen.


    Gruß
    wurzelsepp

  • Hallo Wurzelsepp,


    verstehe es leider immer noch nicht so ganz. Im ersten Satz schreibst Du "Der 10er String befindet sich auf dem Dachteil mit 28 Grad Neigung. Hier ist jedoch kein Platz mehr für ein 11. Modul.", im nächsten Satz steht "Die Frage ist: Wie wirkt es sich aus, wenn man die 10 Module mit einem zusätzlichen 11. Modul auf 28 Grad ergänzt.". Das kann ich nicht ganz verstehen.
    Könnte ich mir das so vorstellen, daß Du das 11. Modul, das Du an den 10er-String hängen willst, sonstirgendwo mit 28° Neigung aufstellen willst? Das würde funktionieren, allerdings nur unter der Vorraussetzung, daß die ersten 10 sowie das 11. Modul absolut und zu jeder Tages- und Jahreszeit exakt gleich verschattet bzw. unverschattet sind. Ist dies auch nur geringfügig nicht der Fall, ist das 11. Modul nur kontraproduktiv und zieht die Leistung der anderen 10 Module runter so daß Du unter dem Strich schlechter fährst wie mit den 10.
    Ich hoffe, daß ich das so richtig verstanden habe, ansonsten gib nochmal eine kurze Info.


    MfG

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Sorry, man sollte sich immer nochmal alles genau durchlesen, was man geschrieben hat. (Es sollte heißen: "...11. Modul auf 35 Grad ergänzt")


    Aber Du hast mir die Antwort auf meine Frage bereits gegeben. Ein 11. Modul auf einer anderen Dachneigung montiert als die restlichen 10, ist nicht ertragsförderlich.


    Vielen Dank!
    Gruß
    wurzelsepp