prozentuale Abrechnung von 2 Anlagen

  • Hallo!


    Mal ne Frage an die Fachleute. Ich möchte eine zweite Anlage bauen und wollte Eure Meinung mal hören.
    Die erste Anlage hat 5,625 kwp ,die zweite hätte dann 2,6 kwp.
    Nun werden beide Anlagen an einen Zähler geklemmt.
    Die Abrechnung erfolgt dann prozentual nach den kwp.
    Allerdings wird die eine Anlage dann mit 15 cent abgerechnet und die andere mit 12 cent.
    Kann es sein das, sich mit der zweiten Anlage die Einspeisevergütung von der ersten Anlage verschlechtert?
    Hat hier jemand Erfahrung?


    MFG

  • Hi,
    ja, die Einspeisevergütung der 1. Anlage könnte sich verschlechtern....Es könnte aber auch Vorteile haben.
    Das hängt natürlich von der Ausrichtung und der Dachneigung der jeweiligen Anlagen ab.


    Ich hab das selbst auch.
    Meine Carport Anlage hat auch eine niedrigere Einspeisevergütung (12,01ct/kWh) als meine Wohnhausanlage (15,03ct/kWh).
    Meine kleine Anlage produziert aber "etwas" mehr Strom pro kWp.
    Ich habe 2 mal O/W Ausrichtung.
    Du könntest auch eine Kaskadenschaltung installieren lassen, sodass zuerst der Strom aus der neuen Anlage selbst verbraucht wird und dann der Strom der alten Anlage. Allerdings kenne ich die Installationskosten hierfür nicht. Meines Wissens werden aber dann auch Zwischenzähler benötigt.
    Ich hab mal versucht, das für mich auszurechnen....bin aber irgendwie "nur" auf ~20€ pro Jahr gekommen (60/40;70/30;80/20 Verteilung), sodass ich für mich die "Mischvergütung" gewählt habe.
    Da meine kleine Anlage ja mehr bringt ist es egal.....wenn die große mehr Strom erzeugen würde, hätte ich mich damit vielleicht intensiver beschäftigen müssen.


    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo!
    Das wäre technisch auch so. Die selben Vergütungen usw.
    Entscheidend war der Satz die kleine Anlage muss pro Kwp mehr bringen ;)
    Das Carport liegt im SW und die Module haben 0 Grad. Ab ca. 10:30 bis späten nachmittag hat es volle Sonne.
    Vormittags ist es verschattet aber da bringt die Hausanlage genug.
    Danke ;)

  • Hi,
    hast du deinen VNB schon gefragt, ob der keine Einwände gegen eine Mischvergütung hat?
    Ich hatte im Vorfeld angefragt.
    Wie gesagt, alles andere must Du dir mal durchrechnen...
    Wie viele Module möchtest Du denn haben und welchen WR?
    Achja, deinen Status must noch ändern ;)
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo !


    Der Kandidat nimmt Angebot 1 zu 1249 pro kwp ;)
    Die Firma fragt gerade beim VNB an.
    vermutlich Mischvergütung wie bei DIR.
    :wink:

  • Zitat von Red5FS


    hast du deinen VNB schon gefragt, ob der keine Einwände gegen eine Mischvergütung hat?
    Ich hatte im Vorfeld angefragt.


    es interessiert kein Sch... ob ein VNB hier Einwände hat oder nich. Ob eine Abrechnung von zwei Anlagen über einen Zähler möglich ist, richtet sich ausschließlich danach was das EEG dazu sagt. Und nicht danach was ein Mitarbeiter eines VNB meint dazu sagen zu müssen.
    Völlig sinnlos, wegen etwas das im Gesetz geregelt ist, "beim VNB anzufragen".
    Ihr fragt ja auch nicht beim VNB ob auch morgen wieder die Sonne aufgeht

  • Zitat von jodl


    es interessiert kein Sch... ob ein VNB hier Einwände hat oder nich. Ob eine Abrechnung von zwei Anlagen über einen Zähler möglich ist, richtet sich ausschließlich danach was das EEG dazu sagt. Und nicht danach was ein Mitarbeiter eines VNB meint dazu sagen zu müssen.
    Völlig sinnlos, wegen etwas das im Gesetz geregelt ist, "beim VNB anzufragen".
    Ihr fragt ja auch nicht beim VNB ob auch morgen wieder die Sonne aufgeht


    Da magst du ja vollkommen Recht mit haben, aber vorher anfragen, welchen Stand bzw. Wissensstand die Herren und oder Damen beim VNB haben schadet bestimmt nicht.
    Falls die dann doch noch nicht auf dem Stand der Höhe sind, kann man es ihnen nämlich im Vorfeld beibringen....und muss sich nicht später damit rumärgern....
    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb


  • Der VNB hat nichts dagegen zu haben, die Anlagen gemeinsam zu messen und leistungsanteilig abzurechnen. Also braucht man ihn danach auch nicht zu fragen. Die Zulässigkeit ist im EEG geregelt. Nicht erlaubt ist lediglich das gemeinsame Messen von MIM-Anlagen (Marktintegrationsmodell gemäß EEG 2012) und Nicht-MIM-Anlagen.

  • Bei mir war so, daß ich mein Netzbetreiber meiner 2015 er Anlage angemeldet habe.
    Darauf fragte ich den Netzbetreiber, ob ein weiterer Kaskadenzähler für Neuanlage von meiner 2014er Anlage bestehender Kaskadenzähler erweitert werden soll.
    Der bot mir diesen zweiten Kaskadenzähler zu verzichten, weil die beiden Anlagen von 2014 und 2015 keine MIM Anlagen sind.
    Ich habe diesen Vorschlag angenommen, wegen die paar € Verlust wegen Mischvergütung juckte mir aber nicht.

    16, 53 kWp Frankfurt Solar, Sunny Boys 04.2012
    3, 75 kWp Yingli, 6, 00 kWp Bosch, 04.2014
    10,00 kWp Bosch, STP 17000TL 05.2015
    6,00 kWp Bosch, ca.40 kWp Bisol (8 € Modul), 1 VT-80, 48 V 620 Ah Staplerbatterie , 5000 VA Victron Multiplus II

    SB 4000TL und Huawei 33KTL-A 05.2019