Flachdach 2,5 kwp eure Hilfe

  • Hallo,
    mein Name ist Reiner, bin 48 Jahre und gelernter Radio- und Fernsehtechniker. Arbeite aber schon seit lange Zeit als Medizintechniker.
    Mein Vater (83Jahre, total technikbegeistert) möchte eine kleine Solaranlage, hauptsächlich zur Eigenbedarfsdeckung.
    Sein jährlicher Verbrauch ca. 3000 kwh.
    Da ich ab nächsten Monat seine Hauselektrik neu mache ( hat noch überall die klassische Nullung ), bietet es sich ja an eine Solaranlage mit einzubinden.
    Ich möchte alles soweit in Eigenarbeit machen. Den neuen Sicherungskasten installiert natürlich der Elektriker vor Ort.


    Die Ausrichtung wäre in absoluter Südausrichtung auf einem Flachdach. ( Apfelbaum links wird beschnitten )


    Die Fläche wäre 6,7m breite x 5,7m tiefe.


    Im Netz hab ich diese Anlage gefunden. Was meint ihr dazu ??



    Lieferumfang:
    9x YIngli Panda YL275C-30b - Monokristallines Solarmodul mit 275 Watt
    1x SMA Sunny Boy SB 2.5 Wechselrichter
    1x K2 Systems Montagesystem S-Dome ( Süd ) für Flachdach
    50m Nexans ENERGYFLEX® DC Solarkabel 4 mm² schwarz
    4x MC4 Stecker PV-KST4/6I 4-6 mm²
    4x MC4 Buchse PV-KST4/6I 4-6 mm²


    Anordnung: 3 Reihen á 3 Module
    Preis 3500.- Euro


    Meine Fragen
    1. Ist es sinnvoll so eine kleine Anlage über die EEG Vergütung laufen zu lassen oder besser einen Zähler mit Rücklaufsperre installieren und den Rest halt ins Netz verschenken.


    2. Hat jemand Erfahrung mit einer Aufständerung ohne Verschraubung aufs Betondach. Ist die denn Sturmsicher ???


    3. Der Winkel der Aufständerung beträgt nur 10 Grad. Ist das nicht bissl wenig ??


    Mein Dad hat bis 6000.- Euro Budget freigegeben.


    Vielen Dank schon mal für eure Tipps


    und einen sonnigen Sonntag

  • Moin Reiner,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Der Preis ist?? Brutto/Netto?
    Der WR ist für 70% weich ausgelegt. Da würde ich dann 'nen andern WR nehmen.


    Da gehen ja schon ein paar Module mehr drauf :D


    Würde so 15° aufständern. Läuft im Winter natürlich eher bescheiden, aber im Sommer natürlich topp.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Danke Martin,


    welchen WR würdest du nehmen ?


    Zitat von MBIKER_SURFER

    Da gehen ja schon ein paar Module mehr drauf :D


    lt. Angebot benötigte Platzbedarf ca. 30m2, werde das nochmal durchrechnen


    Das Angebot ist der Bruttomaterialpreis + 100.- Spedition


    Gruß Reiner

  • Du könntest mit Renusol Wannen und Ballast arbeiten, wenn die Statik des Daches das zulässt. Das ergibt dann sofern ich mich richtig erinnere eine Aufständerung von 25 Grad.


    Mit 9*250Wp wärst Du am SB1.5 gut unterwegs.


    Für mehr, z.B. 4*3*260Wp würde ich bei Steca nach einem passenden WR suchen. Der StecaGrid2300 könnte passen.


    Mit Einspeisung macht schon Sinn. Ggfs. kann man sich den VSt und USt Aufwand sparen, musst die Anlage dann aber brutto zahlen.


    von tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Nimm andere Boxen mit geringerer Neigung und mach mehr Module drauf. Da müssen es dann auch nicht die teuren Pandas sein. Das bekommt man besser hin. Verschenken kannst du den Strom nicht - das akzeptiert der Netzbetreiber nicht.
    Also entweder kleine Anlage mit Direktverbrauch oder größere Anlage mit Überschußeinspeisung.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von letsdoit

    Nimm andere Boxen mit geringerer Neigung und mach mehr Module drauf. Da müssen es dann auch nicht die teuren Pandas sein. Das bekommt man besser hin. Verschenken kannst du den Strom nicht - das akzeptiert der Netzbetreiber nicht.
    Also entweder kleine Anlage mit Direktverbrauch oder größere Anlage mit Überschußeinspeisung.


    Danke,
    habe verschiedene Varianten durchgerechnet. Übrig bleibt bei der Fläche entweder


    9 Module mit 25Grad Aufständerung oder
    12 Module mit 15 Grad Aufständerung


    Habe eben auch noch mal mit dem Online-Händler wegen dem WR gesprochen. Der rät mir auf jeden Fall zu dem neuen SMA 2.5


    Gruß Reiner

  • Zitat von reinerowi


    Habe eben auch noch mal mit dem Online-Händler wegen dem WR gesprochen. Der rät mir auf jeden Fall zu dem neuen SMA 2.5
    Gruß Reiner


    Moin Reiner,


    ich würde immer den STECA WR vorziehen :D - bei 9 Modulen ist der eh zu groß!


    Würde aber max. auf 15° aufständern, damit die Anlage 'ne Nuance größer wird :D


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 84V

  • Ich wuerde 'ne Ost/West-Anlage draus machen, dann kannst du 3x6 Module aufs Dach packen und kommst bei ca. 5 kWp raus.
    Mit 280-ern passt das perfekt als 70%-hart an einen Steca 3600 als Einspeiseanlage mit Eigenverbrauch...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat von kassiopeia

    Ich wuerde 'ne Ost/West-Anlage draus machen, dann kannst du 3x6 Module aufs Dach packen und kommst bei ca. 5 kWp raus.


    Sehe ich genau so. Strom kann man nie genug haben :-) 5kWp Ost/West sollte bei 3.000kWh/Jahr auch ohne Akku eine sehr brauchbare EV-Quote bringen. Ist ja Euer Ziel. Auf alle Fälle deutlich mehr als 2,5kWp nach Süd. Im Budget dürfte es auch machbar sein. Insbesondere da der Aufwand für Anschluss, Zähler etc. ja bei beiden Varianten ähnlich ist.
    Knackpunkt dürfte wahrscheinlich wirklich sein, ob und wie viel Balast Du auf das Dach packen darfst....
    Auf jeden Fall anmelden und einspeisen, solange es noch >10 ct gibt.


    Alex.

    138 KWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 KWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit PzS - 80KWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Wie soll das denn funktionieren am StecaGrid3600, der hat nur einen Mpp Eingang und die Anzahl der Modul West und Ost wäre nicht gleich, sofern ich das 3*6 richtig deute. Das muss man eher nicht machen.


    Wenn Ost/West, dann sollte man das doch besser an getrennte Mpps hängen, z.B. mit einem SMA SB3600.


    Ich würde nach wie vor Südausrichtung mit flacher Aufständerung 10 bis max. 15 Grad favorisieren.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5