Beschwerdeflut gegen AKW-Neubau

  • Zitat

    der Streit gegen Hinkley Point C geht in die entscheidende Runde: Anfang Juli will die österreichische Regierung ihre Klage gegen die skandalösen Atom-Beihilfen beim Europäischen Gerichtshof einreichen. Parallel dazu soll auch unsere Beschwerdewelle in Brüssel ankommen, die mittlerweile zu einer wahren Beschwerdeflut geworden ist: Schon über 160.000 Menschen sind dabei und setzen ein eindrucksvolles Signal gegen neue AKWs in Europa!


    Wie wichtig unser Protest ist, wurde vor einigen Tagen noch einmal erschreckend deutlich: Die tschechische Regierung hat angekündigt, vier neue Atomreaktoren nach dem Vorbild von Hinkley Point bauen zu wollen. Das zeigt, dass das britische Atomprojekt einen wahren Flächenbrand auslösen und den Weg für eine ganze Reihe neuer AKWs ebnen könnte. Doch mit jeder zusätzlichen Beschwerde wächst der Druck auf Brüssel, Hinkley Point C doch noch zu kippen. Deswegen wollen wir in den letzten Wochen vor der Übergabe der Beschwerden noch einmal alles geben, um möglichst viele Mitstreiter gegen Hinkley Point zu gewinnen! Und dafür brauchen wir Ihre Hilfe: Sprechen Sie Ihre Bekannten, Kolleg/-innen, Nachbar/-innen an und tragen Sie unsere Beschwerdewelle gegen Hinkley Point weiter. Hier geht das ganz einfach mit einem Klick:
    http://www.ews-schoenau.de/kampagne/teilen


    Detaillierte Informationen zur geplanten Klage Österreichs und den tschechischen Atom-Plänen haben wir in unseren Kampagnen-News zusammengestellt. Dort finden Sie auch aktuelle Presseberichte über Hinkley Point und unsere Beschwerde-Kampagne:
    http://www.ews-schoenau.de/kampagne/kampagnen-news