DSC: Empfehlungen zur Entbürokratisierung kleiner PV-Anlagen

  • Der Deutsche Solarbetreiber-Club (DSC) hat Empfehlungen an die Politik formuliert, wie kleine Photovoltaik-Anlagen von unnötigen bürokratischen Hürden befreit werden können. Diese wurden auf der PV-Betreiberkonferenz 2015 an den Bayerischen Staatsminister Marcel Huber übergeben.


    Ein Bericht hierzu wurde im pv magazine veröffentlicht. Vielen Dank!


    Hier zum Artikel


    Sonnige Grüße 8)
    Christian Mauch


    Schriftführer im Vorstand des DSC
    http://www.solarbetreiber.de
    Deutscher Solarbetreiber-Club e. V.
    Behlertstraße 27 a, 14469 Potsdam
    Vorstand: Jan Wecke, Oliver March, Christian Mauch, Ronald Koch
    Vereinsregister: Potsdam VR 8001P

  • Und warum an den Bayerischen Staatminister und nicht an Siggi? Vereinfachungen nur für Bayern?
    Einige angeprochene Punke, wie z.B. welche Leistung maßgeblich sein soll, halte ich zwar diskussionswürdig, ändern aber an der Bürokratie gar nichts.
    Die genannten Abrechnungskosten gibt es ohnehin nicht.
    Als Alternative zum Einspeisemanagement gibt es für Kleinanlagen bereits die 70%-Regelung.

  • Zitat von Energiesparer51

    Die genannten Abrechnungskosten gibt es ohnehin nicht.


    Doch die gibt es, ich zahle für einen Erzeugungszähler z.B. ca. 20 Euro im Jahr
    siehe auch hier: http://www.sfv.de/artikel/undu…tung_bei_messsystemen.htm


    Zitat von Energiesparer51

    Einige angeprochene Punke, wie z.B. welche Leistung maßgeblich sein soll, halte ich zwar diskussionswürdig, ändern aber an der Bürokratie gar nichts.


    Im Magazin wurde ja nur einige Punkte genannt. Es gibt einiges, was Dir vielleicht glücklicherweise im PV-Alltag nicht begegnet. Im Anhang findest Du die vollständige Liste der Forderungen (Entwurfsversion deshalb, weil die Diskussion dazu ja erst beginnt.)


    Zitat von Energiesparer51

    Und warum an den Bayerischen Staatminister und nicht an Siggi?


    Die Frage ist halt an wen man ran kommt, und wer mit einem als kleiner Verein redet...
    Werde Mitglied und werbe weitere 10.000 Mitglieder, dann redet Siggi auch mit uns. :wink:


    Sonnige Grüße 8)
    Christian

  • Zitat von cmauch


    Die Frage ist halt an wen man ran kommt, und wer mit einem als kleiner Verein redet...
    Werde Mitglied und werbe weitere 10.000 Mitglieder, dann redet Siggi auch mit uns. :wink:


    Sonnige Grüße 8)
    Christian


    Christian, du kannst auch ganz schnell 100.000 Stimmen bekommen, so das der "Siggi" dir gehör schenkt....der ist das Fähnlein im Wind wie kein anderer!!
    Schau dich mal bei change.org, avaaz und campact um, da kann jeder eine online Petition starten...
    Wenn du diese startest und das u.a. hier im Forum ordentlich verbreitest, dazu die sozialen Medien und eure eMail-Liste zur Verbreitung nutzt, dann noch Firmen wie SMA, AEconversion und die Modulhersteller und Solarteure ins Boot holst das die das auf ihrer Homepage verkünden das diese Petition läuft, dann würde es mich doch schwer wundern wenn man nicht die von mir genannten 100.000 Unterschriften innerhalb weniger Tage zusammen bekommt....und dann hört dir der Siggi auch zu, denn dann kann man davon ausgehen das die Presse sich dafür interessiert und bei der Übergabe dabei sein wird...da kommt der DSC dann ins Spiel...er hat die Chance die Unterschriften zu übergeben und in der Presse genannt zu werden!!
    Dazu müsst ihr immer wieder per Pressemitteilung zusehen das das Thema angegangen und genannt wird, die Leute müssen das Lesen und hören, dann bekommt man auch das Gehör der Politik und damit die entsprechenden Gesetzesänderungen...
    Da die Schreiberlinge bei der Presse gerne fertige Texte veröffentlichen sollte das ganze Erfolg haben.


    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat bereits verloren!


    Gruß
    Jörg