KfW 70 Haus durch WP/PV auf 55?

  • Hallo,


    ich versuche mal den Sachverhalt zu schildern.


    Wir haben eine Doppelhaus Hälfte vom Bauträger gekauft. Ursprünglich war eine Gasbrennwertheizung mit Solarunterstützung geplant. Das ganze als KfW 70 Haus.


    Nun sind wir aber auf Wärmepumpe (Viessmann Vitocal 300 A) mit PV (8,58kwp) umgestiegen. Den Energieberater erreiche ich telefonisch seit einer Woche nicht, daher mein Post hier. Vielleicht kann mir hier ja wer die Frage beantworten, ob das irgendeine Auswirkung bezüglich KfW Standard hat, oder ist das Jacke wie Hose?



    Danke im Voraus!

  • PV darf man auf den Primär Energieverbrauch für Heizung, Lüftung, Warmwasser monatsgenau gegenrechnen und kann ein Gebäude über die nächste KfW Schwelle bringen. Dem Ht' (Transmissionswärmeverlust) ist damit aber nicht geholfen. Und wenn der Ht' Wert KfW 55 nicht erfüllt, hilft der beste Primär Energieverbrauch nichts.


    Gruß
    Jochen

    14,8 kWp Solar Fabrik / Fronius
    23 kWp Bosch / Danfoss
    55 kWp Frankfurt Solar / Danfoss
    30 kWp Yingli / SolarEdge
    15,8 kWp Bosch / SMA
    Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Helianthus Solar GmbH

  • Kann die Aussage von Jochen nur bestätigen.
    Von KFW 70 auf 55 ohne etwas an der Dämmung zu machen (=Transmissionswärmeverlust) schätze ich als schwierig ein. es kommt' natürlich auf die Ausgangslage an.

  • Danke schon mal für die Einschätzungen, ich werden morgen gleich mal wieder versuchen den Energieberater endlich mal ans Telefon zu bekommen.