Unterscheidung Dünn- und Dickschicht-Module

  • Hallo liebe Community


    Ich arbeite in einem Recycling-Betrieb und wurde von meinem Chef beauftragt, eine Art Datenblatt "zur Unterscheidung von Dünn- und Dickschicht-Modulen" zu erarbeiten.
    Das Datenblatt soll auf einen Blick zeigen, wie sich Dünn- und Dickschicht-Module unterscheiden lassen (von Auge). Das sollte ja nicht allzu schwer sein, oder?


    Gibt es da einfache Unterscheidungskriterien?
    Oder hat jemand einen Link zu einem bereits bestehenden File?


    Besten Dank für eure wertvolle Mithilfe. Liebe Grüsse

  • Nunja, hier mal mein Versuch, die "einfach" zu erklären: Dünnschicht-Module sehen i.d.R. sehr homogen wie eine "Nadelstreifen"-Platte aus.
    Bei Modulen aus kristallinen Zellen hingegen sieht man sehr eindeutig die einzelnen (meist quadratischen, u.u aber auch rund bzw. quadratisch mit abgerundeten Ecken) Zellen in eindeutigen Größen (aktuell typisch 5 und 6 Zoll groß, früher auch kleiner) mit einer definierten Anzahl (meist 36, 60 oder 72 St.) pro Modul und leitfähigen Metallbändchen zwischen ihnen.


    Ciao


    Retrerni

  • Genau das wäre auch mein Ansatz: Wenn sich die Zelle (also das schwarze/blaue/braune/rote... im Hintergrund) in die eine Richtung übers ganze Modul zieht, und nur in der anderen Richtung von dünnen Linien unterbrochen wird, dann ist es Dünnschicht. Beispiel: http://solibro-solar.com/uploads/media/header-products.jpg


    Zur Abgrenzung am besten auch Fotos von Dickschicht-Modulen mit schwarzer Rückseitenfolie aufnehmen, denn dort muss man genauer hinschauen, um die einzelnen Zellen zu erkennen:
    http://www.photovoltaikforum.c…0_mono_black_US_01_14.pdf


    Die Abweichung von der Regel wären Module mit einzelnen Dünnschicht-Zellen, die gibts soweit ich weiß nur von MiaSole: http://www.photovoltaikforum.c…5_MS_120_140_GG_10_11.pdf


    Während die meisten Dickschicht-Zellen aus runden bis quadratischen Zellen (ggf. mit abgeschnittenen Ecken) bestehen, gibts ausnahmsweise auch Module mit Halb- und Drittelzellen, die man nicht mit MiaSole verwechseln darf: http://www.photovoltaikforum.c…S_EcoHalf_EcoThird_DE.pdf
    Ausnahmsweise sind Dickschicht-Zellen auch speziell angeordnet: http://www.photovoltaikforum.c…240_235_HDE4__DE__web.pdf


    Im Zweifelsfall hilft immer ein Blick aufs Typenschild des Moduls ;-)

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Beachte bitte noch, dass es bei den kristallinen Modulen auch Module aus "Zellbruch" gibt, die dann deutlich kleiner sind. Auffällig sind hier aber meist die sie verbindenden, oft silbrig glänzenden Metallbändchen.


    Bedenkt bitte, dass ihr bei Dünnschicht-Modulen ggfs. noch weitere Unterscheidungen durchführen müsst, da es unterschiedliche Materialeien gibt. Solltet Ihr Module mit CdTe (z.B. von First-Solar oder Solarfrontier) erhalten, wären die wohl besonders zu behandeln (und sollten z.B. nicht brechen)...


    Zudem ist wohl zu beachten, dass die Verbindung zwischen Glas und der aktiven Dünnschicht deutlich inniger ist (da z.B. aufgedampft) als bei laminierten kristallinen Modulen. Insofern dürfte sich ein Glas-Recycling dort schwerer realisieren lassen (falls es sich um eine derartige schweizer Firma handeln sollte).


    Ciao


    Retrerni