Kleinunternehmer oder Umsatzsteuer Regelung

  • Hallo miteinander,


    ich bekomme diesen Monat eine 5 KW Anlage aufs Dach.
    Jetzt blicke ich auf dieser Steuerlichen Seite überhaupt nicht durch.
    Also was ich Weiß ist wenn ich die Kleinunternehmer Regelung habe bekomme ich die Mehrwertsteuer auf die Anlage
    nicht vom Finanzamt erstattet.
    Bei der Umsatzsteuer Variante kriege ich die Mehrwertsteuer wieder zurück.
    Ich mache zwar meine Steuererklärung zwar selber aber ich weiß nicht welche Regelung für mich die bessere wäre.
    Kann mir da bitte Jemand ein paar Tips geben und mir vielleicht als nicht Steuerexperte denn Unterschied erklären.
    Ich bedanke mich im voraus für Eure Hilfe.


    Danke und Gruß


    memo

  • Moin,


    die Unterschiede:
    bei der Kleinunternehmeregelung (KUR) gibt es keine MwSt. (UST.) zurück. Dafür must du aber den Eigenverbrauch/ Direktverbrauch (EV/DV) deines produzierten Stromes umsatzsteuertechnisch (unentgeltliche Wertabgabe) nicht abführen. Einkommenssteuertechnisch wird er aber abgeführt (Sachentnahme). Abschreibung der Anlage wird über den Kaufpreis zzgl. UST errechnet.


    Regelbesteuerung (Verzicht der Kleinunternehmerregelung) gibt es die UST zurückerstattet. Der EV wird sowohl als unentgeltliche Wertabgabe sowie als Sachentnahme in die Einnahmenüberschußrechnung aufgenommen. Abschreibung wird über den Kaufpreis ohne UST errechnet.


    Dazu mal 2 Hilfstabellen:
    http://www.pv-steuer.de/module…php?file=44&id=1420289178
    http://www.pv-steuer.de/module…php?file=41&id=1430771005
    Dies käuflich zu erwerbene Exceltool kann ich Dir nur ans Herz legen. Ich nutze es selber auch.


    Weiterhin steht es Dir frei jetzt die Regelbesteuerung zu wählen und nach 60 Monaten zur Kleinunternehmerregelung zu wechseln, ohne das Du die USt zurückzahlen must. Würdest Du vor den 60 Monaten wechseln wird anteilig je Monat eher (1/60) der USt wieder zurückgezahlt werden müssen.


    Welche Regelung nun für den ein oder anderen besser ist kann ggf. ein/ der Steuerberater klären. Ich habe mich für die Regelbesteuerung entschieden, da ich dem FA kein zinsloses Darlehen geben wollte und ich selber muss es mit X% Zinsen dann bezahlen. Sofern ich auf die unentgeltliche Wertabgabe keine Lust mehr habe oder merke, die KUR spart mir X€ Geld/ Steuern kann ich immernoch wechseln, muss mir aber dann im Klaren sein, dass wenn ich mal nen neuen Wechselrichter brauche oder andere Reparaturen habe ich hierfür keine USt zurückbekomme.


    Ich hoffe etwas Licht reingebracht zu haben.
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo,


    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ja so einen groben Überblick habe ich jetzt Dank deiner Erklärung bekommen.Danke.
    Ich muss mich jetzt da reinarbeiten.
    Ich melde mich vielleicht noch einmal falls ich nicht ganz durchblicke.
    Nochmal vielen Dank für die Infos.


    Gruß


    Memo

  • Ich stehe vor dem gleichen entscheidungsproblem.
    was mich zur unternehmer regelung abschreckt ist diese umsatzsteuervoranmeldung und ob daraus resultiert, dass ich steuern im vorraus quartalsweise zahlen muss. Da hab ich garkeine lust dazu.
    aber selbst da, hab ich den durchblick noch nicht ganz

    28 x Heckert Nemo P60 260watt ( 7,28 kwh )
    Schletter Flachdach Ost West System
    Fronius 6.03M

  • welche Steuern mußt Du quartalsweise im Voraus zahlen????


    Die Umsatzsteuer würde doch von Deinem "Kunden" an Dich ausbezahlt, somit nix im Voraus .....


    und eine Voranmeldung benötigt max. 10 Minuten Zeit

  • die Kleinunternehmerregelung ( bis 17500€ Umsatz) befreit den Kleinunternehmer von der Zahlung der Umsatzsteuer. Damit vereinfacht sich der bürokratische Aufwand. Es ist dann nur noch eine einfache Einnahme / Ausgaben Rechnung ( EÜR) am Jahresende nötig.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von wurzlsepp668

    welche Steuern mußt Du quartalsweise im Voraus zahlen????


    Die Umsatzsteuer würde doch von Deinem "Kunden" an Dich ausbezahlt, somit nix im Voraus .....


    und eine Voranmeldung benötigt max. 10 Minuten Zeit


    was wird den in die Voranmeldung alles eingtragen ?
    diese muss man ja im ersten jahr montalich machen stimmts ?
    Je nach FA dann nach 1-2 Jahren dann halbjaehrlich, oder gibts da eine richtline wann die VA gemacht werden muss ?

    28 x Heckert Nemo P60 260watt ( 7,28 kwh )
    Schletter Flachdach Ost West System
    Fronius 6.03M

  • Zitat von wurzlsepp668


    und eine Voranmeldung benötigt max. 10 Minuten Zeit


    eher fünf Minuten ... inkl. Kaffeekochen und Computer starten...


    lg
    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Zitat von italiano83

    was wird den in die Voranmeldung alles eingtragen ?
    diese muss man ja im ersten jahr montalich machen stimmts ?
    Je nach FA dann nach 1-2 Jahren dann halbjaehrlich, oder gibts da eine richtline wann die VA gemacht werden muss ?


    Hi,
    es wird die vom VNB erhaltene Umsatzsteuer der Einspeisevergütung eingetragen bzw. abgeführt.
    BSP:
    119€ monatliche Vergütung erhälst du vom VNB. Davon sind 19€ Umsatzsteuer. Diese führst du ab.
    Wer monatlich Lust und Laune hat führt auch schon die Umsatzsteuer für seinen Eigenverbrauch ab. Das kannst du aber auch als einmal Summe im Dezember machen. ist Dir überlassen...
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • also mein Mac ist immer an und kaffe trinke ich auch keinen. daher braeuchte ich nur 4 minuten :D


    nochmals zusammengefasst.
    Unternehmer Regelung ---> 19 % MWST aus der Anlage erhält man 1 -2 Monaten wieder von FA zurueck
    Unternehmer Regelung ---> mntl. Voranmeldung nötig ( spater nur noch alle 6 monate oder 1 JAhr )
    Unternehmer Regelung ---> Eigenverbrauch durch die Anlage muss versteuert werden da geltw. Vorteil
    Unternehmer Regelung ---> ev.t Reparturkosten ( zb Wechselrichter Tausch ) koennen geltend gemacht werden


    Kleinunternehmer Regelung---> 19 % MWST aus der Anlage werden nicht erstattet
    Kleinunternehmer Regelung ---> keine Voranmeldung nótig
    Kleinunternehmer Regelung ---> Eigenverbrauch muss nicht versteuert werden


    Wem noch was einfallt, kann weiter Punkte ergänzen.
    Ich denke, dass ist fuer Laie wie mich, etwas übersichtlicher wenn man Vor und Nachteile detalliert darstellen kann.

    28 x Heckert Nemo P60 260watt ( 7,28 kwh )
    Schletter Flachdach Ost West System
    Fronius 6.03M