SMA Sunny Sensorbox wird nicht gefunden.

  • Hallo zusammen,


    ich bin etwas ratlos.
    Ich habe mich dieser Tage aufgerafft und endlich ein Cat-Kabel (ca. 25m) vom Keller zum Dach gelegt, um eine schon länger vorhandene Sensorbox zu installieren. Der RS485-Bus wurde somit an einem Ende verlängert, der Power Injektor eingeschleift und am neuen Ende die Sensorbox installiert. Auch an den Abschlusswiderstand in der Sensorbox habe ich gedacht. Nach der Installation wurde an der Webbox eine Gerätesuche gestartet, aber die Sensorbox wird nicht gefunden. Die beiden anderen Busteilnehmer, ein SB4000-20 und ein STP10000-10 dagegen sind sofort sichtbar. Am Power Injektor leuchtet die grüne Led dauernd und die gelbe sporadisch, wenn Traffic auf dem Bus ist. In der Sensorbox leuchtet die gelbe Led dauernd, gelegentlich flackert sie, wohl ebenfalls wenn auf dem RS485 was passiert. Ich habe alles mehrfach kontrolliert und gemessen, Adervertauschung oder -unterbrechung sind somit auszuschließen. Die Sensorbox ist wohl schon etwas älter, zumindest hat sie eine niedrige Seriennummer, war aber vorher noch nicht verbaut.


    Irgend jemand eine Idee?


    Grüße,
    beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • :danke: Jemand hat sich erbarmt. :D


    Auf @Genschman´s Fragen sind die Antworten leider dreimal ja.


    Ich habe zwischenzeitlich mal mit SMA gesprochen, die hatten auch keine Idee, haben mir aber mal die Spannungspegel der RS485-Leitungen gegen GND geschickt. Ich habe sie kontrolliert, ohne Befund.


    Mein Verdacht ist ja, dass es die Sensorbox in einer Version für den Sunny Boy Control gab, wo ja ein anderes Protokoll auf dem RS485-Bus lief und dass ich so eine habe. Aber es ist bisher nur ein Verdacht.


    Falls noch jemand eine Idee hat....


    Grüße, beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • Wie lang ist der Bus insgesamt? Hast Du überall CAT-Kabel verwendet? Ich habe mir mal sagen lassen, dass das verdrillte CAT-Kabel unter Umständen für diese Art serielle Übertragung nicht geeignet ist. Daher habe ich unverdrilltes Kabel verwendet. Nur als Idee.


    Bei mir laufen 4 Sensorboxen und 4 WR seit Jahren (fast) unauffällig. Insgesamt ca. 70m Bus. Lediglich eine der Sensorboxen stürzt manchmal ab, dann muss man mal kurz den Strom vom Power Injector wegnehmen.


    Versuchsweise würde ich mal nur die Sensorbox dranhängen.


    Alex.

    19,55 kWp als Bürgeranlage (http://laborschule.solardach-dresden.de)
    19,3 kWp privat auf Süd-, Ost-, West- und Flachdach
    SI 6.0 mit 1550Ah(C5) PzS - 50kWh nutzbar und Notstrom
    Tesla Model S90D seit 10/2016, Tesla Model 3 AWD LR seit 04/19

  • Hallo Alex,


    mittlerweile habe ich die Sensorbox wieder vom Dach heruntergeholt und auf dem Tisch direkt mit kurzer Leitung an die Webbox gehängt. Das Ergebnis ist ebenfalls negativ. Sie blinkt zwar munter vor sich hin, wenn ein Signal auf dem Bus kommt, wird aber nicht durch die Webbox erkannt. Ich werde nochmal mit SMA Kontakt aufnehmen.


    Was verdrillte Kabel für den symmetrischen RS485-Bus betrifft, das ist dafür sehr gut geeignet.


    Grüße, beliffm

    Azimut -11°, zweimal Neigung 30° und einmal 10°, 65 Stück Sanyo HIT-N235SE10 an SMA STP10000TL-10 (3*15) und SB4000TL-20 (1*8+2*6)

  • So,
    und nun die Auflösung der Rätsels.


    Nachdem ich mit der zwar freundlichen und hilfsbereiten, letztendlich in Ihren Möglichkeiten aber doch sehr begrenzten Helpline von SMA mehrfach Kontakt hatte, war das unbefriedigende Zwischenergebnis:


    1. Da ist was nicht in Ordnung, die auf dem Bus festgestellten Messwerte sind nicht in Ordnung.
    2. Das defekte Gerät kann man bei SMA weder reparieren noch tauschen.
    3. Obwohl die Sensorbox augenscheinlich ungebraucht und neuwertig ist, kommt auch eine Kulanzlösung nicht in Frage.
    4. Einen Schaltplanauszug des RS485-Interfaces kann auch nicht zur Verfügung gestellt werden, da ein solcher nur der Entwicklungsabteilung zugänglich sei. :roll:


    Soweit so schlecht. Aus der Sicht von SMA auch sicherlich alles nachvollziehbar. Also blieb mir nur ein bisschen "reverse Engineering" zu betreiben. Und das war nicht weiter schwierig. Das RS485- Interface besteht im Wesentlichen aus einem ADM3493ARZ, der mit ein wenig passiver Außenbeschaltung und geschützt durch eine SM712 TVS-Doppeldiode die Pegelanpassung übernimmt. Und genau dieser ADM3493ARZ hatte auf der Sendeseite eine Macke. Also vorsichtig ausgelötet, Ersatz beschafft, diesen wieder eingelötet und fertig. Die Schutzdiode habe ich sicherheithalber mit getauscht, das wäre aber nicht nötig gewesen. Hier noch ein Bild:




    Jetzt noch ein wenig sauber machen, Klarlack drauf und dann kann die Box wieder auf das Dach. :D


    Grüße, beliffm