EEG-Umlage bei alter/neuer Anlage

  • Hallo,
    ich kapiere auch nichts ... nur, dass der Anschluss, so wie auf der Skizze von KKoPV dargestellt, wohl bei mir auch so werden würde!
    Anlage mit 21kw von 2009 ist vorhanden, nun sollen ca. 8kwp 2015 mit Eigenverbrauch (benötigen ca.6500kw/Jahr) folgen.


    Nun, was ich gar nicht kapiere, ist wie das alles Finanziell berechnet wird, hab keinen Plan ... hab zwar schon zich Seiten durchgelesen, aber "immer nur Bahnhof" ...


    Was ich z.B. weiß:
    28 Cent/kw kostet mich der normale Strom,
    12,5 Cent/kw bekomme ich dann für den Strom-Verkauf der 2015er Anlage
    So würde ich, entweder...
    28 Cent sparen, wenn ich den Strom selbst nutze, oder
    15,5 Cent sparen, wenn ich den Strom verkaufe um Abends wieder nutze, oder
    12,5 Cent verdienen beim verkauf, dies ich dann mit den 28 oder 15,5 Cent/kw zusammenrechnen könnte und mit der gesamten Monats-Summe die Anlage manatlich abbezahlen würde, richtig?


    Nun hab ich aber folgendes aufgeschnappt:
    Dass man von der z.B. neuen 8kw Anlage von 2015, für den gesamt gelieferten Strom dennoch ca. 5 Cent/kw EEG berappen müsste(ist die EEG przentual?), aber nur, wenn ich von der Anlage die MwSt zurück fordere? Also auch, wenn ich dann den Strom komplett selbst verbrauchen würde (Eigenverbrauch), müssten die 5 Cent/kw EEG ewig bezahlt werden, stimmt dies? Dann lässt man doch die MwSt, dann fallen die 5 Cent/kw auch nicht an, oder?


    Vielleicht kann mir dies wirklich jemand bitte in einfachen Schritten erklären, sogar wenn möglich bildlich oder auf eine entsprechende Seite verlinken ... suche mir schon einen Wolf. :?

    Gruß Ditschy

    Einmal editiert, zuletzt von Weidemann () aus folgendem Grund: Thema geteilt

  • Zunächst eine Frage?
    1. Ist die Anlage aus 2009 auf Volleinspeisung oder wird hieraus schon Strom selbst verbraucht? Für diese Anlage hättest du bereits 2014 Eigenverbrauch machen müssen um diesen EEG-umlagefrei verbrauchen zu können.


    2. Die neue Anlage hat unter 10 kW und ist nicht innerhalb von 12 Monaten zugebaut worden.




    Die neue Anlage ist mit der Bestandsanlage daher für die Frage der EEG-Umlagepflicht nicht mit der Bestandsanlage zusammenzufassen. Für Eigenverbrauch aus der neuen Anlage fällt keine EEG-Umlage an.

  • Danke für die Antwort ....


    Zitat von Energiesparer51

    Zunächst eine Frage?
    1. Ist die Anlage aus 2009 auf Volleinspeisung oder wird hieraus schon Strom selbst verbraucht? Für diese Anlage hättest du bereits 2014 Eigenverbrauch machen müssen um diesen EEG-umlagefrei verbrauchen zu können.


    Die von 2009 läuft auf Volleinspeisung ... hätte man da etwas umstellen sollen???




    Zitat

    2. Die neue Anlage hat unter 10 kW und ist nicht innerhalb von 12 Monaten zugebaut worden.


    Die neue Anlage ist mit der Bestandsanlage daher für die Frage der EEG-Umlagepflicht nicht mit der Bestandsanlage zusammenzufassen. Für Eigenverbrauch aus der neuen Anlage fällt keine EEG-Umlage an.


    Aha, demnach fallen also keine weiteren Abgaben bei der neuen Anlage an, wenn man den Strom selbst nutzt.
    Was faseln die dann beim ersten Beratungsgespräch am Telefon (dass eine Bestandsanlage besteht hatte ich ja erwähnt) ... oder meinten die, dass ich dann die MwSt auf meinen eigenen erzeugten und selbst genutzten Strom bezahlen müsse?

    Gruß Ditschy