Dachstuhl knackt, Montagesystem ändern?

  • Moin,
    Also mal vorweg meine ostwest Anlage lübbt bisher tadellos.
    Es gibt nur eines was mich stört auf der Ostseite: das knacken im dachstuhl bei erwärmung und Abkühlung.
    Ostseite sind in Reihe 12 Module und 4 Reihen übereinander.


    Mein Gedanke: mittig auf 6 Meter eine Trennung vorzunehmen um das Gestell von gut
    12.5 Metern auf irgendwas bei 6 Meter umzustriken damit quasi zwei Felder entstehen.


    Warsvheinlich müssen dann alle Module einmal runter Gestell umgestrickt werden und Module wider rauf.


    Suche jemanden der mich da berät und das macht.


    Wer kann helfen?


    Mfg
    Olsche

    10,56kwp (48 x bauersolartechnik bs6p2 220 poly) am Kostal Piko 10.1 (2x 24)-99grad
    3,42kwp (18x bauersolartechnik bs 190 5m7.1 mono) am Kostal Piko 10.1 (1x18)-261grad
    45° neigung
    http://www.suntrol-portal.com/de/page/olschesostwest

    Einmal editiert, zuletzt von Weidemann () aus folgendem Grund: verschoben, Titel geschrieben

  • Betreff: Netiquette für das Forum http://www.photovoltaikforum.com</a>


  • Ja es sind 6 Meter schienen verbaut. Die stöße press voreinander und dann mit so passenden u verbindern verschraubt .
    Damals habe ich die schrauben volle pulle angezogen.
    Ob das richtig war?
    Mfg

  • Hallo,


    wie wärs mal mit einem Foto vom dem Dachstuhl? Also hat der Dachstuhl vor der PV nicht bei wärmeveränderung geknackt?


    Nicht das das Gewicht der PV-Anlage die Dehnungserscheinung bei wärmeveränderung hörbar macht.


    Ich kenne ein Dachstuhl, der hat exakt das gleiche Phänomen bei schnellen Themperatursprüngen. Der hat aber KEINE PV-Anlage auf dem Dach, sondern nur die nakten Dachziegel.


    Dennoch, ausprobieren könnte man es, in der mitte vom Dach die Module runternehmen und dort eine Trennung im Schienensystem herstellen. Aber alles ohne eine Anti-knack-garantie. Evt. muss auch einfach nur der Dachstuh komplett erneuert werden...


    Was sagt denn dein Zimmermann /- Dachdecker dazu?

  • Zitat von werner8


    Der Schienenenden sind niemals unter einem Modul, sonst muss der Modul die Ausdehnung aufnahmen.



    Ja, das ist auch klar. Insofern ist es schwierig, 2 Modulreihen von unten nach oben aufzunehmen, um exakt zwischen den Modulen eine Trennung der Schienen zu machen, um ca. 2 cm rauszuschneiden. In der so entstehenden Schienenlücke von ca. 2 cm würde man kaum mehr eine Klemme festbekommmen.

  • Lange Modulreihen sind zunächst mal nicht das Problem. Bei Schletter, welches du hast, sind (bzw. waren damals?) 20m am Stück erlaubt. Ich hab selber so eine 20m lange Reihe, und hab noch nie etwas knacken gehört.


    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist die Längenausdehnung bei 20m knapp 1cm pro Ende unterschiedlich (Holz vs. Alu). Da ich eine Schalung auf den Sparren habe, die die Kräfte zusammen mit den Sparren aufnimmt, können eigentlich nur die Haken selbst diese Längendifferenz aufnehmen.


    Da werden ganz schöne Kräfte wirken. Wenn man z.B. lange Sparren ohne Schalung hat, die eh schon "nah am Knacken sind", dann werden die durch die PV-Schienen bei Temperaturänderung immer ein bisschen hin- und hergedreht, und knacken damit leichter. Aber das kann auch schon bei 2m Reihenlänge der Fall sein...

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-