Q-Batteries (ehemals Longex?) 12LC-225

  • Hallo, da ich nirgendwo ein Datenblatt finde welches mir die Spannungen für bulk/Absorb/Float liefern kann, frag ich mal hier. Der Hersteller/Importeur will/kann mir diese Frage scheinbar nicht beantworten.


    Q-Batteries 12LC-225 (12v243Ah/20hr)


    zu finden ist noch ein Aufdruck :


    cycle use: 14.6-14.8V (25 Grad)
    standby use: 13.6-13.8V (25 Grad)
    initial current less than 67.5A



    vielleicht sind das die Werte oder man kann sie daraus ableiten?


    für jede Hilfe dankbar


    Gruß


    H.

  • Halloholle :)
    Bißchen Datenblatt gibt es schon : http://www.qbatteries.de/uploa…s/QB_neutral_12LC-225.pdf
    Was jetzt wirklich gesund für Deinen Akku ist kommt auch sehr auf Deine Nutzung an.
    Im zyklischem Betrieb(z.B tagsüber laden, nachts entladen=cycle use) kannst Du die angegebene Ladeendspannung
    als Bulkspannung sehen und Erhaltungsspannung (standby use) als Floatspannung. Die Absorbtionsspannung
    würde ich nicht höher als 14V wählen, sonst trocknet Dir der Akku schnell aus. Mit "initial current" ist der max.
    zulässige Anfangsladestrom gemeint, und max bedeutet hier wirklich max !
    Was hast Du denn als Laderegler/Stromquelle zur Verfügung?
    lg,
    Philip

  • Hallo Philip und danke dir. Ich habe mir gerade eine kleine Insel mit Xtender 3500-24 und VarioTrack gebastelt. Netzseitig liegen max 1,5 kw an (hier in der Pampa) und ich fahre den xtender soz. im umgekehrten Boost Betrieb (primär Nutzung (kleiner) Batterien weil ich einen recht geringen Grundverbrauch habe und nur bei richtig Last ("Baumaschinen") mischt der Xtender zur Batterienutzung das Netz dazu).


    Da gibt es einiges einzustellen und jetzt kommen gerade die Spannungen dran.


    Habe hier zwei der angegebenen Batterien in Reihe und versuche gerade zu verifizieren, dass die Grundeinstellungen vom Xtender nicht danebenliegen.


    Muß gerade nochmal schauen, aber glaube, der VarioTrack hat keine einzustellende Ladeendspannung? Der Xtender hat diese, aber der lädt nicht (nur der VT).


    Was wäre deine Empfehlung für Float/Absorb? Float 27,4V und Absorb laut deinen 14V dann 28V? theoretische (falls ich sie beim VT finde) Ladeendspannung 29,2V?


    Das Datenblatt hatte ich auch gefunden, konnte mir aber aus dieser mathematischen Kette ganz unten keinen Reim machen.



    H.

  • Du verwechselst glaub ich Ladeendspannung (bis zu dieser Spannung wird vom VT GELADEN) und
    Entladeschlußspannung (bis zu dieser Spannung ENTLÄDT der Xtender)
    Wenn Du (und das solltest Du normal) den Akku nicht unter 50%SOC(state of charge) entlädst würde ich erstmal
    mit niedrigen Spannungen laden, also Bulk 29V, Absorb 28V und Float 27V. Temperaturkompensation beachten !
    Wie gesagt, es kommt auch sehr auf den Ladestrom/PV-Leistung und auf Deine Verbraucher an.
    Du solltest es mind. 1-2x/Woche bis in die Floatspannung schaffen, sonst sulfatiert Dir der Akku.
    Täglich muss aber auch nicht sein, sonst wird er nicht so alt. Irgendwas dazwischen :)
    lg,
    Philip

  • Zitat von holle75

    Hallo Philip und danke dir. Ich habe mir gerade eine kleine Insel mit Xtender 3500-24 und VarioTrack gebastelt. Netzseitig liegen max 1,5 kw an (hier in der Pampa) und ich fahre den xtender soz. im umgekehrten Boost Betrieb (primär Nutzung (kleiner) Batterien weil ich einen recht geringen Grundverbrauch habe und nur bei richtig Last ("Baumaschinen") mischt der Xtender zur Batterienutzung das Netz dazu).
    ...
    Habe hier zwei der angegebenen Batterien in Reihe und versuche gerade zu verifizieren, dass die Grundeinstellungen vom Xtender nicht danebenliegen.


    .


    Hui .. hat nicht Konkret mit deiner Frage zu tun, aber bitte schau dich dann nach passenden Batterie um. Mit Batterie solchen Types und Leistungsklasse ähnlichen Types hab ich selber öfters zu tun. Ich würde die nie in Kombi mit einer Xtender und VT geschichte nehmen, dafür passen die einfach nicht von der Haltbarkeit. Die passen vom Typ her in eine gelegentlich genutzte WE Hütte/Jagdhaus, Gartenhaus usw.. aber sind nix für echte zyklische tägliche Täglich Nutzung an solchen Geräten... vorallem der 3500/24V hat 145A Dauerlast .. das dürfte sowieso nie an dieses Batterie..
    Wie auch 437A Spitzenlast ... Da schreibt selbst Studer ganz andere Größe vor.. damit der Betrieb des Gerätes gewährleistet ist. .. Von 900 Zyklen 50% bei "nicht GEL kombinierten Batterien z.B. wie Hoppecke Solar Block" würde ich keines von dieser zyklenzahl ausgehen .. Meiner Einschätzung würde ich sagen 500Zyklen 50% sind realistischer


    lg Pezi

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Philip ... Vielen Dank. Werde das mal so einstellen. Dachte allerdings, dass AMGs in der Absorptionsphase ein wenig mehr Druck gerne hätten?


    petzi ... Jo, wie mans macht, macht mans falsch. Hatte diese Batterien hier im Forum mal irgendwann als Empfehlung gefunden. Damals noch als Longex. Dass sie ein Kompromiss Preis/Tauglichkeit sind ist mir bewußt und ich betrachte sie auch eher als Probeexemplare.


    Deine Bemerkung der Belastbarkeit verstehe ich und versuche sie bewußt zu umgehen. Ich werde sobald mehr als 1,5Kw benötigt werden das Netz zumischen. So war das geplant. Oder wo siehst du ein gesundes Limit? Allerdings macht mir da der Xtender gerade ein bißchen Kopfzerbrechen. Mein Grundverbrauch ist extrem gering. So um die 200W tagsüber und 100W in der Nacht. Da wollte ich nicht mit Batteriekanonen auf Spatzen schießen.


    Grüße


    H.

  • Hiholle, soweit ich mir das merken konnte richtet sich der VT ja brav nach dem Ladestrom in der Absorb-Ladung.
    D.h. solange er es regelmäßig in die Floatspannung schafft brennt m.M nach nix.
    Wenn das einmal nicht mehr reicht musst Du die Spannung halt erhöhen!
    Bei Deinen anvisierten Verbräuchen sind die Akkus wahrlich nicht überfordert, das kann schon eine ganze Weile so
    gut gehen. Trotzdem wirst Du in ein paar Jahren neue Akkus brauchen, sorry.
    Es gilt die Gratwanderung zwischen Sulfatierung und Auskochen hin zu kriegen..
    Das Saudumme ist dass Du das bei diesem Akkutyp gar nicht richtig messen kannst ..
    Um jetzt weiter spekulieren zu können müsste man wissen wieviel PV-Generator wie ausgerichtet wo steht. ?
    lg,
    Philip

  • Hi Philip, 1,8 KW direkt nach Süden in 35 Grad in süditalien. Ich habe eher im Moment das Problem für xtender- tests überhaupt aus dem Float vom VT mal rauszukommen. Soviele größere Verbraucher gibts hier noch gar nicht.


    Gruß


    H.

  • Zitat von holle75

    Philip ... Vielen Dank. Werde das mal so einstellen. Dachte allerdings, dass AMGs in der Absorptionsphase ein wenig mehr Druck gerne hätten?


    petzi ... Jo, wie mans macht, macht mans falsch. Hatte diese Batterien hier im Forum mal irgendwann als Empfehlung gefunden. Damals noch als Longex. Dass sie ein Kompromiss Preis/Tauglichkeit sind ist mir bewußt und ich betrachte sie auch eher als Probeexemplare. .


    Nö sind ja prinipiell schon ganz OK, für normale AGM.. allerdings wie gesagt ist das bei dir ein richtiger Stationär einsatz, und keine kleine gelegentliche Hobbyinsel, das ist halt Batterieanforderungsmäßig schon eine ganz andere Sache wie halt richtig Staionär Batterien die dafür gedacht sind.



    Das Limit in der sinvollen Dauerstrombelastung ist schon OK so bei den 1500.. mehr probleme seh ich eher bei den limitierten Zyklen.. kommt halt drauf an wie weit du hier regelmäßig entladungsmäßig runtergehen willst, das wird entscheidet sein wie lang die Dinger überleben..

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Danke euch beiden. Werde berichten (wahrscheinlich im laaaaangen Xtender Thread weil der Boost noch nicht so ganz will wie ich)


    H.


    Edit: Petzi, hab hier zwei Sdm220 modbus hängen, die ich noch gerne in mein fhem einpflegen möchte. Sehe gerade deine arduino Steuerung in der sig. Tips?