Kapillarwirkung?

  • Moin,


    eine Frage an die Praktiker bzw. Physiker hier:
    Im Dezemper vorigen Jahres habe ich, zur Vorbereitung einer PV-Anlage mit Modulen am Balkongeländer, das DC-Kabel zum WR installiert. Wegen der Entfernung von ca. 25m nahm ich 4 einzelne 10mm² Litzen-Leitungen, die ich gemeinsam in einem PVC-Rohr unterhalb des Balkons verlegte. Die 4 Kabelenden lagen offen auf dem Balkon bzw. hingen aufgewickelt am Geländer, bis ich im März dann die Module bekam und installierte. Die Anlage lief ohne Probleme.
    Aus bestimmten Gründen müssen die Module nun an einen anderen Standort, so dass ich die bisherige DC-Leitung etwa in der Mitte auftrennte, und mit dem DC-Kabel vom neuen Modulstandort aus verbinden wollte.
    Dabei fiel mir beim Abisolieren des verbliebenen Kabelabschnitts auf, dass das Kupfer einer der 4 Litzen dunkel ist, als hätte es im Freien gelegen. Ich fasste es an und bemerkte, dass es feucht ist :shock:
    Nun hängt das Kabelende, wohlgemerkt die verbliebene Hälfte zum WR, frei herunter - und tropft :?
    Ich kann mir nur vorstellen, dass im Winter Feuchtigkeit vom offenen Kabelende aus über fast 15m in die Litze eingedrungen ist, obwohl das Kabel absolut waagerecht verläuft, und warum nur in Eine von vier Leitungen??


    Gruß, Frodo44
    [attachment=0]Kabel.jpg[/attachment]

    Bilder

    106Wp (3x Siemens 36W) über ELCE SR240 + Mallard600 Windturbine an Akkusolar 12V 260AH
    2kWp (20 x MHI MA100T1) an SB1700E (Einspeisung)
    1,74kWp (6x ALEO S19 290) über Axpert KS 5KVA an Hoppecke Solar-Bloc 8x6V 250AH

  • Hallo Frodo44
    ich will ja nichts böses gegen Dein Kabel sagen, aber ich glaub nicht wirklich das Dein Kabel für den Ausseneinsatz geeignet ist. Die String Kabel sind doppelt isoliert, Deines nicht.

  • tolles Foto, danke!


    Genau deswegen werden freie Kabelenden welche voraussichtlich länger lagern, abisoliert und die ersten cm vor dem Verlegen dann sowieso abgeschnippelt.


    Darüber hinaus stimme ich meinem Vorredner bezüglich der doppelten Isolierung zu.
    :wink:

    LiFePO ist anders.

  • Hallo,


    schaut nach einem H05V-K Leitung aus und ist absolut nicht für den Außenbereich und den Anschluss von PV-Modulen geeignet.


    Anwendungsgebiete:


    Ideal für Konfektionäre um hohe Laufzeiten bei problemloser Bedruckbarkeit zu erreichen
    Zum Konfektionieren von Kabelbäumen und zum Verdrahten bei der Schaltschrankinstallation


    Gruß Elektron

  • Danke für die Antworten! Auch wenn das eigentlich nicht das Thema war, möchte ich zum Thema doppelte Isolierung nochmals auf meinen Eingangsbeitrag verweisen. Diese Kabel sind IM BETRIEB komplett innerhalb eines PVC-Rohres und somit vor Außeneinflüssen, mit Ausnahme der Temperatur, geschützt! Lediglich in der Bauphase waren die Enden im Freien. Dass dort einige Zentimeter gekürzt wurde vor der Weiterverarbeitung, ist selbstverständlich.
    Wir reden hier aber von annähernd 15m weit eingedrungener Feuchtigkeit, und zwar nur bei EINER von 4 Leitungen, die ursprünglich mal ALLE auf der gleichen Spule waren.

    106Wp (3x Siemens 36W) über ELCE SR240 + Mallard600 Windturbine an Akkusolar 12V 260AH
    2kWp (20 x MHI MA100T1) an SB1700E (Einspeisung)
    1,74kWp (6x ALEO S19 290) über Axpert KS 5KVA an Hoppecke Solar-Bloc 8x6V 250AH

  • die Länge ist eher egal - wenn Zeit genug ist


    Schau dir zur Sicherheit noch die Enden der anderen 3 Leitungen an.
    Warum nur ein Strang völlig abgesoffen ist kann man mMn eh nur spekulieren.

    LiFePO ist anders.

  • Schwarze Litzen kenn ich nur bei alten Akkus am Minuspol. Die konnten nur noch entsorgt werden
    Die tropften aber nicht, sondern waren einfach oxidiert.
    Hier muss über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit eingedrungen sein. Modul- bzw. String-Anschluss mit fehlerhafter
    Isolierung wäre eher naheliegend, aber wie schon gesagt, eher Spekulation.
    Viel Glück bei der Fehlersuche.
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

  • Vielleicht schon mit dem Wasser gekauft ??

    "Die grossen 4 rechnen mit Dir!"


    deshalb:
    Solarthermie seit 1977, PV seit 2002, Fluence ZE seit 2014.