Insellösung Garage

  • Dach
    Ich bin der Neue und komme aus dem Norden des Südens, also Raum Würzburg.
    Und schon eine Frage:
    Ich habe eine 50qm Garage in der Gartenanlage gegenüber meines Hauses.
    Kein Strom weit und breit.
    Im Augenblick betreibe ich einen Autoradio und 3x10W LED mit Autobatterien in der Garage.
    Ich habe einen Garagentorantrieb von Avanti(LungoD12DE), der hat einen Notbetrieb über 2 eingebaute 12v Akkus(in Reihe) je 1,3AH.Der Motor hat 24V 60W.
    Damit soll man 48h oder 20x das Tor betätigen können.
    Probiert habe ichs noch nicht, er war noch nie montiert.
    Mein Gedanke ist, ich bau mir Solar aufs Dach.
    Die Stelle kann ich mir aussuchen, Winkel und Südrichtung kann frei montiert werden.
    Dann brauche ich keine 5m Kabel für das Ganze(außer Verbraucher).
    2x100Watt Solarzellen, Mono 12V 200€
    Laderegler Steca PR3030 120€
    2x150 AH Akku zB.BSA 300€
    Kabel?
    Das Ganze in Reihe für den 24VTorantrieb.
    Radio und Licht von einer Batterie oder von 24V auf 12V runter transformieren?
    Radio(gemäßigt 30W?) und LED (30W) werden nur ab und zu für ein paar Stunden gebraucht und auch nicht täglich.
    Der Torantrieb sollte täglich bis 3x betätigbar sein.
    Elektrische Kenntnisse sind vorhanden, nur nicht im Solarbereich(gelesen habe ich hier schon stundenlang).
    Ausrechnen kann ich das Ganze nicht weil ich ja nicht weiß , wieviel der Antrieb bei 3x betätigen braucht.
    Die 60W sind ja wohl per Stunde, er läuft bei 3x aber keine 3Minuten.
    Dafür kommt die Steuerung und die Empfangsbereitschaft dazu.
    Kommt meine Planung grob hin?
    ich denke , es ist großzügig geplant.


    Guido

  • Da noch keine Antwort/Erleuchtung erschienen ist, habe ich mal weiter gesucht.
    Anscheinend hat der Bereitsschaftsstrom des GaragentorAntriebs einen größeren Verbrauch wie das 3-4malige Öffnen und Schließen des Tores (pro Tag).
    Da habe ich keine Ahnung wieviel das sein könnte.
    In der Beschreibung des Herstellers steht nichts.


    Hat da jemand ne Ahnung oder ne Idee?


    Guido

  • Ich habe mal den Hersteller nach dem Standby-Strom gefragt.
    Soeben kam die Antwort : 1,5W
    1,5W x 24h = 36W/Tag


    36W Standby + ~ 30W öffnen/schlißen + ~150W Licht(30Wx5h) + ~150W Radio(30Wx5h) + ?StandbyRadio= ~ 366Watt/Tag
    also komme ich nicht über 400Watt Verbrauch pro Tag.
    von 100W bleiben nur 60 übrig habe ich mal gelesen, und im Winter soll man von ~5h Sonnenschein am Tag durchschnittlich ausgehen.
    5h x 60W wären nur 300 Watt/Tag.
    aber mit ner 150A-Batterie sollte sich das ausgleichen?
    ich brauche es ja nicht jeden Tag.



    Guido

  • Zitat von Soler27

    Ich habe mal den Hersteller nach dem Standby-Strom gefragt.
    Soeben kam die Antwort : 1,5W 1,5W x 24h = 36Wh/Tag


    36Wh am Tag ist sehr viel Verbrauch. Zum Vergleich mal, mein Handy Akku hat nur 3Wh und schafft damit 10 Tage stand by, also 0,3Wh am Tag Verbrauch.
    Wie wärs also den Verbrauch des Torantriebes zu reduzieren? zBsp. mit einem Bewegungsmelder außen?
    es giebt Bewegungsmelder mit 0,1W Standby, zBsp. Model OR-CR-201

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat

    2x150 AH Akku zB.BSA


    150 Ah x 24v=3600Wh davon zu max 50% entladbar= 1800 Wh max. prognostiziert =400Wh/per Tag
    Dürfte satt reichen bzw vlt schon etwas groß....

  • Ich habe jetzt mal bestellt:
    2x 120AH WinnerSolarbatterien
    2x 100WP Solarmodul Mono prevent BLD100-36M
    1x Laderegler Victron Mppt 100/15
    10m Solarflex 2x6mm2


    Jetzt will ich noch vor und nach dem Regler je ne 16A Haussicherung dazwischenschalten.
    da ja alles in Reihe ist (24V), sollte wohl nur ein Strom von max ~6A fließen
    die Module(2x 1190*540*35mm) will ich nebeneinander aufs Garagenflachdach bauen, also ~240cm lang/54cm hoch
    Winkel dachte ich 45° , oder besser mehr damit der Schnee besser abrutscht?


    gibts einen Denkfehler?

  • Hallo Soler,


    für die Anlage brauchst du keinen MPPT LR, da tut es auch ein PR1515 von Steca.
    45° Winkel geht noch, im Winter kommt eh recht wenig von den Modulen.
    Kritisch ist immer der Abstand Modulunterkante Garagendach.
    Da muss genügend Platz sein, sonst rutscht der Schnee ab und verdeckt die untere Zellenreihe.

  • Hallo Kalle
    Daß ich keinen MPPT Regler brauche, habe ich mir schon gedacht.
    sind ja einfache Module.
    aber MPPT holt wohl in schlechten Zeiten mehr aus den Modulen raus?
    und gerade den Winter sehe ich eher als Problem.
    naja, alle Teile außer den Modulen habe ich schon, und die Module kommen noch heute.
    die verstellbare Befestigung mit ein paar Winkeleisen kann ich leicht selber bauen.
    zw. Modulunterkante und Dach wollte ich so 10 - 15cm Luft für Schnee lassen.


    wird schon klappen
    Guido

  • Zitat

    Winkel dachte ich 45° , oder besser mehr damit der Schnee besser abrutscht?


    für die notorisch unterversorgten wintermonate wären 55 grad nicht schlecht.Bringt im Sommer weniger ,aber da
    ists eh egal weil immer überschuß vorhanden.