SMA SB5000 und dem richtigen Solarlog

  • Hallo Leute,


    ich brauch mal wieder eure Expertise, den ich bin etwas verwirrt.
    Ich habe eine PV Anlage mit 5 kWp , 20 Module OST/WEST und den SMA 5000TL-21. Nun meine Frage an euch:


    Wie kann ich hier die restlichen 30% (wenn sie denn ankommen) aus der 70% Regelung für mein Haus und für meine Wärempumpe nutzen. Da ich einen IDM Luftwärempumpe habe, past der solarlog 300 perfekt für mich. Jedoch verstehe ich hier nicht was es mit dem PM+ Variante auf sich hat (Geht da auch der Solarlog 300 Meter?)


    Mein Gedanke war ich verbinde den Solarlog 300 mit dem SMA über die RS485 Schnittstelle und die Wärmepumpe mit dem Solarlog über Ethernet (RJ45). Um den benötigten Hausverbrauch zu ermitteln habe ich einen digitaglen Energiezähler mit s0 Schnittstelle. Nur verstehe ich das mit der X% Regel nicht.
    Mein SMA regelt doch bei 70% automatisch ab, oder? Hebt das der solarlog dann auf, wenn der Energiezähler in dem Moment verbrauch misst und muss man am SMA dann auch was noch einstellen?


    Beispiel für mich: 10 KW (leichter zu rechnen :-) )bring ich runter; 7KW werden eingespeist und 3 KW wären jetzt verloren. Jedoch erkennt der Solarlog das ich 2,5KW gerade verbrauche. Sagt nun der Solarlog dem Wechselrichter .. gib mir die 2,5KW frei?


    Somit wenn das so einstellbar wäre, für was brauche ich dann die PM+ Variante?


    Sorry das ich mich so doof anstelle, aber ich bin da gerade etwas verwirrt.


    Vielen Dank & Grüße
    Heinz

    An jedem Tag an dem du nicht lachst , ist ein verlorener Tag.

  • PM+ brauchst Du, wenn Du einen Rundsteuerempfänger anschließen möchtest, damit die Anlage nicht auf 70% "gedrosselt" wird. Macht aber bei Dir und Deinem Vorhaben keinen Sinn...
    Beim Meter kannst Du über zusätzliche Konnektoren den Stromverbrauch aufzeichnen, ohne eigenen Zähler. Sollte bei Dir aber auch nicht notwendig sein.


    Wenn der SL die Regelung übernimmt, wird der WR auf 100% Leistung eingestellt. Der SL regelt den WR dann je nach aktuellem Verbrauch so herunter, das maximal 70% der Generatorleistung eingespeist wird.
    Dein Beispiel ist nahezu korrekt. Nur läuft es so:
    SL erkennt einen Verbrauch von 2,5kW und sagt dem WR: Du darfst jetzt bsi zu 9,5kW erzeugen....


    Hoffe es war erklärend...


    Stefan

  • Hallo Stefan,


    super :-) . Ich habe einfach auch ein bisschen Sicherheit gebraucht. Somit vielen Dank für die schnelle Anwort.
    Wenn ich auf die SL Homepage gehe und den SMA SB5000TL21 eingebe, kommt nur der Solarlog mit PM+ . Somit dachte ich, dass die Anderen ggf. nicht mit dem WR zusammenarbeiten. So wie ich dich aber verstanden habe ist es für meine Anforderung vollkommen egal welchen SL ich nutze. Die können das alle.


    Somit danke dir
    Heinz

    An jedem Tag an dem du nicht lachst , ist ein verlorener Tag.

  • Zitat von klindent

    Hallo Leute,
    ich brauch mal wieder eure Expertise, den ich bin etwas verwirrt.
    Ich habe eine PV Anlage mit 5 kWp , 20 Module OST/WEST und den SMA 5000TL-21. Nun meine Frage an euch:


    Welche Aurichtungen hast Du genau?
    Wie viele Module auf den beiden Dächern?
    Welche Dachneigung?


    Zitat

    Wie kann ich hier die restlichen 30% (wenn sie denn ankommen) aus der 70% Regelung für mein Haus und für meine Wärempumpe nutzen. Da ich einen IDM Luftwärempumpe habe, past der solarlog 300 perfekt für mich. Jedoch verstehe ich hier nicht was es mit dem PM+ Variante auf sich hat (Geht da auch der Solarlog 300 Meter?)


    Im ersten Schuss würde ich sagen, dass weder für die 70-weich Regelung noch für eine evtl. geplante RSE Umrüstung eine Investition lohnen wird. Der Mehrertrag aus 70-weich, wenn er denn überhaupt vorhanden ist (Ausrichtung? Dachneigung?) wird verschwindend gering sein bei der Anlagengröße und die Kosten für SL300, RSE plus Montage und Einrichtung sind schnell im oberen 3-stelligen bis kleinen 4-stelligen Bereich. Die Kosten wird Du in 20 Jahren nie wieder rein holen, wenn es eine klassische Ost/West Anlage ist. Da ist 70-hart die einzig richtige Lösung.


    Zitat

    Mein SMA regelt doch bei 70% automatisch ab, oder? Hebt das der solarlog dann auf, wenn der Energiezähler in dem Moment verbrauch misst und muss man am SMA dann auch was noch einstellen?


    Beispiel für mich: 10 KW (leichter zu rechnen :-) )bring ich runter; 7KW werden eingespeist und 3 KW wären jetzt verloren. Jedoch erkennt der Solarlog das ich 2,5KW gerade verbrauche. Sagt nun der Solarlog dem Wechselrichter .. gib mir die 2,5KW frei?


    Ich bezweifle stark, dass da nennenswert was über 70% runter kommt.
    Bei Ost/West produzierst Du nie mit 100% Anlagenleistung; bei einer 10KWp O/W Anlage kommen also auch nie 10KW runter. Du hast also auch nie 30% Verlust. Selbst bei einer reinen Südanlage mit optimaler Ausrichtung sind die Verluste durch 70-hart maximal 5-6% ... ich behaupte Mal, dass die Verluste bei Dir wenn überhaupt bei 0-3% liegen und damit absolut zu vernachlässigen sind.


    Gib mal weitere Daten zur Anlage raus und dann erledigt sich das Thema unter nüchterner Betrachtung der Kosten von alleine.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Naja, man kann es ja auch nicht nur unter dem Gesichtspunkt 70% hart/weich sehen, sondern auch unter dem Aspekt den Strom möglichst selbst effektiv zu verbrauchen. Und da hier schon in Verbindung mit der WP eine gute Kombination vorliegt, ist es sicherlich nicht zu verachten...


    Stefan

  • Hi,
    ich hab selber auch eine O/W Ausrichtung und aus meiner nun 2jährigen Erfahrung muss ich zumindest für mich sagen, dass es so gut wie keine (max. 10) Tage gegeben hat, wo ich annähernd an die 70% Begrenzung rangekommen bin.
    Sofern den SB5000 schon eine "Speedwire" Schnittstelle (LAN) besitzt kannst du den SL 300 auch per LAN mit dem WR verbinden. SL an Switch ebenfalls der WR, die beiden Geräte sollten sich so finden.
    Ansonsten eben per RS 485, allerdings kostet die Schnittstelle extra, die hat der WR nicht onboard.
    Schau mal in der Bucht, dort gibt es die relativ günstig (ca. 30€ günstiger als über die Shops). Hab meine da auch her.
    Der SL wird mMn eher ein Logger werden ohne nenneswerte Vorteile auf der Ertragsseite.
    Du kannst auch gerne nen Gastzugang zu meinem Portal (SMA) bekommen und dich durchwühlen. Da wirst allerdings nur das finden, was ich gerade geschrieben habe (zumindest wenn du mehr als 35° DN hast).
    Meine Erweiterung auf dem Carport mit DN 20° sieht da etwas anders aus...aber das ist auch recht spärlich.
    Ebenfalls zugänglich mein SolarView@Fritzbox (Raspberry seid Anfang Mai 15) siehe Signatur.


    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Hallo... da geht man mal kurz Mittagessen und bekommt so viel Feeback. :-)


    Vielen Dank erstmal an euch alle. :danke:


    So nun zu den Fragen. Ich habe genau 10 Module OST und 10 Module WEST.. Die SÜD Seite kommt bestimmt irgendwann nochmal .. aber jetzt noch nicht. Die Dachneigung ist 25 Grad. (Vielleicht auch mal ein Windrad.., Batterien usw.. :-) )


    Die Komponenten habe ich schon, bis auf den Soarlog. Auch der Energiezähler ist auf KNX basis vorhanden., da das Haus ein vollständiges Bus Haus ist/wird. Somit kann ich den ja gleich mitnutzen.


    Ich denke auch, dass die Anlage eher selten über 70% gehen wird, aber mir ist hier auch die Kommunikation mit der IDM WP wichtig. Da ich ein Bus Haus habe kann ich den Eigenbedarf extrem gut nutzen (Auch wenn der Programmieraufwand dafür mehr als Hobby zu sehen ist) Für meine Visu über den GIRa Homeserver wird mir der Solarlog helfen.
    Doch es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn es denn vorkomt, die 100% nutzen zu können.


    Die Installation mache ich selber, somit ist das kein Kostenfaktor , sondern eher Urlaub und spass für mich. ;-)


    Viele Grüße
    Heinz

    An jedem Tag an dem du nicht lachst , ist ein verlorener Tag.

  • Zitat von LumpiStefan

    Naja, man kann es ja auch nicht nur unter dem Gesichtspunkt 70% hart/weich sehen, sondern auch unter dem Aspekt den Strom möglichst selbst effektiv zu verbrauchen.


    Verstehe ich jetzt nicht: Wie kann ich mit dem SL, ohne jetzt die 70% Regel einzubeziehen, den Strom effektiver verbrauchen?


    klindent: Hast Du damals wirklich nur O/W belegt und Süd freigelassen? Oder hast Du Süd sogar an einem separaten WR?
    Bei 20 Module auf O/W und genau 5 kWp kannst Du im Moment max. 3,5 kWp einspeisen - hier hast Du schon einmal für den WR zu viel ausgegeben, weil zu groß; der SB 4000TL-21 hätte gereicht. Aber nun gut, mit dem 5000-er würden max. 870W mehr zur Verfügung stehen. Konntest Du seit Inbetriebnahme feststellen, wie oft der WR abgeriegelt hat. 25° DN sind zwar echt gut, trotzdem denke ich mal, wirst Du niemals über 4 kW Leistung herauskommen. Somit blieben nur noch 500W übrig. Und jetzt rechne mal selbst, bringt das mehr als €10,- im Jahr? Für mich wäre das keine Option ...

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von klindent

    Ich habe eine PV Anlage mit 5 kWp , 20 Module OST/WEST und den SMA 5000TL-21.......
    So nun zu den Fragen. Ich habe genau 20 Module OST und 20 Module WEST..


    So, nun hast du mich verwirrt??
    Sind das nun insgesamt nur 5kWp also mit 40 Modulen a 125W und einem SB 5000TL-21 oder
    5kWp pro Seite mit 250Wp Modulen und je einem SB 5000TL-21?


    Also bei 25°DN könnte es durchaus eher vorkommen, dass Du die 70% überschreitest. Ich kann das zwischendurch bei meiner 3,655kWp Erweiterung gut sehen. Die müsste bei 2,55kWh zu machen....hab aber schon oft Werte zwischen 2700-2900W gesehen. Das liegt bei mir mit an der großen Anlage vom Wohnhaus (9,805kWp bei DN 45). Hab also 13,46kWp und die Begrenzung liegt somit bei 9,422kWh. Das schaffe ich aber so gut wie nie...Aber weil ich quasi Luft von der großen Anlage habe, läuft die kleine eben mit mehr als 70%, sofern alles passt. 8)
    Die 70% Regelung legal umgangen....dynamische Wirkleistungsbegrenzung wird es auch genannt. :D


    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Zitat von hgause

    Verstehe ich jetzt nicht: Wie kann ich mit dem SL, ohne jetzt die 70% Regel einzubeziehen, den Strom effektiver verbrauchen?


    Na, das Stichwort heißt wohl Verbraucher automatisch ansteuern und anstellen....ala SMA Funksteckdose und SHM :roll:
    Nein, Spaß beiseite. Wie soll der SL das bitte machen...Hat das mit dem vorhandenen BUS System zutun?
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb