Pv-Inselanlage mit Optimierer

  • Hallo Inselanlagenbesitzer,
    ich beabsichtige in den kommenden 'wochen mir eine ca. 2kwp Anlage zu errichten mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Meine bestehende Einspeiseanlage soll nur noch einspeisen und arbeit mit SE-Optimierrer recht ordentlich. Nun meine Frage: Kann ich eine PV-Insel auch mit Optimierern, egal welcher Marke, betreiben und welche Solarladeregler bzw. welches System kämen in betracht? Welche Batterien bin ich mir noch nicht sicher, LiFePo ist immer noch zu teuer, denke an 4x12v 260ah AGM.
    Bitte um eure Einschätzung und Anregungen.
    mfg

    1.) 9,9 kwp, se10k mit optimierer, 8x benq sunforte 330w, 18x solarworld black 270w, 8x LG 300w,
    1a.) 3kw Dowell Ipower mit 7x 8p14s Li-Ion Eigenbau
    2.) 6,48 kwp STP 6000 TL-20, 24x yingli panda mono 270w

  • Habe gerade bei SE in München angerufen, die konnten mir nicht weiterhelfen. Hat keiner en Optimierer an einen Solarladeregler zu hängen?

    1.) 9,9 kwp, se10k mit optimierer, 8x benq sunforte 330w, 18x solarworld black 270w, 8x LG 300w,
    1a.) 3kw Dowell Ipower mit 7x 8p14s Li-Ion Eigenbau
    2.) 6,48 kwp STP 6000 TL-20, 24x yingli panda mono 270w

  • Meines Erachtens brachs da keinen Optimierer, da an die meisten Laderegler soweiso nur 2-3 Module in Serie und dann parallel geschaltet werden. Verschattung etc. spielt da keine größere Rolle mehr, da über die 2oder 3 Module in der REgel wenige Beeinträchtigungen sind. Oder ich sehe das komplett falsch...

    Hybridinsel, 3 phasig, 3 XTM 4.000, 2 Variotrack, BSP, Staplerbatterie 775 AH 48V, eff. ca. 8 kwp (4,75 auf SO und 5,25 auf NO), 250er Yingli
    PoorMan'sTesla=PMT=Renault Fluence und 120l Elektroboiler als Überschußverwerter...