69231 | 5kWp || 1704€ | Solar Frontier

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Mai 2005
    PLZ - Ort 69231 - Rauenberg
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m
    0 m Fläche: 34 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.75 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 1. Mai 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1704 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 5 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30
    Hersteller Solar Frontiert
    Bezeichnung 170
    Nennleistung pro Modul 170 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 2
    Hersteller Steca
    Bezeichnung Grid 3000
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Würth
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Sonnenbatterie
    Bezeichnung Eco 4
    Kapazität 4 kWh
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SolarLog

    Hallo zusammen,


    ich habe geplant bei mir auf den Dach eine Photovoltaikanlage installieren zu lassen. Habe mir mitlerweile mehrere Angebote eingeholt und bin aktuell bei einen Anbieter hängen geblieben. Die Anlage ist von der Dachfläche so geplant das auf den Dach 30 Sola1 Frontier 170 Panels drauf sollen. Zusätzlich möchte eine Solarspeicher ( Sonnebatterie Eco4 ) dazu machen um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Zu den Anlage werden 2 Steca Grid 3000 benutzt. Die Anlage soll laut den Solateur insgesamt 19500€ incl Mwst. Kosten. Ich habe jetzt keinerlei Ahnung ob die Angaben ausreichen um mir mal eine Aussage zu machen was Ihr vom Angebot halltet. Danke euch schon mal für jedliche Antworten.


    Gruß Manuel

  • Willkommen im Forum!


    Sind die 1700€/kWp mit oder ohne Stromspeicher? Zum Vergleichen am besten den Preis für die Anlage ohne Speicher nennen.
    Speicher lohnen sich finanziell nicht, wären als ein reines (nicht ganz billiges) Spielzeug, das muss dir klar sein, vor allem bei 0% Eigenkapital.


    Solar Frontier und Stecagrid sind super Komponenten (auch optisch), aber bei der begrenzten Dachfläche würde ich ggf. lieber auf kristalline Module gehen für etwas mehr Leistung. Stell doch mal den Belegungsplan und die genauen Dachmaße ein, damit man sieht was mit kristallinen Modulen draufgehen würde.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Zitat von spanokel


    ich habe geplant bei mir auf den Dach eine Photovoltaikanlage installieren zu lassen. Habe mir mitlerweile mehrere Angebote eingeholt und bin aktuell bei einen Anbieter hängen geblieben. Die Anlage ist von der Dachfläche so geplant das auf den Dach 30 Sola1 Frontier 170 Panels drauf sollen. Zusätzlich möchte eine Solarspeicher ( Sonnebatterie Eco4 ) dazu machen um den Eigenverbrauch zu erhöhen. Zu den Anlage werden 2 Steca Grid 3000 benutzt. Die Anlage soll laut den Solateur insgesamt 19500€ incl Mwst. Kosten. Ich habe jetzt keinerlei Ahnung ob die Angaben ausreichen um mir mal eine Aussage zu machen was Ihr vom Angebot halltet. Danke euch schon mal für jedliche Antworten.


    Hallo Manuel, willkommen im PV-Forum :D


    Im Angebotsformular sind 5 kWp angegeben, 30x170 Wp sind genaugenommen 5,1 kWp. :idea:


    Der Preis pro kWp beträgt nach den Angaben im Formular 1704,- €/kWp, wenn man aber den im Text angegebenen Bruttopries von 19500,- Euro ansetzt kommt man auf einen Preis von 3213,04 €/ kWp :shock:


    Der sehr hohe Betrag ist sicher zum Teil dem Speicher geschuldet, normal wäre ein Preis ohne Speicher (ausgehend von der geplanten Größe der Anlage und unter Verwendung von kristalinen Standardmodulen) von 1300,- bis max. 1400,- €/kWp.
    Wenn ich davon ausgehe, daß die 1704,- €/kWp (ist das Netto oder vlt. auch Brutto?) sich nur auf die PV-Anlage ohne Speicher beziehen zahlst du hier also insgesamt auch ohne Speicher etwa 1500,- bis 2000,- € zuviel. :roll:


    Speicher rechnet sich z.Zt. leider noch nicht, lass ihn deshalb erstmal weg. Sowas kann man später problemlos nachrüsten wenn der Speicher günstiger wird oder der Bezugsstrom erheblich teurer. Du hast ja geschrieben, daß sich die Anlage mindestens selbst tragen sollte aber das ist leider so nicht möglich.


    Auch technisch gesehen ist dein Angebot kein Leckerbissen. Du gibst an, daß die 70% Regelung angewandt werden soll. Bei 5,1 kWp Generatorleistung reicht dann eine Wechselrichterleistung von 3,57 kVA. Abgesehen davon, daß dir unnötigerweise 2 Wechselrichter angeboten werden (einer reicht immer, ggf. mit 2 MPP-Trackern bei unterschiedlicher Ausrichtung) ist die hier angebotene Wechselrichterleistung einfach zu groß.


    Ich denke du solltest dir neue Angebote einholen, dieses hier ist technisch schlecht ausgelegt und insgesamt viel zu teuer.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich frage mich ernsthaft, warum Du ausgerecht bein dem Angebot von dem Anbieter hängen geblieben bist :?:
    Das ist mit 2 WR mehr als schlecht ausgelegt, preislich nicht unbedingt die beste Voraussetzung für eine schwarze Null und mit dem Speicher kannst Du den grünen Zweig gleich ganz absägen.


    Ich würde Dir dringend raten, den Speicher jetzt weg zu lassen.
    Er bringt eine negative Rendite mit, schmälert den Erfolg der PV nennenswert; unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten spricht absolut nichts für den Speicher. Mag sein, dass die schön gerechnete Wirtschaftlichkeitsberechnung des Anbieters, mit hohem EV Anteil, 8% Strompreissteigerung pro Jahr und unkaputtbarem Speicher Dir da etwas anderes vor gaukelt.


    Eine gute PV mit kristallinen Modulen und 5-6KWp sollte OHNE Speicher, mit einem WR und bei normalen Voraussetzungen 1300,- bis 1450,- pro KWp kosten.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Mein Dach hat folgende Maße:


    9,49x7,74m.


    in der Gesamtfläche sind zwei Module für Solarthermie plus 20cm platz wenn den Leitungen der Module ins Dach (Solarspeicher auf 0,62 m²).


    Also hier mal das Offizielle Angebot:solar module


    30 Module Solar Frontier 170 a 170W Anlagenleistung 5,100 KWp. LAut den Angebot ein Preis pro KWp von 1200€. GEsamt kosten für diesen Part sind 6120€ ohne Mwst. Dazu kommen folgende Posten.


    Erdung der PV Anlage bis Erdungsschiene --> 200€
    SolarLog Datenüberwachung 400€


    Damit kommt die Anlage bis hierher auf 6720€ ohne Mwst.


    Dazu hatte ich die Solarbatterie eco 4 gewählt. Diese sollte 6750€ ohne Mwst kosten. Hier kommt noch ein Montagepreis von 1050€.


    technische Daten zur Sonnenbatterie eco 4:


    Technische Daten eco eco 4
    Batteriekapazität nutzbar in kWh 4,0
    Zellchemie Lithium-Eisenphosphat
    Gewicht 140 kg
    Maße H/ B/T cm 90/62/36
    Wechselrichter Nennleistung in W 2.500
    Maximaler Wirkungsgrad Wechselrichter 96%
    Maximaler Wirkungsgrad Batterie 98%
    Umgebungstemperatur 5-30 °C
    Staub- und Wasserschutz IP 21
    Betriebsform Netzparallel einphasig mit dreiphasiger Messung
    Notstromfähig ✔
    Prüfungen/Richtlinien VDE AR-4105/CE/UN 38,3 Niederspannungsrichtlinie, UL1642, IEC62133
    Batterie-Lebensdauer ausgelegt für 20 Jahre
    Batteriegarantie 10 Jahre oder 10.000 Zyklen*
    Ladung auf 90% in ca. 1,5 Std.
    Empfohlener Einsatz bis zu einem jährlichen Hausverbrauch in kWh von (Erfahrungswerte): 3.300


    Weiter geht es im Angebot:


    komplette Elektromontage / Anmeldung und Abnahme beim EVU / Baustelleneinrichtung und Gerüstpauschale:
    1975€ ohne Mswt.


    Ich befasse mich noch nicht solange mit den Thema und hatte bis jetzt 4 Formen. Meistens lagen die Preise recht nahe einander. Der eine wollte mir Heckert Module, der andere Solarworld und beim Angebot hier gab es Soalrwatt udn wie schon genannt Solar Frontier. Ich kenne die Äusserungen das ein Solarspeicher wirtschaftlich nichts bringt. Meine Überlegung war folgende.


    1. Die Mwst. bekomme ich vom Finazamt zurück.
    2. Von der KFW bekomme ich 2500€
    3. DIe GEsamtanalge kann ich innerhalb den nächsten 20 Jahre über AFA komplett abschreiben.


    Meint Ihr das die Batterien in naher Zukunft so günstig werden das es sich in ein paar Jahren eher rentiert. Aktuell kann ich die Mwst. für die komplette anlage zurück bekommen plus die KFW für den Speicher. Wie das in ein paar Jahren aussieht?


    Was meint Ihr?

  • Was sagt Ihr zu den Angaben? Das Dach hat komplette Südausrichtung. Hat es Sinn Frontier Module auch in Nordausrichtung aufzulegen. Produzieren Frontier Module überrhaupt etwas in Nord Ausrichtung oder ist es raus geschmissenes Geld?

  • Bei KfW Förderung Speicher wird doch bei 60% begrenzt denk ich. MwSt zurück gut möglich, die Finanzämter sehen das manchmal aber unterschiedlich, also für den Speicher vorsichtig kalkulieren. Nicht das die böse Überraschung kommt.

    9,88 kWp Winaico WSP-260M6 / Fronius Symo 7.0-3-M / Ost - West Anlage

  • Hi spanokel,
    Ich finde Speicher ja auch ganz toll und klasse, aber ich kann denen leider wirtschaftlich noch nichts abgewinnen.


    Schau mal, du hast mit einer normalen PV Anlage schon einen gewissen Eigenverbrauch. Bei mir liegt die Autarkie bei ca. 44%. In Zahlen Gesamtverbrauch 5200kWh, Bezug 2900kWh und Eigenverbrauch 2300kWh.


    Jetzt kannst du übers Jahr gesehen vielleicht mit einem Speicher bei 70% landen. Das wären in meinem Fall ca. 3600kWh Eigenverbrauch.


    Nun um 1300kWh aus dem Speicher zu bekommen, muss ich aber leider noch deutlich mehr kWh reinschieben, da es Speicherverluste gibt. Je nach System bis zu 20%.
    Bsp:
    Also hätte ich 1300kWh mit 0,25€ gespart = 325€
    Musste aber 1300 + 20% = 1560 kWh mit 0,124€ Einspeisevergütung erschenken = 193€. Das Macht eine Differenz von 132€ Ersparnis im Jahr.


    Solltest du wirklich die Umsatzsteuer des Speichers wiederbekommen, gehört dieser zu 100% zu deinem Betrieb. D.h. Im Umkehrschluss, sofern du zur Regelbesteuerung tendierst, das du deinen Eigenverbrauch, auch den des Speichers einkommenssteuertechnisch als auch umsatzsteuertechnisch abführen must.
    Somit must noch Steuern von 132€ abführen....Kannst ja mal nachrechnen wie lang der Speicher halten müsste. Nimm bitte deine Zahlen und wegen mir auch etwas optimistischer in den Speicherverlusten....


    Im übrigen darfst du durch die KFW Förderung lediglich nur noch mit 60% deiner Anlagenleistung einspeisen. Ich hab hier schon einige Threads gelesen, in denen das mit der Speicherladung zur Mittagszeit weniger gut funktioniert.


    Ich bin gewiss kein Vefechter eines Speichers, aber zu Mindest geht es mir so, Geld verbrennen bzw. verjubeln will ich nicht. Eher sparen. Das wird derzeit mit Speicher schwer, es sei denn du kannst das alles im Eigenbau....
    Kommt Zeit kommt Rat kommt Speicher....


    Es gibt hier im Forum eine Thread über Speicheramortisation bzw. was kostet eine kWh aus dem Speicher. Da ist auch ne umfangreiche Exceltabelle drin.
    Wenn ich die benutze kommt aber auch in etwas das aus, was ich Dir in 3 Zeilen runtergereicht habe....Amortisation deutlich über Lebensdauer des Akkus...
    Gruß
    Red5FS



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Zitat von spanokel

    Mein Dach hat folgende Maße:


    9,49x7,74m.


    in der Gesamtfläche sind zwei Module für Solarthermie plus 20cm platz wenn den Leitungen der Module ins Dach (Solarspeicher auf 0,62 m²).


    Du sprichst in Rätseln 8)
    Du kannst ja mal selber durchrechnen, welche Leistung mit Standard-Modulen (1,65mx1m, 260Wp) aufs Dach geht.


    Zitat

    Meint Ihr das die Batterien in naher Zukunft so günstig werden das es sich in ein paar Jahren eher rentiert.


    Ich würde sagen: Die Lücke wird kleiner, aber auch in einigen Jahren wird sich ein Speicher "von der Stange" in Privathäusern nicht rentieren können.


    Zum Thema Norddach: Du kannst dir hier die Erträge für bestimmte Ausrichtungen berechnen lassen:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…st.php?lang=de&map=europe
    Bei SolarFrontier kannst du pro kWp mit ca. 10% mehr Ertrag im Vergleich zu kristallinen Modulen rechnen, wenn beide am WR gut ausgelegt sind. Aber mit kristallinen Modulen wirst du normalerweise (deutlich) mehr kWp aufs Dach kriegen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-