24103 | 6kWp || 1362€ | Aleo Solar || 1572€ | REC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Mai 2005
    PLZ - Ort 24103 - Kiel
    Land Deutschland
    Dachneigung 50 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 3 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 0
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.61 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung keine
    Infotext Die Anlage ist in 2 Strings geteilt, die jeweils auf einer Dachseite moniert wird (Neigung 50°/Ausrichtung 105° bzw. -75°)
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 29. November 2018 29. November 2018 20. Mai 2015
    Datum des Angebots 1. April 2005 5. April 2005 30. April 2005
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1362 € 1572 € 1350 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 690 757 680
    Anlagengröße 6.24 kWp 6.24 kWp 7.02 kWp
    Infotext Habe nochmal das Projekt mit dem Anbieter abgewandelt. Nun habe ich 12 Module auf dem NW-Dach (+105°) und 15 Module auf dem SO-Dach (-75°).\r\nModulhersteller Heckert.\r\nErtragsprognose: SO 723/ NW 637 (Angabe oben gemittelt)
    Module
    Modul 1
    Anzahl 24 24 27
    Hersteller Aleo Solar REC Heckert Solar
    Bezeichnung S_18J 260Wp REC 260 PE NeMo 60 P
    Nennleistung pro Modul 260 Wp 260 Wp 260 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller SMA SMA SMA
    Bezeichnung SB5000-TL STP 5000 TL SB5000TL-21
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    ...

  • Hallo, willkommen im PV-Forum :D

    Zitat

    Die Anlage ist in 2 Strings geteilt, die jeweils auf einer Dachseite moniert wird (Neigung 50°/Ausrichtung 105° bzw. -75°)


    Na, wie ich in deinem anderen Threat schon vermutet hatte, ein steiles Ost/West Dach.
    Die Module wären beide nicht mein Fall aber sollte es bei der Verteilung bleiben (je 12x60-Zeller auf jeder Dachseite) dann würde ich hier den SB5000-TL 21 einsetzen denn der passt perfekt: 6,24 x 0,7 / 0,95 = 4,59 KVA.


    EDIT: Achso.....

    Zitat von smoker59

    Gut sind auch Belegungspläne sofern schon vorhanden. Und Fotos vom Dach sind auch immer sehr nützlich.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Also eine Nordwest/Südost Anlage mit steilen Dächern.
    Da ist 70-hart gesetzt.
    Werden die Module gleichmäßig 12 auf Ost und 12 auf West gelegt?


    Angebot 1 ist gut ausgelegt und auch preislich attraktiv.
    Ob es die Aleo sein müssen und wie gut die sind ... ich würde Heckert anbieten lassen. :wink:


    Angebot 2 hat einen unnötig großen und teuren 3-phasigen WR, der zudem mit 12/12 schlecht ausgelegt ist.


    Ich gehe mal davon aus, dass das Gerüst mit dabei ist.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hi,
    @smoker hat es schon geschrieben....bitte Bilder vom Dach oder Belegungsplan einstellen.
    Jetzt sieht es ja stark nach einem Ost West Dach aus....dann ist der Tripower die falsche Wahl. Die Strings sind deutlich zu kurz....
    Hast du auf der Ostseite ggf. Mehr Platz? Nordwest wird eher schwächer laufen....Dann könnte man auf Ost mehr legen.
    Vom Preis und Aufteilung sieht Angebot 1 soweit schon gar nicht schlecht aus. Der Preis ist All-Inn von A-Z?
    Bei Ost West bitte die harte 70% Regelug wählen. Du hast keine Reduzierung der Einspeiseleistung angegeben.
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • 70% auf jeden Fall wählen, bei den stadtwerken Kiel kostet der rse über 800,-€!
    Gruß

    Luschenpraktikant L:5--D:1--T:1

  • Zitat von berti1

    70% auf jeden Fall wählen, bei den stadtwerken Kiel kostet der rse über 800,-€!
    Gruß


    Moin,
    das ja mal ne Ansage :shock: ....nur gut das wir hier eine SO/NW Anlage auf einem steilen Dach haben, wo die Sonne leider nur ganz wenig beide Generatorflächen "bescheint"....und somit die genannte Einspeiseregelung gewählt werden muss/sollte...
    Hier mal zum selber ausprobieren, zu welcher Uhrzeit die Sonne beide Flächen "treffen" wird:
    http://www.sonnenverlauf.de
    Das heißt natürlich nicht, das der Generator, welcher keine direkte Sonne bekommt, nichts produziert, aber es ist eben weniger viel....
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Moin,


    ich versuche kurz auf die Fragen zu antworten:


    seppelpeter: Ja 12 Panel pro Dachseite, in den Angeboten ist ALLES inklusive (Material, Montage, Anmeldung & Inbetriebnahme)
    Wie meinst Du das mit 70% ist hart ausgelegt. NAch meiner Logik kann doch der WR auf die Peakleistung von 12 Panels ausgelegt sein, wenn nicht beide Seiten gleichzeitig dirket beschienen werden. Also nicht ganz die Hälfte aber deutlich unter 70% von der Peakleistung die 24 Panel zu leisten im Stande sind. Oder?


    Red5FS: Du meinst mehr auf OST? Ich dachte den Hauptertrag würde ich auf West erzielen und nehem OST eigentlich für die Morgenstunden hinzu?! Das wundert mich.


    berti1: Muss mich wohl nochmal mit der rse auseinandersetzen. Verstehe noch nicht wie das zusammenhängt.


    Danke an Alle für die Tipps. Wollte eigentlich diese Woche beauftragen, vielleicht denke ich noch ein paar Tage drüber nach....

    8,58 kWp
    15 * Heckert NeMo 60P 260 (-75° (Südost) / 50° DN)
    12 * Heckert NeMo 60P 260 (105° (Nordwest) / 50° DN)
    Sunny Boy 5000TL-21
    In Betrieb seit 30.06.2015
    6 * Astronergy ASM6610P 260wP (15° Südwest)
    Sunny Boy 1.5
    In Betrieb seit 18.05.2016

  • Zitat von friismc

    Wie meinst Du das mit 70% ist hart ausgelegt.


    Die 70% Regelung ist die Art der Einspeisung gem. EEG, näheres dazu hier:
    http://www.photovoltaikforum.c…ste-bei-70-ka-t79307.html



    Zitat

    Ich dachte den Hauptertrag würde ich auf West erzielen und nehem OST eigentlich für die Morgenstunden hinzu?! Das wundert mich.


    Wenn deine Angaben oben richtig sind (105 Grad) dann ist das ein Westnordwest Dach :!:
    Folgerichtig ist das andere Dach ein Ostsüdost-Dach (+75 Grad) und daraus folgt, daß dort mehr Ertrag zu erwarten ist :idea:


    Zitat

    Muss mich wohl nochmal mit der rse auseinandersetzen. Verstehe noch nicht wie das zusammenhängt.


    Die Variante mit RundSteuerEmpfänger ist eine weitere Möglichkeit die Bestimmungen des EEG umzusetzen, lohnt sich aber nur bei Südausrichtung und wenn sich die Kosten für den RSE in erträglichen Grenzen halten. Das ist hier beides nicht der Fall, RSE kommt also hier nicht in Frage.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von friismc

    Moin,
    ich versuche kurz auf die Fragen zu antworten:
    seppelpeter: Ja 12 Panel pro Dachseite, in den Angeboten ist ALLES inklusive (Material, Montage, Anmeldung & Inbetriebnahme)
    Wie meinst Du das mit 70% ist hart ausgelegt. NAch meiner Logik kann doch der WR auf die Peakleistung von 12 Panels ausgelegt sein, wenn nicht beide Seiten gleichzeitig dirket beschienen werden. Also nicht ganz die Hälfte aber deutlich unter 70% von der Peakleistung die 24 Panel zu leisten im Stande sind. Oder?


    Der Unterschied von 70-hart und 70-weich ist Dir bekannt? Bei Deinem O/W Dach mit 50Grad DN wird sicher nie mehr als 70% der Leistung vom Dach kommen. Recht sicher kannst Du sogar noch etwas mehr drauf legen, ohne Gefahr zu laufen Verluste durch den "kleinen" SB5000TL-21 WR zu erleiden. Das können Dir andere aber genau ausrechnen.


    Die Rechnung zu 70-hart sieht wie folgt aus:
    2*12*260Wp=6,24KWp und 6240*0,7/0,95=4598VA
    Der SB5000TL-21 hat genau 4,6KVA und passt damit perfekt, wenn nicht sogar noch etwas mehr Leistung verlustfrei an den WR angeschlossen werden kann.


    Der WR muss schon etwas größer sein, als 50% der Generatorleistung aber ganz sicher kann er verlustfrei nach der Regel 70-hart ausgewählt werden und recht sicher geht da auch mehr drauf ohne Verluste Ist das Dach mit 12 Modulen voll? Stell doch mal Belegungspläne ein ggfs. kann man z.B. auch 13/13 mit 250-260Wp an den WR hängen.


    Zitat

    Red5FS: Du meinst mehr auf OST? Ich dachte den Hauptertrag würde ich auf West erzielen und nehem OST eigentlich für die Morgenstunden hinzu?! Das wundert mich.


    Das Ostdach ist Dein besseres Dach. Da erzielst Du die höheren Erträge.
    nach PVGis classic-10 kannst Du für OSO mit 745KWh/KWp rechnen; auf WNW kommen dagegen nur 618KWh/KWp an, weil das Dach weiter nach Norden gedreht ist und daher weniger Sonne sieht. Daher sollte wenn möglich der Generator auf OSO stärker gemacht werden, um die Erträge zu erhöhen. Deswegen die Fragen nach den Belegungsplänen!


    PS.: An RSE musst Du bei Deinem Dach ganz sicher keinen Gedanken verschwenden.
    Alles andere als 70-hart wäre bei Dir Geldverschwendung; 70-hart ist die günstigste und in Deinem Fall einzig richtige Form der Einspeiseart.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Zitat von friismc

    Red5FS: Du meinst mehr auf OST? Ich dachte den Hauptertrag würde ich auf West erzielen und nehem OST eigentlich für die Morgenstunden hinzu?! Das wundert mich.
    Danke an Alle für die Tipps. Wollte eigentlich diese Woche beauftragen, vielleicht denke ich noch ein paar Tage drüber nach....


    Hi,
    PV solltest du genau einmal anfassen und dann richtig. Somit ist es gut, dass Du dich vorher hier noch gemeldet hast. Hier können wir Dir noch schön zu einer gutausgelegten Anlage mit guten Komponenten verhelfen und du wirst Freude an Deiner Anlage haben...
    Den RSE kannst Du bei deiner Ausrichtung und Dachneigung komplett vergessen....Du wirst nie mit 100% Anlagenleistung Strom produzieren....Habe selber eine Ost/West Ausrichtung. Das brauchst Du nicht!!!


    So nun zu Deiner Frage an mich.
    Deinen Ausrichtungsangaben nach (-75° und +105°) ist Dein Haus mehr in den Osten geneigt, also Südost.
    D.h. aber auch, dass das deine "Sahneseite" ist. Deine Westseite ist mehr dem Norden zugewandt, somit erhält die Westseite relativ spät Sonne und ist die Ertragsschwächere.
    Lt. PVGIS bei PLZ 24103 und
    50° DN 14% Verluste und -75 Azimuth (Ost) kommen 790kWh/kWp und
    50° DN 14% Verluste und 105 Azimuth (West) kommen 648kWh/kWp zusammen.


    Das ist nur eine grobe Richtung....
    Somit kannst Du, falls noch Platz da ist, die Ostseite mit mehr Modulen belegen. Bei dem SunnyBoy (750V Eingangsspannung) bis zu 17 Module an einem Tracker und bei dem STP (1000V Eingangssapnnung) bis zu 23 Module an einem Tracker. Der Unterschied zwischen den SB und STP liegt hier:
    Die SB (SunnyBoy) sind 1-Phasen WR und die STP (Tripower) 3 Phasen WR. Die SB´s kommen dafür mit kurzen Strings besser klar, da die max. Eingangsspannung niedriger ist....die STP´s besser mit langen Strings....Leider wird aber auch eine gewisse Anzahl von Modulen in einem String benötigt, damit der String überhaupt richtig arbeiten und Strom produzieren kann.
    Bei den SB`s sind 12 Module in einem String schon sehr gut ausgelegt, bei einem STP leider, sofern auch noch Schatten möglich sein kann, mehr als dürftig....hier sollte man besser 16 und aufwärts legen...


    Also Berechnung 70% Regelung
    24 * 260Wp = 6240Wp
    6240Wp * 0,7 / 0,95 = 4597 ~ 4,597kVA Wechselrichter wird benötigt (0,95 steht für 5% Blindleistung)
    Der Unterschied:
    http://www.photovoltaik-web.de…-einspeisemanagement.html


    Meiner Meinung nach kannst Du die Westseite mit 12 so lassen, dafür noch ein paar mehr auf die Ostseite legen und den SB 5000 dafür benutzen.
    Ich zitiere mal Weidemann aus einem anderen Thread:

    Zitat von Weidemann

    Bei der jetzigen Belegung (60/40) reicht auch bei "nur" 42° Dachneigung ein 7kVA-Gerät leicht aus, und 70% weich wäre rausgeschmissenes Geld.
    Auch bei 70% auf OSO und 30% WNW reicht ein 7kVA-Gerät, erst wenns noch asymmetrischer wird würde ich den nächst größeren nehmen.


    Daraus leite ich mal ab, dass der WR kann eine gewisse Überdimensionierung "verkraften" wird. Sofern man 60/40 bei Dir umsetzen kann, wären es 17 Module auf Ost und 12 auf West (58,6/41,4).
    Deine DN ist ja noch steiler und somit besser für die "schwachen" Monate geeignet als für die starken Sommermonate.
    Gruß
    Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb