Die kriminelle Energie im Strom (Visionen)

  • Da rollt der Farbige einen schweren Kaffeeboy durch den Zug und bringt mich auf eine Idee: Ich könnte doch auch so eine kleine Reiseespressomaschine anstöpseln, anstatt einen Handylader und gemütlich mit dem Käfeli die Aussicht geniessen.
    Oder während ich an der Chademo stehe: Man könnte doch den Drilling füllen mit einem Qubikmeter Lithium's,
    ein paar Stunden stehen lassen und eine halbe MWh Strom nach Hause bringen, statt einen Blumenstrauss.
    Der clevere Spanier, welcher in der Nacht seinen Diesel ansteckte und "Solarstrom" ins Netz einspeiste.
    Gibt es weitere zweifelhafte Ideen :?:
    :juggle: einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Offensichtlich war Ich war hoffnungslos naiv und glaubte an das Gute im Eidgenossen.
    So eben wurde ich eines besseren belehrt.


    Hat sicherlich auch was humoristisches den Eidgenossen mit ElektroZoe und angebundenem Bollerwagen mit physisch geladener USV nebst Bleianker und aufgesetzter Barrista für die Wartezeit zu beobachten. Nicht den Wassertank vergessen !
    Wenn nicht für´n Kaffe dann halt zur Akkupflege. Befürchte das da auch noch ein Knallgasantrieb irgend wo lauert.


    Prost Mahlzeit beim Akkuschleppen.


    Aber wie hatte mein Vater mal gesagt.
    Ihr Stromer, macht doch Watt Ihr Volt.

  • na, einstein schreibt doch 1Kubikmeter Lithium. Und da Wasser nachfüllen? egal..
    Hier wurde noch vor nicht allzu langer Zeit der Bach durch über die Freileitung geworfene! Haken leergefischt.
    Ich finde das ein regelrechtes "fairplay", auch wenn`s wohl kriminell ist.
    Ein anderer mir bekannter Fall war eine über viele Jahre beim Nachbarn in der Aussensteckdose befindliche Kabeltrommel.
    Meinst Du sowas in der Art, Peter ?
    lg,
    Philip

  • Hallo,


    hier zeigt doch einstein() sein wahres Gesicht. Zum Kaffee noch ein Update : Mehrere Durchläufe machen und in eine Thermoskanne füllen ( wobei ja speichern nicht so sein Ding ist ), dann mitnehmen.


    Freundlicher Gruss vom
    Badenzer


    der es nicht immer ernst meint

    50 Suntech STP245S = 12,25 kWp; Power-One 12,5; Ausrichtung +84 Grad; DN 38 Grad; EV; IB 3/12

  • Moin Einstein


    Momentan zumindest in Deutschland etwas schwierig
    Dann stehst Du auf dem Bahnhof mit Deiner mobilen Ladestation und dann streikt die Bahn mal wieder. Ins Flugzeug bekommst du die Geschichte auch nicht durch die Kontrollen. Bleibt nur noch die Möglichkeit im Stammlokal. Aber will man das riskieren da vor die Tür gesetzt zu werden? Dann doch lieber auf Gratis-Strom verzichten und sein Bierchen in Ruhe unter Freunden trinken. Oder?
    :mrgreen::mrgreen::mrgreen:


    Grüße von der Nordsee


    Olaf

    Grüße von der Nordsee


    Olaf Harjes


    Harjes Elektrotechnik Am Hillernsen Hamm 39 26441 Jever FON 04461 3315

  • @ Einstein,


    Was ist los? Frühlingsgefühle, frisch verliebt?


    Speicher ist unwirtschaftlich dafür gibt es das Netz!!!!!!!!!!!


    Willst du etwas für deine Gesundheit tun oder warum willst du wegen einem Kaffe eine Reiseespressomaschine kaufen und mit dir herumschleppen? außerdem wieviele Kaffees kannst du dafür trinken?


    Hast Du bedacht daß Reparaturen auf deine Kosten gehen?


    Django

  • Es gibt auch noch das "Strom veredeln ".


    Einige stellen mit Prozessorleistung Bitcoins her,andere Biomasse mit der profitabelsten Nutzpflanze der Erde. :twisted:


    Aldi Süd macht demnächst Stromtankstellen für E-Autos und Pedelec.
    http://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/aldi-süd-stellt-kostenlos-ladestationen-für-pedelecs-auf.33742/
    Da kann man seine Akkus gratis vollmachen,musst nur dein Ladegerät mitbringen.
    Da könnte man den Hänger,gefüllt mit Lithium wunderbar befüllen. :mrgreen:


    Mfg

  • Servus,


    nicht nur für Ebikes, sondern auch für eAutos. Aber leider nur in größeren Städten, wie z.B. in München.

    Mein gelieferter Strom ist zu 100% aus Erneuerbarer Energie hergestellt

  • Aber bitte nicht mit miesen Schutzkontaktsteckdosen, sondern DC im Format Feuerwehrschlauch. :idea:
    Da stand an einer Messe in Warschau ein Schrank voller Kondensatoren zu Kompensationszwecken.
    Ich schaute gelangweilt hinein und fragte dann etwas hämisch: "Sind das Steuerleitungen?"
    Da übersetzte die Assistentin: "Its for 18 KV!" "Ah ok..." :shock:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

    Einmal editiert, zuletzt von einstein0 ()