Solarmodule 40 Jahre zuverlässig

  • An der Universität Oldenburg arbeitet eine der ältesten Photovoltaikanlagen in Deutschland. Dabei verloren die Solarmodule in Jahrzehnten kaum Leistung.
    Weiterlesen …


    von unserem Beirat und Autor Thomas Seltmann


    Sonnige Grüße 8)
    Christian Mauch


    Schriftführer im Vorstand des DSC
    http://www.solarbetreiber.de
    Deutscher Solarbetreiber-Club e. V.
    Behlertstraße 27 a, 14469 Potsdam
    Vorstand: Jan Wecke, Oliver March, Christian Mauch, Ronald Koch
    Vereinsregister: Potsdam VR 8001P

  • Nice,


    Ich bin leider überzeugt das die ein oder andere China Palette nicht so lange halten wird.
    In manchen kleinen Orten mit großen Ställen sieht man ein Farbenspiel bei den Modulen.

    11,14 kWp O/W 4x Solarmax WR (2012)
    43,30 kWp Anteil Solarpark Dreieich (2011)
    71,08 kWp Anteil Solarpark Hof (2012)
    70 kWp auf Hühnerställen (2012)
    301 kWp Brandenburg (2018)

  • Zitat von blacki


    Ich bin leider überzeugt das die ein oder andere China Palette nicht so lange halten wird.
    In manchen kleinen Orten mit großen Ställen sieht man ein Farbenspiel bei den Modulen.


    Oder bei deutschen Pleitefirmen brennen einfach die Anschlussbuchsen weg. :roll:


    Aber im Prinzp gebe ich Dir schon Recht: In Zeiten wo ein kWp locker den Gegenwert eines Autos hatte hat man und konnte man anders auf die Qualität geachtet, als heute wo machnes Smartphone teurer ist als ein kWp.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • Zitat von Paule011

    Ich würd nach 20 Jahren sagen"schau mer mal",meine Minianlage 4,8kwP läuft seit 2002


    20 Jahre sind eine lange Zeit, und Papier war vor 20 Jahren ebenso geduldig wie heute.


    Betreibe 30 Module BP Solar BP275. Baujahr:1994. Bisher elektrisch defekt: 2. Ein drittes ist "angeknackst". Und ein Wechselrichter ist heuer, also im jahr 21, "abgebrannt". Macht eine Ausfallrate von annähernd 10% der Module + 1 Wechselrichter.


    Im Artikel wird auch nicht erwähnt, ob Module ausgefallen sind, es wurden lediglich noch funktionierende vermessen.


    Armin.

    ---------------------------
    Aixcon PT3000
    30xBP Solar 275

  • …,viele haben nicht so viel Glück,….


    ..,wir betreuen jetzt mittlerweile viele Kunden, die anlagen vor 1 oder 2 Jahre errichtet haben, die jetzt schon einen komplettausfall haben,………das ist eine ganz traurige Geschichte,……( zum glück nicht von uns gebaut ) !!!!


    mfg

  • Zitat

    die jetzt schon einen komplettausfall haben,


    Kannst Du mal erläutern, was das bedeutet!

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Zitat von Dringi

    Oder bei deutschen Pleitefirmen brennen einfach die Anschlussbuchsen weg. :roll:


    Aber im Prinzip gebe ich Dir schon Recht: In Zeiten wo ein kWp locker den Gegenwert eines Autos hatte hat man und konnte man anders auf die Qualität geachtet, als heute wo machnes Smartphone teurer ist als ein kWp.


    Ich möchte behaupten, dass es in fast jeder Massenproduktion (nicht nur im Bereich PV) schon mal ein Problem mit einer Charge gegeben hat. Die Frage ist dann, konnte bei der weiteren Produktion das Problem erkannt und behoben werden und wurden die Geschädigten (Kunden) informiert und ihre eventuellen Ansprüche abgegolten?
    Module, die vor 40 Jahren hergestellt wurden, hatten bestenfalls eine Leistungsgarantie (wenn überhaupt) von 10 Jahren.
    Deshalb finde ich es schon erwähnenswert, dass sie sich so lange tapfer geschlagen haben :D
    Durch Verbesserungen in den Materialien oder zB der Laminiertechnik konnte inzwischen die (eingeschränkte) Leistungsgarantie auf 25 Jahre angehoben werden. Auch hier wären es dann 15 Jahre on top.
    Erstaunlich finde ich den geríngen Abfall in der Leistung über die Jahre dennoch.
    Hoffentlich ist die Anlage noch in Betrieb - der Bericht bezog sich auf Messungen in 2011 / Installation 1976.
    Bei mir sind es dann "35 Jahre" bis zur letzten Messung - weiterhin viel Sonne auf die Anlage.
    Hoffentlich bauen heute noch alle Hersteller mit so großem Fokus auf die Qualität!


    Eine andere, interessante Anlage hat auch schon einiges erzeugt, ich meine die 500 kWp Anlage auf dem Mont Soleil in der Schweiz, hatte im Mai 25 jähriges.

  • …,die meisten haben Probleme mit Wassereinbruch im Modul,…….


    ..,habe jetzt mehrere anlagen, alleine in haus, die max 2 Jahre alt sind, die nur noch bei schönem Wetter laufen, ansonsten iso Fehler,………das sind allerdings Module, dessen Namen ich kaum oder gar nicht kenne,…… ( zum glück wir auch nie verbaut ),…


    ..,die Hersteller sind bereites wieder pleite u. die Solarteure ( meist sehr weit angereist ) ist es vollkommen egal, was da los ist,…..


    mfg

  • Habe noch Nukem-Module aus 1993 im Einsatz (ca.22 Jahre) und noch ASE-Module von 1996 (19 Jahre) ist noch alles OK.
    25 oder 30 Jahre sind da vermutlich auch keine Herausforderung.


    Gruß
    Werner