Erneuerbare speisen mehr Strom ein

  • Laut Transparency Energie Market haben Solar und Wind zusammen heute über 5 Stunden lang mehr Energie in D ins Netz eingespeist als die Konventionellen Kraftwerke. :mrgreen: meiner Meinung nach ist das heute zum ersten Mal passiert, oder irre ich mich da??
    Tolle Leistung, obwohl heute weder Sonne noch Wind voll da waren. :danke:




    my Name is Jack...Hyjack.. :mrgreen::mrgreen:

    "Die grossen 4 rechnen mit Dir!"


    deshalb:
    Solarthermie seit 1977, PV seit 2002, Fluence ZE seit 2014.

  • villeicht liegt es ja auch an dem geringeren Strombedarf, jetzt wo einige Gewerke streiken....?

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Es waren Mittags etwas über 70 GW, meiner Meinung nach wie sonst ein Tag. Ich glaube nicht dass die Eisenbahn so sehr ins Gewicht fällt.



    Jack

    "Die grossen 4 rechnen mit Dir!"


    deshalb:
    Solarthermie seit 1977, PV seit 2002, Fluence ZE seit 2014.

  • Bei Transparency EEX versteckt sich unter den "konventionellen" noch die Wasserkraft.
    Dass Wind+Sonne über 50%-Anteil haben ist mittlerweile nichts besonderes mehr, es kommt häufig vor.

    4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6

  • Wenn es immer weniger konventionelle Kraftwerke an der Stromerzeugung beteiligt sind, wer hält dann die Netzfrequenz und die Spannung konstant?
    Noch sind es ja die konventionellen Kraftwerke mit ihren rotierenden Maschinen, welche den Takt angeben...

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Na die Idee ist, dass es möglichst viel EE-Erzeugung gibt und gut regelbare Kraftwerke "drumherum" regeln, z.B. Biomasse, Pumpspeicherkraftwerke, Gaskraftwerke, übergangsweise auch gut regelbare Kohle-KW ... Außerdem können die PV-WR Netzdienstleistungen erbringen, wie z.B. Spannungsstabilisierung durch Bereitstellung von Blindleistung (sogar nachts). Das wird auch schon länger von den Netzbetreibern gefordert und entsprechend umgesetzt.


    Eine Möglichkeit sind auch große Batteriespeicher, ob als zentrale Speicher oder als Schwarm.


    Die Mischung wird´s machen.

  • Zitat von LangiKAUZ

    Spannungsstabilisierung durch Bereitstellung von Blindleistung (sogar nachts). Das wird auch schon länger von den Netzbetreibern gefordert und entsprechend umgesetzt.


    wenn es keine konventionellen Kraftwerke mehr giebt, was willst du dann noch mit Blindleistung regeln???
    Mit der Blindleistung lässt sich doch nur eine elektromagnetisch erregte Machine regeln, oder denke ich jetzt nicht weit genug??
    *grübel*

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Die Blindleistung wird von allem verursacht was kein Ohmscher Verbraucher ist. Also ausser Toaster und Glühbirne so ziemlich alles. Die Belasten die Netze auch wenn sie nicht von Generatoren betrieben werden.

  • Genau.
    Außerdem "verursachen" auch die Netze selbst Blindleistung, z.B. Kapazitäten bei parallel verlaufenden Kabeln.


    Moderne WR können sogar sehr gut und schnell Blindleistung bereitstellen. Wir konnten bei einem Projekt (schon 2011, Industriekunde mit viel zu kompensierender Blindleistung) mit einem modernen WR eine vorhandene Blindleistungskompensationsanlage komplett ersetzen und die Blindleistung sogar besser als zuvor kompensieren.