Defekter Studer AJ-1000/12 und Planung Solaranlage

  • Liebe Forum-Gemeinde,


    wir betreiben hier in Tansania eine kleine Lodge mit bisher minimalen 500 Wp.


    Zum einen sind wir bald in Deutschland und würden uns dort gerne unseren defekten Studer Wechselrichter AJ-1000/12 ansehen und evtl reparieren lassen (möglichst in Augsburg oder Umgebung).


    Zum anderen möchten wir in Bälde ein zusätzliches ca 1.400 Wp System installieren. Hierzu ein paar Fragen:


    1. Wie verhält es sich mit den Verlustleistungen wenn wir mit einem Studer Extender (XTM 2000/24) bzw Victron Energy (C24/1600/40) erst auf 220V/AC gehen um dann mit einem Trafo wieder auf 12V/DC gehen um unsere LED-Beleuchtung zu speisen (bisher ca 50W insgesamt)?


    2. Welche Trafos wären bzgl Zuverlässigkeit und Wirkungsgrad zu empfehlen?


    Mit herzlichen Grüssen aus Tansania


    Blue Canoe


    :danke:

  • bei der geplanten anlagengrösse ist der aufnau bei 24v schon der richtige weg für deine 12v verbraucher könntest einen seperaten dc-dc 24-12 wandler instalieren
    grüsse...

  • Hallo,


    und willkommen im Forum


    Zitat

    Wie verhält es sich mit den Verlustleistungen wenn wir mit einem Studer Extender (XTM 2000/24) bzw Victron Energy (C24/1600/40) erst auf 220V/AC gehen um dann mit einem Trafo wieder auf 12V/DC gehen um unsere LED-Beleuchtung zu speisen (bisher ca 50W insgesamt)?


    und warum nimmst Du keine 230V AC LEDs :?:

  • Herzlichen Dank für Eure Antworten,


    insbesondere die Internetseiten was DC/DC Wandler angeht und die Willkommensgrüße!!


    Wieso verwenden wir 12V/DC und keine 230V/AC LED's?


    Als wir hier am Malawisee auf tansanischer Seite vor gut 6 Jahren anfingen unser Camp aufzubauen, hatte ich in Dar es Salaam 12V LED Lampen für damals 9 € das Stück samt Fassung eingekauft. Die Lampen gab es von Sundaya hiessen Luna und sind meiner Ansicht nach auch heute mit nichts zu tippen was da auf dem Markt angeboten wird. Die Lampen hatte ich in folgenden Versionen gekauft: Luna 60 (60 Lumen mit 0,6W, 50.000 hrs bei 50%, unbegrenztes Ein-Ausschalten) und Luna 120 (120 Lumen bei 1,2W). Natürlich handelt es sich hierbei um keine Flutlichter, doch mit geschickter Platzierung beleuchten wir hiermit selbst unsere Bar, Restaurant, öffentliche Duschen & Toiletten (hierfür gerade mal 4x Luna 120 und 2x Luna 60 = macht 6 Watt für ca 60 qm) und natürlich unsere Bungalows.


    Bin bis heute von der Effizienz dieser Lampen begeistert. Als vor wenigen Jahren Sundaya die Produktion dieser Lampen einstellte hatte ich in Dar es Salaam von diesen Lampen aufgekauft was es noch gab. Bis jetzt haben wir noch so um die 50 dieser LEDs und so werden diese auch in unseren neuen Bungalows zum Einsatz kommen..


    Da unser Gelände sehr weitläufig ist, hatten wir bisher eine sehr unkonventionelle Methode den Strom dort hinzubringen wo er benötigt wird, indem wir Batterien tagsüber laden und nachts zu den Verbrauchern bringen. Mit der neuen Solaranlage wollen wir nun erst auf 230V um dann die langen Distanzen zu den 12V Verbrauchern zu überwinden. Deshalb hätte mich der Wirkungsgrad interessiert, bzw die Verluste wenn ich mit einem hierfür überdimensionierten Studer Xternder zB erst hochtransformiert um dann am Verbraucher die wenigen Watt wieder runterzutransformieren.

  • Hm, mir stellt sich hier die Frage, ob man nicht besser "je ein Modul pro Bungalow" plus jeweils kleinem Laderegler und Batterie installiert und diese dann evtl. noch - ebenfalls auf Niederspannungsebene - optional miteinander verbindet. Dann muss die "Ausgleichsleitung" fast keine bzw. deutlich weniger Energie transportieren. Aber auch hier würde ich u.U. gleich auf 48 V gehen und mit DC-DC-Wandlern arbeiten. Durch die dabei entstehende Redundanz wäre wohl auch die Betriebssicherheit erhöht.


    Ciao


    Retrerni

  • Hallo, der erhebliche Mehraufwand für Wartung usw.für dezentrale Batterien und Ladereglern wäre mir zu mühsam und hat auch Verluste. Ich würde die Hütten mit 230V versorgen und kleine Netzteile für die 12V Led Lampen verwenden, die Verluste halten sich dabei bei den Leistungen sicher in Grenzen und du hast eine zentrale große Batterie die überschaubarer und besser zu warten ist.
    Grüße Toni.

  • da gebe ich dem toni volkommen recht nochdazu hast die komtrolle über die technick
    wie begrenzt du denn die stromentnahme bei mehreren hutten ???? nicht das der wr dauernd an seine grenze geht ....der xtender kann schon ne menga aber grenzen hat der ja auch
    gruss stefan